Conditions générales

 

 

Wichtige Hinweise

Allgemeine Angaben zu den LuxairTours-Pauschalreisen ab Luxemburg

 

Im Preis inbegriffen

bei LuxairTours Pauschalreisen sind, falls nicht anders vermerkt:

Hin- und Rückflug in der Touristenklasse, 23 kg Freigepäck (begrenzt auf ein Gepäckstück pro Person), Flughafengebühren und eventuelle sonstige Gebühren, Aufenthalt in Ihrem Hotel laut gebuchter Leistung, Hin- und Rücktransfer zwischen Flughafen und Hotel, Reiseleitung, 1 Reisetasche pro Zimmer, Sicherungsschein bei Zahlungsunfähigkeit oder Konkurs.

Nicht im Preis inbegriffen sind:

- Parkgebühren am Flughafen,

- Versicherungen.

Um im Schadensfall das Kostenrisiko zu minimieren, empfehlen wir Ihnen, entsprechende Versicherungen abzuschließen. Luxair bietet verschiedene Versicherungsprodukte und die Option, einen Parkplatz am Flughafen hinzuzubuchen an. Diese können gegen Gebühr in Ihrem Reisebüro oder telefonisch unter 00352/24561 hinzugebucht werden. Bitte beachten Sie diesbezüglich Seite 397.

- falls nicht anders im Preisteil vermerkt: Getränke, Trinkgelder, Gepäckträgergebühren, Ausflüge sowie sonstige persönliche Ausgaben.

 

Insolvenz-Versicherung

Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit bzw. des Konkurses unseres Unternehmens steht Ihnen ein unmittelbarer Anspruch auf eine Rückerstattung der vorausbezahlten und nicht erbrachten Dienstleistungen zu. Wir haben in diesen Fällen sichergestellt, dass Ihnen erstattet werden: der gezahlte Reisepreis, soweit Reiseleistungen wegen Zahlungsunfähigkeit oder Konkurs ausfallen, und notwendige Aufwendungen für die vertraglich vereinbarte Rückreise.

Unsere Partnerbank:

Banque et Caisse d’Epargne de l’Etat Luxembourg,

L-2954 Luxembourg.

 

bei LuxairTours Nur-Hotel-Buchungen

„Hotel-Only“-Preise sind in unserem Reservierungssystem für fast alle Hotels hinterlegt und buchbar. Die Preise beinhalten den Hotelaufenthalt mit entsprechend gebuchter Verpflegungsleistung - Flug sowie zusätzliche Leistungen, wie Transfers, Versicherungen, Reiseleitung und Parkgebühren am Flughafen, sind nicht inbegriffen. Auf Seite 397 finden Sie die optional hinzubuchbaren Versicherungsleistungen für „Hotel Only“-Buchungen. Die Saisonzeiten sowie Sonderangebote können von denen der Pauschalpreise in der Preisliste abweichen. Der Mindestaufenthalt bei den „Hotel-Only“-Reservierungen beträgt 3 Nächte in der Nebensaison und 7 Nächte in der Hochsaison. Mögliche Abweichungen sind im Reservierungssystem hinterlegt.

 

Mietwagen

Die Preise enthalten generell den Mietwagen (ohne Flug) mit unbegrenzter Kilometerzahl, die gesetzliche Haftpflichtversicherung und Steuern. Zusatzversicherungen, Kraftstoff und örtlich anfallende Steuern sind, falls nicht in der Preistabelle vermerkt, vor Ort zu zahlen. Ebenfalls können vor Ort auch die von der jeweiligen Mietwagenfirma angebotenen Zusatzleistungen, wie beispielsweise „SCDW“ (Ausschluss der Selbstbeteiligung), optional hinzugebucht werden. Verschiedene Mietwagenfirmen verlangen bei Unterzeichnung des Mietvertrages vor Ort eine Bargeldkaution oder den Nachweis einer Kreditkarte als Sicherheit für eine Tankfüllung oder für den Selbstbehalt im eigenverschuldeten Schadensfall. Bitte planen Sie wegen der Erstattung der Kaution am Rückreisetag genügend Zeit für die Abgabe des Wagens vor dem Rückflug ein. Das Mindestalter des Fahrers muss bei der Buchung berücksichtigt werden (beachten Sie die Angaben in der Preisliste). Der Mietpreis wird pro 24 Stunden ab Entgegennahme des Fahrzeugs berechnet. Der Wagen muss also spätestens zur gleichen Tageszeit abgegeben werden. Bei späterer Rückgabe ist der Vermieter berechtigt, einen Satz von mindestens 24 Stunden zu verrechnen. LuxairTours kann auf Wunsch des Kunden die Mietdauer vorab um einen Tag verlängern. In diesem Falle wird der Mehrbetrag zum Reisepreis hinzugerechnet. Entgegennahme und Rückgabe des Mietwagens am Flughafen. Bereitstellung am Hotel gegen evtl. Zusatzkosten auf Anfrage. Werfen Sie vor Übernahme des Wagens einen Blick auf den allgemeinen Wagenzustand und weisen Sie den Vermieter auf etwaige Mängel am Fahrzeug hin. Kontrollieren Sie außerdem die Reifen und vergewissern Sie sich über das Vorhandensein eines Wagenhebers sowie eines Reserverads.

 

Kombinationen verschiedener Ortschaften / Hotels / Zielgebiete

Sie haben die Möglichkeit, Hotels auch in unterschiedlichen Zielgebieten miteinander zu kombinieren, z. B. La Gomera mit Teneriffa. Generell gilt, dass Kombinationen verschiedener Zielgebiete den jeweiligen Einwanderungsbestimmungen des Gastlandes unterliegen. Durch die Kombination verschiedener Zielgebiete können Mehrkosten entstehen. Mindestaufenthalte sind zu beachten.

Transferleistungen sind nur vom Flughafen zum 1. Hotel und vom 2. Hotel zurück zum Flughafen inbegriffen (gleiche Zielgebietscodierung für Hotel und Flughafen). Es besteht kein Anspruch auf eine Beförderungsleistung zwischen den beiden Unterkünften. Preise für einen gewünschten Zusatztransfer (z. B. zwischen 2 Hotels) erhalten Sie auf Anfrage. N.B. Eine Kombination von Flugzielen aus den Katalogen von LuxairTours, Happy Summer und Metropolis ist in einer Buchung nicht möglich. Wird zusätzlich zur Pauschalreise ein individuell gestalteter Aufenthalt von den Kunden gewünscht, entfällt somit das Anrecht auf einen Transfer. Ist die erste Urlaubswoche als Pauschale gebucht und schließt sich daran ein individuell gestalteter Aufenthalt an, wird nur der Transfer vom Flughafen zum bei uns gebuchten Hotel gewährleistet. Ist hingegen die Woche vor der gebuchten Pauschalreise als individuell gestalteter Aufenthalt vorgesehen, hat der Kunde lediglich Anrecht auf den Transfer von dem bei uns gebuchten Hotel zurück zum Flughafen. Alle weiteren Transfers sind in diesem Fall vom Kunden selbst zu organisieren.

 

Bitte beachten:

 

1. Preise

Alle Preisspannen sind in Euro angegeben und gelten pro Person, einschließlich der gesetzlichen Steuern - außer wenn anderweitig vermerkt (z. B. bei Mietwagen:

Preisspannen pro Auto in Euro oder bei Preisangaben in Fremdwährungen).

1.1. Tabelle mit Preisspannen

Sofern nicht anders erwähnt, wird der definitive Reisepreis durch die Saisonzeit unter den jeweiligen Abflugperioden (Aufenthalt von - bis) im Abflugkalender für die Aufenthaltsdauer von 1 Woche bestimmt. Bitte beachten Sie, dass der Abflugkalender einzelner Hotels unterschiedlich sein kann. Der definitive Preis für Verlängerungen wird wochenweise und gemäß der Saisonzeit der jeweiligen Woche berechnet. Fallen an bestimmten Terminen Zuschläge für Rückflugtermine an oder werden Abschläge an bestimmten Wochentagen gewährt, so sind diese auf den Einführungsseiten der Preisliste für die einzelnen Destinationen angegeben. Diese gelten nur in Bezug auf Pauschalreisen. Bei Zusatzflügen, die nicht in der Tabelle mit den Preisspannen ausgewiesen sind, können sich Saisonstruktur und Angebote ändern und es können zusätzliche Kosten (z. B. Rückflugzuschläge) anfallen. Das Preisgefüge innerhalb unserer Saisonzeiten kann durch die eigenen Saisonstrukturen der Hotels unterschiedlich sein. Somit kann ein ermittelter Reisepreis in der ersten Saisonspalte teurer sein als z. B. der in der dritten. Liegt ein Abflugtermin am Ende einer Saison, wird der definitive Preis nach den oben stehenden Angaben berechnet. Die definitiven Preise sind gültig bis zum Ende der ausgewiesenen Saison. Preisspannen für Verlängerungen nach dem letzten ausgewiesenen Datum finden Sie im nachfolgenden Katalog. Die Voraussetzung hierfür ist, dass das gewünschte Hotel weiterhin Vertragspartner von LuxairTours ist und die gewünschte Reservierung (spätestens zur Buchungsfreigabe der nächsten Saison) bestätigt werden kann.

1.1.1. Verpflegungszuschläge

Sind Verpflegungszuschläge ausgewiesen, gelten diese pro Vollzahler pro Woche und werden gemäß der Saisonzeit der jeweiligen Woche berechnet. Kinder zahlen anteilig entsprechend der veröffentlichten Kinderermäßigung. Ausnahme Kinderpreise: hier werden ausschließlich die ausgewiesenen Kinderpreise berechnet.

1.2. Pauschalreisen

1.2.1. Reiseverlängerung

Der Aufenthalt kann an Ort und Stelle verlängert werden, sofern Rückflug und Hotelzimmer verfügbar sind. Die Umbuchung ist ausschließlich über unsere Reiseleitung/lokale Agentur zu tätigen. Die entstehenden Mehrkosten sind vor Ort zu entrichten. Bei einer Verlängerung des Aufenthaltes werden optional hinzugebuchte Versicherungen ebenso wie der optional hinzugebuchte Parkplatz am Flughafen Luxemburg automatisch gegen Berechnung des entsprechenden Betrages mitverlängert.

1.2.2. Änderungen vor Ort

Für Änderungen, die der Reisende selbst vor Ort vornimmt, trägt er die Verantwortung. Entstehende Kosten sind an Ort und Stelle zu den Bedingungen der Leistungsträger zu entrichten. Eventuell verfallen in Anspruch genommene Sonderangebote.

1.2.3. Vorzeitige Rückreise

Bei einer vorzeitigen Rückreise des Reisenden bitten wir Sie, eine Bescheinigung der Leistungsträger, der Reiseleitung und/oder der lokalen Agentur über die nicht beanspruchten Leistungen zu verlangen. Wenn Sie die von LuxairTours angebotene Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben und wenn der Grund der Rückreise den Bedingungen der Rücktrittskosten-Versicherung entspricht, so können Sie bei dem Versicherer eine Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Bodenleistungen (ausgenommen Selbstbehalt von 50,- EUR pro Person) anfragen.

1.2.4. Nicht in Anspruch genommene Dienstleistungen

Nimmt der Reisende aus persönlichen Gründen einzelne Reiseleistungen nicht in Anspruch, kann er hierfür keine Erstattung beanspruchen.

1.2.5. Nicht veröffentlichte Leistungen

Bei nicht veröffentlichten Leistungen können sich bei der Preisberechnung die Saisonstruktur, Galazuschläge und Kinderermäßigungen ändern.

1.3. Sonderangebote

Die Sonderangebote, die mit diesem Vermerk entsprechend im Katalog gekennzeichnet werden, gelten ausschließlich für unsere Zimmerkontingente in den angegebenen Hotels. Die Gültigkeit aller Sonderangebote beschränkt sich auf die jeweiligen Anwendungsperioden und -daten. Wird ein Zimmer über unser Kontingent hinaus beim Hotel angefragt, so besteht kein Anspruch auf etwaige Sonderangebote. Ein Anspruch auf Sonderangebote bei Aufenthalten im selben oder in verschiedenen aufeinanderfolgenden Hotels sowie für Gruppenreisen kann auch unter Einhaltung aller geforderten Bedingungen nicht automatisch abgeleitet werden. Im Falle einer gemeinsamen Katalogbeschreibung von 2 Hotels gelten die veröffentlichten Symbole der besonderen Angebote nicht unbedingt für beide Hotels. Im Hotelgewerbe ist es üblich, die Dauer des Aufenthaltes in Nächten anzugeben. Die Sonderangebote wie z. B. 14=10 verstehen sich demnach als 14 Nächte zum Preis von 10. Diese Sonderangebote gelten nur für Aufenthalte der angegebenen Dauer. In unserem Beispiel dürfte der Aufenthalt also weder kürzer noch länger als 14 Nächte sein. Die Gratisnächte sind in der Regel die letzten Nächte des Aufenthaltes. Bei Sonderangeboten wie 3 Wochen zum Preis von 2, 4 Wochen zum Preis von 3 usw. dürfen Pension und Zimmertyp während der gesamten Aufenthaltsdauer nicht geändert werden. Innerhalb einer Reise können nicht mehrere Sonderangebote miteinander kombiniert werden, z. B. „Einzel ohne Zuschlag“ und „x Tage zum Preis von y“. Das Sonderangebot „Einzel ohne Zuschlag“/„Doppel zur Alleinbenutzung ohne Zuschlag“ bezieht sich auf den Preis, den eine Person als Alleinbenutzer bei Belegung eines Doppelzimmers zahlt. Frühbucherermäßigungen (First Minute und Early Booking), Preise für Langzeitaufenthalt, Honeymoon, 55+, 60+, Einzel-/Doppelzimmer zur Alleinbenutzung ohne Zuschlag gelten als Sonderangebote (auch wenn dies nicht ausdrücklich im Preisteil vermerkt ist) und sind daher grundsätzlich nicht mit anderen Sonderangeboten - auch nicht untereinander - kombinierbar (Abweichungen laut Reservierungssystem). Ermäßigungen für Frühbucher sind gültig pro Person auf den Hotelanteil. In einigen Fällen gelten die Frühbucherermäßigungen nur, wenn der gesamte Aufenthalt in den ausgeschriebenen Zeitraum fällt. Wenn die Frühbucherermäßigungen mit dem Sonderangebot „x Nächte zum Preis von y“ (gesondert vermerkt) kombinierbar sind, wird der Frühbucherabschlag nur anteilsmäßig für die gezahlten Nächte gewährleistet. Ist „First Minute“ oder „Early Booking“ als kombinierbar mit Sonderangeboten ausgewiesen, bedeutet dies, dass die Frühbucherabschläge mit einem der Sonderangebote kombinierbar sind, nicht jedoch, dass die Sonderangebote zusätzlich untereinander kombiniert werden können. Beispiel: Die Ermäßigungen für „55+“, „60+“ und „Early Booking“ können nicht für ein und dasselbe Zimmer miteinander kombiniert werden.

Honeymoon-Angebote: siehe Einführungsseite „Honeymoon“.

„55+“ und „60+“-Angebote: siehe Einführungsseiten „Senioren“.

1.4. First Minute/Early Booking

Für First Minute und Early Booking sind die maximalen, prozentualen Frühbucherermäßigungen angegeben, sie gelten pro Person auf die Hotelpreise. Diese können für einen bestimmten Zeitraum unterschiedlich sein oder entfallen. Nach Ablauf der jeweiligen First-Minute- oder Early-Booking-Frist hat der Kunde bei Umbuchungen oder Namensänderungen kein Anrecht mehr auf die Abschläge.

1.5. Galadiner/Galaessen/Galabuffet

Die ausgewiesenen Beträge für Galadiner/Galaessen/Galabuffet sind obligatorisch und beinhalten grundsätzlich keine Getränke. Ausnahme: Bei All-Inclusive-Buchungen sind diese Leistungen laut All-Inclusive-Beschreibung inbegriffen.

 

2. Kinder

2.1. Kinderpreise und Ermäßigungen (2 bis teilweise 17 Jahre)

Die in den Preislisten genannten Kinderpreise gelten ausschließlich für Pauschalreisen. Bei Buchungen, die keinen Flug beinhalten, sind die Kinderermäßigungen geringer, bzw. sie entfallen. Achtung: Kinderpreise sind meist nur gültig für unsere Zimmerkontingente in den entsprechenden Hotels. Die Kinderpreise können unterschiedlich sein. Das Alter der Kinder am Abreisetag ist maßgebend. Die Ermäßigung wird für die am Abreisetag gültige Saisonzeit und bei Verlängerung gemäß der Saisonzeit der jeweiligen Woche berechnet (siehe jeweilige Abflugtabelle). Die in der Tabelle aufgeführten Kinderpreise gelten nur für Unterbringungen in Zusatzbett(en) sowie evtl. für die speziell ausgeschriebenen Zimmertypen mit eigenem Buchungscode (z. B. 1 Erwachsener + 1 oder 2 Kinder, 2 Kinder im eigenen Doppel). Voraussetzung zur Gewährung sind die erforderlichen Vollzahler. Solange die angegebene Zahl an Vollzahlern nicht erreicht ist, werden Kinder bis zur erforderlichen Anzahl von Vollzahlern als solche berechnet. Erst danach erhalten weitere Kinder die ausgeschriebene Ermäßigung bis zur ausgeschriebenen Maximalbelegung des Zimmers. 1+1 / 1+2 / 2+2: Die Preise für Kinder in Begleitung eines Vollzahlers entnehmen Sie bitte dem Reservierungssystem. Der Erwachsenenpreis ist aus den Zusatztexten der Preistabelle ersichtlich, in der die Hinweise 1+1 (1 Erwachsener + 1 Kind), 1+2 (1 Erwachsener + 2 Kinder), oder 2+2 (2 Erwachsene und 2 Kinder oder 2 Kinder im eigenen Doppel) auf diese Belegungsmöglichkeit hinweisen. Hinweis für Reisebüros: die Buchungscodes sind ebenfalls dort ersichtlich. Von Seiten der Hoteliers können diese Angebote limitiert sein. Wenn Extraleistungen wie z. B. separate Transfers etc. gebucht werden, wird keine Kinderermäßigung gewährt, unabhängig von den Ermäßigungen der anderen Leistungen.

2.2. Kinder unter 2 Jahren

Im Rahmen einer LuxairTours Pauschalreise und in Begleitung eines Vormunds werden Kinder unter 2 Jahren kostenlos - ohne Anspruch auf einen Sitzplatz, jedoch mit der Freigepäckmenge von 23 kg (begrenzt auf ein Gepäckstück) befördert. Bei einigen Häusern werden Kleinkinder bis 2 Jahre bei der Belegung eines Zimmers, auch bei Unterbringung im Babybett, zur Errechnung der Maximalbelegung mitgerechnet. Für Kinder unter 2 Jahren sind anfallende Kosten direkt im Hotel zu zahlen.

2.3. Kinder unter 12 Jahren

Bei LuxairTours Pauschalreisen wird eine Buchung von alleinreisenden Kindern unter 12 Jahren nicht akzeptiert.

Hinweis für Reisebüros:

Diese UM-Buchungen sind für Luxair Linienflüge jedoch über AMADEUS, SABRE, WORLDSPAN und GALILEO zu IATA-Konditionen buchbar, Ausnahme: Marokko, Tunesien.

2.4. Minderjährige Reisende

Bitte beachten Sie diesbezüglich den Artikel X. unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

3. Unterkunft und Verpflegung

3.1. Buchungen

Die Verträge mit unseren Leistungsträgern (Hoteliers) beziehen sich auf die Typen der Zimmer, Apartments, Bungalows; wir können keine Zimmernummer und/oder Zimmer auf einer bestimmten Etage buchen. Weiterhin können wir bei Hotels mit Zimmern unterschiedlicher Ausstattung (z. B. mit oder ohne Balkon, teilweise mit Meerblick, usw.) ohne getrennte Buchungsmöglichkeit laut Preisliste nicht für den Erhalt der gewünschten Zimmerausstattung garantieren. Sollte der Gast die Möglichkeit haben, einen bestimmten Blick oder Balkon bzw. Terrasse fest zu buchen, so ist dies in der Hotelbeschreibung durch die Formulierung „wahlweise …“ (…Meerblick, Poolblick, Balkon etc.) kenntlich gemacht.

3.2. Dauer des Aufenthaltes

Die Mindestaufenthaltsdauer kann unterschiedlich sein und ist im Reservierungssystem hinterlegt. Sofern nicht ausdrücklich angegeben, beträgt die Mindestaufenthaltsdauer 7 Nächte. Dies gilt auch für Ziele, die mehrmals wöchentlich angeflogen werden und bei Kombination zweier verschiedener Unterkünfte. Wird die Mindestaufenthaltsdauer unterschritten, können Mehrkosten entstehen.

Die in den Preislisten angegebene Zahl der Tage = Nächte beinhaltet sowohl den Anreisetag als auch den Rückreisetag, sogar wenn es sich nur um Teile eines Tages handelt. Das gleiche gilt für die Zahl der Nächte, auch wenn diese zum Teil an Bord des Flugzeuges verbracht werden. Aus der Verfügbarkeit der Flüge kann sich ergeben, dass der Hinflug spätnachmittags oder abends, der Rückflug aber bereits vormittags erfolgt. Ebenso können Hin- und/oder Rückflüge nachts erfolgen. Für dadurch vor Ort entfallende Verpflegungsleistungen entsteht kein Ersatzanspruch. Der Kunde, welcher seine Bodenleistung für 7 Tage gebucht hat, nimmt diese voll in Anspruch (Anfang Bodenleistung: Mittagessen am Ankunftstag; Ende Bodenleistung: Frühstück am Abflugtag), wenn er z. B. eine Woche Aufenthalt mit Vollpension gebucht hat und morgens im Urlaubsort landet. Er nimmt seine erste Mahlzeit am Mittag ein und nach einer Woche Aufenthalt fliegt der Kunde gemäß Flugplan abends zurück. In diesem Fall hat der Kunde kein Anrecht mehr auf eine Mittagsmahlzeit am letzten Urlaubstag.

3.3. Hotelbeschreibung

Jedes Land stuft seine Hotels in verschiedene standardisierte Kategorien ein, die in unserer Hotelbeschreibung auch erwähnt werden. Diese offiziellen Kategorien entsprechen aber nicht immer unserer Beurteilung, sodass wir unsere Hotels mit einer eigenen LuxairTours Bewertung versehen haben. Die Hotellerie in unseren Urlaubsgebieten hat sich weitgehend dem internationalen Standard angepasst. Auch sollten Sie die Leistungen sowie den Service zweier Hotels aus verschiedenen Zielgebieten nicht unbedingt miteinander vergleichen (andere Länder - andere Sitten). Der Betrieb von Einrichtungen wie z. B. Zentralheizung oder -klimaanlage, Swimmingpool usw. ist von der Wetterlage und der Hotelbelegung abhängig. Auch können Wartungen und Reparaturen den Betrieb dieser Einrichtungen sowie vorhandener Fahrstühle zeitweilig beeinträchtigen. Technische Einrichtungen entsprechen im Ausland nicht immer dem bei uns üblichen Standard. Dies gilt unter anderem auch besonders für Gasboiler, Herde sowie für elektrische Anlagen. Klimaanlagen werden generell nur bei Hitze und zu bestimmten Tageszeiten in Betrieb genommen. Diese Einrichtungen sind größtenteils nicht individuell einstellbar und werden in der Regel über eine Zentralsteuerung vom Hotelpersonal bedient. Sollte die Klimaanlage/Heizung jedoch von den Gästen selbst eingestellt werden können, so ist dies in der Hotelbeschreibung mit dem Vermerk „individuell regulierbar“ ausgewiesen. Für Strom- und Wasserrationierung übernehmen wir keine Haftung. Immer häufiger wird die Stromversorgung des Zimmers in den Hotels mit Chipkarten, die gleichzeitig als Zimmerschlüssel dienen, aktiviert. So kann der Hotelgast nur bei Anwesenheit im Zimmer die elektrischen Geräte in Betrieb nehmen. Unterkünfte mit einer eventuell vorhandenen Klimaanlage und mit direkter Sonneneinstrahlung können daher meistens erst nach einigen Minuten wieder wohltemperiert sein. Eine Klimaanlage ist meist auch nicht darauf ausgelegt, bei kühler Witterung als Heizung benutzt zu werden. Sportanlagen, Geräte und Fahrzeuge sollten Sie stets vor Inanspruchnahme überprüfen. Verschiedene Hotels bieten TV-Programme via Satellit an. Über Satellit empfangende Fernsehsender im nordafrikanischen und im östlichen Mittelmeerraum sowie auf den Kanarischen Inseln und Madeira sind nicht unbedingt identisch mit den in Zentraleuropa angebotenen Programmen. Es kann daher vorkommen, dass trotz der Angabe Satellitenprogramm, kein oder nur sehr wenige deutsch- oder französischsprachige Sender zu empfangen sind. Die in den Hotelzimmern oder den allgemein zugänglichen Räumlichkeiten angebotenen Interneteinrichtungen werden in der Regel und sofern nicht anders erwähnt gegen Gebühr zur Verfügung gestellt. Sollte die Internetnutzung kostenlos angeboten werden, ist dies in der Hotelbeschreibung erwähnt. Ebenso ist auch der Konsum von Produkten aus der Minibar in der Regel gegen Gebühr, es sei denn, dass in der Hotelbeschreibung explizit etwas anderes erwähnt wird, z. B. „Minibar inklusive“ oder „Minibar, 1. Füllung inklusive“ usw. Verfügt das Hotel über einen eigenen Parkplatz oder eine Tiefgarage, so ist das Parken dort stets gegen Gebühr, sofern in der Hotelbeschreibung nicht ausdrücklich erwähnt wird, dass das Parken inklusive ist.

3.4. Zimmerabbildungen

Die Abbildungen von Zimmern in unseren Katalogen stellen lediglich Beispiele dar, sind vertraglich unverbindlich und entsprechen in der gezeigten Ausstattung nicht zwingend demjenigen Zimmer, welches von den Kunden gebucht wurde. Maßgeblich ist hierbei immer die Beschreibung in unseren Katalogen.

3.5. Zimmerbelegung

Sofern nicht anders vermerkt, basiert die Standardbelegung jedes einzelnen Zimmertyps (mit Ausnahme von Einzelzimmern und Doppelzimmern zur Alleinbenutzung) auf 2 Erwachsenen. Die Gewährung von einem oder mehreren Zustellbetten wird in der Preistabelle des jeweiligen Hotels unter der Angabe „zusätzliche Kinder“ definiert. Ist eine variable Belegungszahl möglich, wird diese in der Preistabelle unter der Beschreibung der Zimmerausstattung angegeben. Auch die Angaben zur Mindest- und Maximalbelegung mit Erwachsenen und Kindern sind zu beachten. Abweichende Eingaben führen bei Buchungsversuch zu einer Fehlermeldung.

3.6. Zustellbett / Sofabett

Wird ein Doppelzimmer mit einer Belegung von 3 oder mehr Personen gebucht, so darf man nicht davon ausgehen, dass es sich bei den zusätzlichen Betten um normale Betten handelt. Meist ist dies ein Klappbett oder ein Sofa, welches sich zu einem Bett umfunktionieren lässt. Des Weiteren muss mit einer erheblichen Wohnraumeinschränkung gerechnet werden.

3.7. Unterkunft

In der Regel sind Unterkünfte bei Ankunft ab 14.00 Uhr verfügbar und müssen am Abreisetag um 12.00 Uhr geräumt sein.

3.8. Nichtraucherzimmer

Stehen Nichtraucherzimmer zur Verfügung, wird dies in den Zusatztexten der Preistabellen ausgewiesen. Der Zimmerpreis ist ebenfalls dort ersichtlich.

3.9. Sparzimmer

Diese Zimmer stehen nur bedingt zur Verfügung und können eine eingeschränkte Aussicht haben. Sie verfügen in der Regel über die gleiche Ausstattung und die gleiche Aussicht wie die Standardzimmer. Sollte es Unterschiede zwischen Spar- und Standardzimmern geben, so sind diese in der Hotelbeschreibung ausgewiesen.

3.10. Verpflegung

Halbpension schließt im allgemeinen Frühstück und Abendessen ein.

Vollpension beinhaltet das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen. Für weitere Informationen beachten Sie bitte die Erläuterungen in unserem Katalog.

Bei All-Inclusive-Verpflegung sind z. B. Getränke bei den Mahlzeiten, Snacks, Kaffee und Kuchen sowie Sportaktivitäten im Reisepreis enthalten. In einigen Fällen ist das All-Inclusive-Angebot auf gewisse Zeiten des Tages begrenzt. Das Angebot ist von Hotel zu Hotel unterschiedlich. In den meisten All-Inclusive-Hotels ist es Pflicht, während des gesamten Aufenthaltes zur Identifikation ein Plastikarmband oder ähnliches Erkennungszeichen zu tragen. Leistungen in den A-la-carte- und Spezialitäten-Restaurants sowie Getränke bei Galadiners sind in der Regel nicht im Preis enthalten. Die Öffnungszeiten der Restaurants und Bars im Außenbereich der Hotelanlagen sind wetterabhängig. In der Vor- und Nachsaison kann das Verpflegungsangebot eingeschränkt sein.

3.11. Kulinarisches Angebot

Hotelmahlzeiten werden meist für eine große Anzahl an Gästen zubereitet. Dadurch ist nicht immer gewährleistet, dass auf individuelle Geschmacksrichtungen eingegangen werden kann. Bitte beachten Sie, dass sowohl die Zubereitung als auch der Geschmack von Speisen von Land zu Land variieren kann. Hotels behalten sich bei geringer Belegung das Recht vor, Tischservice anstelle von Buffets anzubieten oder umgekehrt.

 

4. Von A - Z

4.1. Animation

Es kann vorkommen, dass, wegen geringer Inanspruchnahme (z. B. in der Vor- und Nachsaison), ein Teil des angebotenen Programms (Unterhaltung u./o. Sportangebot) eingestellt wird. Falls das Hotel LuxairTours garantiert, dass das Animationsteam bestimmte Sprachen spricht (z. B. Französisch oder Deutsch), so ist dies im Katalog ausgeschrieben. Die Angabe „internationale Animation“ garantiert keine deutsch- oder französischsprachige Animation im Hotel. Falls in der Hotelbeschreibung nur von „Animation“ gesprochen wird, können wir keine bestimmte Sprache garantieren.

4.2. Aquaparks

Hotels mit Aquaparks dürfen die Nutzung bestimmter Wasserrutschbahnen aus Sicherheitsgründen einschränken. Diese Einschränkungen, die sich auf die Größe, das Alter oder auf das Gewicht der Gäste beziehen kann, sind vom Hersteller der Wasserrutschbahnen und/oder dem Versicherungsunternehmen des Hotels vorgegeben.

4.3. Bautätigkeiten, Renovierungen, Reparaturen

Bautätigkeiten bzw. Renovierungen und Reparaturen können zu Lärmbelästigungen führen. Leider haben wir keinen Einfluss auf die Durchführung dieser Arbeiten. Gelegentlich können derartige Maßnahmen von heute auf morgen ergriffen oder Bauarbeiten nach längerer Pause wieder aufgenommen werden. Falls uns dies rechtzeitig mitgeteilt wird, werden wir Sie selbstverständlich noch vor Reiseantritt darüber informieren. Anderenfalls wird unsere Reiseleitung vor Ort bemüht sein, die Beeinträchtigungen für Sie so niedrig wie möglich zu halten.

4.4. Beginn / Ende einer Saison

Es kann zu Beginn und gegen Ende einer Saison vorkommen, dass ein Hotelier wegen zu geringer Belegung seine Leistungen einschränkt oder seinen Betrieb später öffnet oder früher schließt. In solchen Fällen suchen wir für Sie ein mindestens gleichwertiges Ersatzangebot. Außerdem können Freizeit-, Sport- und Unterhaltungsangebote eingeschränkt sein. Dafür finden Sie mehr Ruhe, mehr Platz und einen persönlicheren Service vor.

4.5. Check-in am Flughafen

Zum Einchecken für einen LuxairTours Flug werden alle Fluggäste gebeten, zusammen mit dem Flugticket oder den Reisedokumenten, ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen und sich mindestens 90 Minuten vor Abflug am Check-in-Schalter einzufinden. Nach Erhalt der Bordkarte bitten wir alle Passagiere, sich zur angegebenen Uhrzeit an den jeweiligen Flugsteig zu begeben. Aufgrund der verschärften europäischen Vorschriften bezüglich der Sicherheitskontrollen an Flughäfen, bitten wir alle Fluggäste, die angegebenen Zeiten einzuhalten, um einen reibungslosen Ablauf sowie einen pünktlichen Abflug zu gewährleisten. Passagiere, die ihre Reise morgens zwischen 06.00 Uhr und 09.00 Uhr vom Flughafen Luxemburg aus antreten, können ihr Gepäck bereits am Vorabend zwischen 19.30 Uhr und 22.30 Uhr aufgeben.

4.6. Elektronische Geräte

Die Benutzung von elektronischen Geräten, wie z. B. Handy, Laptop, Tablet-PCs, Audiogeräte oder Spielkonsolen, ist aus Sicherheitsgründen während der Start- und Landephase nicht gestattet. Diese Geräte müssen ausgeschaltet sein. Während des Fluges dürfen die o. g. Geräte nur im „Flugmodus“-Betrieb benutzt werden.

4.7. Feiertage

Gesetzliche und kirchliche Feiertage sowie sonstige Events können der Grund dafür sein, dass Sehenswürdigkeiten, Museen und Geschäfte geschlossen, öffentliche Verkehrsmittel andere Fahrpläne haben, und können eine Änderung des Reiseablaufs vor Ort notwendig machen, für die wir keine Verantwortung übernehmen. An solchen Tagen läuft das öffentliche Leben langsamer ab als gewohnt. Sollte der Hotelservice an solchen Tagen davon betroffen sein, bitten wir Sie um Verständnis.

4.8. Flugverschiebungen

Im internationalen Flugverkehr lassen sich Flugverlegungen oder -verzögerungen insbesondere in der Hauptsaison nicht immer vermeiden. Die An- und Abreisetage sollten deshalb nicht unbedingt als Erholungstage angesehen werden. Daher raten wir Ihnen, für diese Tage keine Termine vorzusehen.

4.9. Geldwechsel

Den jeweiligen Umrechnungskurs der Währung Ihres Reiseziels erfragen sie bei Ihrer Bank. Die Öffnungszeiten der Banken vor Ort erfahren Sie bei Ihrer Reiseleitung. Sie können auch an der Rezeption Ihres Ferienhotels Geld wechseln. Gängige Kreditkarten werden in den Touristenzentren fast überall akzeptiert. An Geldautomaten kann mit diesen Kreditkarten, oder in einigen Zielgebieten auch mit der EC-Karte, Geld abgehoben werden. In einigen Zielgebieten werden Kreditkarten als Zahlungsmittel von der LuxairTours Reiseleitung akzeptiert. Sie erfahren dies von Ihrer Reiseleitung. Bitte beachten: In einigen Ländern werden nur noch Teilbeträge der Landeswährung vor Rückreise zurückgewechselt. Bei Bezahlung von Ausflügen in Ägypten vor Ort mit Kreditkarte erfolgt die Berechnung in US-Dollar, sodass Währungsschwankungen in größerem Umfang auftreten können.

4.10. Gepäck ab/bis Ägypten:

Gemäß den veröffentlichten Informationen der Direktion der zivilen Luftfahrtbehörde Luxemburg möchten wir Sie über folgende Sicherheitsmaßnahmen für Reisende nach Ägypten informieren: Wir empfehlen unseren Kunden Hartschalenkoffer mit integrierten Sicherheitsschloss zu benutzen, oder Hartschalenkoffer, an denen ein Vorhängeschloss oder ein Siegel angebracht werden kann, ohne dabei mehr als 1 cm Öffnungsmöglichkeit zum Einführen verbotener Gegenstände ins Gepäckstück zu lassen. Wenn ein Kunde ein Gepäckstück mit sich führt, das keine integrale Sicherung durch Anbringen eines Siegels ermöglicht, muss dieser das aufzugebene Gepäckstück vor dem Einchecken in Hurghada auf eigene Kosten plastifizieren lassen. Um das Einhalten dieser Sicherheitsregeln zu gewähren, bitten wir unsere Kunden, den in Hurghada vom dort zuständigen Personal erhaltenen Anweisungen zu folgen. Werden diese Regeln nicht eingehalten, ist es möglich, dass das betroffene Gepäckstück nicht transportiert wird.

4.11. Gepäckträger

In den meisten Hotels, unabhängig von Land und Hotelkategorie, gibt es keine Gepäckträger mehr.

4.12. Hilfsbedürftige Personen

Der Transport von Personen mit einer Behinderung oder hilfsbedürftigen Personen erfordert immer eine spezielle Betreuung. Hinsichtlich einer optimalen Flugvorbereitung raten wir Ihnen, vor Antritt der Reise Ihren behandelnden Arzt zu konsultieren. Um eine reibungslose Organisation der Reise von hilfsbedürftigen Personen und deren Betreuung zu gewährleisten, ist es erforderlich, dass Sie uns bereits bei der Buchung (mindestens jedoch 48 Stunden vor Hin- und Rückflug) den genauen Bedarf an besonderen Hilfeleistungen mitteilen. Auch wenn diese Fristen nicht immer eingehalten werden können, ist LuxairTours immer bemüht, die erforderliche Hilfe zu leisten. Personen mit eingeschränkter Mobilität, die den Bustransfer zum Hotel und zurück nicht in Anspruch nehmen können, haben die Möglichkeit, einen gesonderten individuellen Transfer zu reservieren (oftmals kann hier maximal eine Begleitperson mitfahren). Die Reservierung eines solchen Transfers muss jedoch bereits bei Buchung der Reise vorgenommen werden. In einigen Fällen wird eine spezielle ärztliche Bescheinigung benötigt (INCAD-Formular/Incapacitated Passengers Handling Advice). Bitte konsultieren Sie vor Ihrer Reise Ihren Hausarzt, um auf Ihren Flug bestmöglich vorbereitet zu sein.

In Ausnahmefällen kann die Beförderung aus technischen Gründen oder aufgrund von Sicherheitsvorschriften gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 über die Rechte von behinderten Flugreisenden und Flugreisenden mit eingeschränkter Mobilität für Personen mit eingeschränkter Mobilität oder mit besonderen Bedürfnissen abgelehnt werden. Sollte dies der Fall sein, wird Luxair umgehend die betreffenden Personen informieren und sein Möglichstes tun, um eine akzeptable Alternative zu finden. Weiterhin kann Luxair aus Sicherheitsgründen verlangen, dass eine Person mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität von einer anderen Person begleitet wird. Sollten Sie eine spezielle Betreuung benötigen, raten wir Ihnen in jedem Fall, sich frühestmöglich zum Check-in zu begeben.

Hinweis für Reisebüros:

Um einen optimalen Service an Bord und im Hotel bieten zu können, muss die Anfrage über das Luxair/LuxairTours Customer Service Center erfolgen.

4.13. Impfungen

Für alle Ziele von LuxairTours bestanden zum Zeitpunkt der Drucklegung keine besonderen Impfbestimmungen. Für die Maghreb-Staaten wird eine Hepatitis-A-Impfung empfohlen. Die genannten Informationen zu Impfungen sind unverbindliche Hinweise, für die der Veranstalter keine Haftung übernimmt. Erkundigen Sie sich rechtzeitig über gesundheitliche Reisevorkehrungen bei Ihrem Hausarzt oder Gesundheitsamt.

4.14. Kleidung und Garderobe

Wir bitten unsere Kunden, eine dem Standard/der Kategorie des Hotels angepasste Kleidung mitzunehmen. Beim Tragen von Bermuda-Shorts kann in verschiedenen Häusern der Zutritt zum Speisesaal verweigert werden. In vielen Hotels ist es erforderlich, dass die Herren zum Abendessen lange Hosen und zu speziellen Anlässen, wie z. B. einem Galadiner, außerdem Jackett und Krawatte tragen.

4.15. Krankheitsfall

Wenn Sie einen Arzt benötigen, wenden Sie sich bitte an die Hotelrezeption/die LuxairTours Reiseleitung. Verlangen Sie jeweils vom Arzt und der Apotheke eine Quittung, die Sie nach Ihrem Urlaub bei Ihrer Krankenkasse und/oder bei sonstigen Vorsorgekassen einreichen, die Sie für einen Teil der Kosten entschädigen. Wenn Sie eine optionale Reiseversicherung hinzugebucht haben, können Sie die Rückerstattung des Restbetrages - mit der Abrechnung der Krankenkasse und/oder der sonstigen Vorsorgekassen - bei dem Versicherer anfragen. Die Versicherungsbedingungen für die von Luxair angebotenen Versicherungen finden Sie auf Seite 397. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Qualität hinsichtlich der Infrastruktur der medizinischen Versorgung je nach Land und Zielgebiet variieren kann. Wir empfehlen Ihnen, sich im Zweifelsfall, vor Vertragsunterzeichnung der Reise über die Versorgung vor Ort bzgl. der o. g. Infrastruktur zu informieren.

4.16. Kultur

Andere Länder und andere Sitten erfordern ein gewisses Taktgefühl gegenüber ihrem Gastgeber. Einen Einheimischen vor dem Fotografieren um sein Einverständnis bitten, angemessene oder angepasste Kleidung tragen und evtl. ein entsprechendes Trinkgeld für eine Serviceleistung geben, sind Dinge, die von Verständnis und Respekt zeugen. Es gelten die üblichen Regeln der Wahrung der Privatsphäre anderer Personen und die geltenden Rechtsvorschriften (bezüglich der Bildrechte oder der erforderlichen Genehmigungen zum Filmen und Fotografieren). Vor allem in Regionen mit moslemischer Bevölkerung ist besondere Zurückhaltung geboten. In Museen und Kirchen herrscht meistens strengstes Fotografierverbot. In Moscheen ist das Fotografieren zwar in der Regel erlaubt, dennoch sollte man auf jeden Fall vorher fragen oder sich versichern, dass es nicht verboten ist. Militärische Anlagen dürfen nirgendwo fotografiert werden. Die oben genannten Informationen sind lediglich unverbindliche Hinweise, die keinen Haftungsanspruch dem Veranstalter gegenüber begründen. Sie entbinden den Kunden nicht von seiner eventuellen Haftungspflicht im Falle eines Verstoßes gegen die jeweils geltenden Rechtsvorschriften.

4.17. Liegen und Sonnenschirme

Es ist nicht immer möglich, für jeden Hotelgast eine Liege mit Sonnenschirm am Pool und/oder am Strand bereitzustellen. In vielen Destinationen handelt es sich bei den Badestränden um öffentliche Strände, an denen Liegen und Sonnenschirme in der Regel gegen zusätzliche Gebühr sind. Wenn ein Strand zum Hotel gehört oder dort kostenlose Liegen angeboten werden, ist dies in der jeweiligen Hotelbeschreibung entsprechend ausgeschrieben.

4.18. Miniclubs und LUXiClub

Die Miniclubs sind Betreuungseinrichtungen für Kinder, die vor Ort zur Verfügung stehen und ausschließlich vom Hotel organisiert werden. Die Öffnungszeiten können je nach Saison und Belegung variieren. Bei einer geringen Belegung behält sich das Hotel das Recht einer vorübergehenden Schließung vor. Bitte beachten Sie, dass den Miniclubs gegebenenfalls nur Kapazitäten für eine begrenzte Anzahl an Kindern zur Verfügung steht. Ein LUXiClub ist die von LuxairTours organisierte Kinderbetreuung, die den unter Artikel XI. der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführten Bestimmungen unterliegt.

4.19. Parkplatz

Der Parkplatz ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Sie haben die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Parkplatz hinzuzubuchen. Bitte beachten Sie diesbezüglich Seite 397. Luxair übernimmt keine Haftung für Diebstahl oder Schäden am Fahrzeug, die während der Parkdauer auf dem optional hinzugebuchten LuxairTours Parkplatz erfolgen. Kosten, die durch die Nutzung eines anderen Parkplatzes als desjenigen für die LuxairTours Kunden ausgewiesenen entstehen, können nicht erstattet werden.

4.20. Quallen, Ungeziefer, Algen

Die südländischen Klimaverhältnisse begünstigen das Auftreten von Quallen, Algen oder Insekten. Hierbei handelt es sich um natürliche Begebenheiten, bedingt durch das Ökosystem der Küste, für die der Veranstalter keinerlei Haftung übernimmt.

4.21. Rauchverbot

In verschiedenen europäischen Ländern, wie z. B. Italien, Malta, Portugal und Spanien, gelten inzwischen strenge Nichtrauchergesetze. Das Rauchen in Hotels, Restaurants, Bars, auf Flughäfen usw. ist hier nur noch in ausgewiesenen Raucherzonen erlaubt, bzw. komplett untersagt. Es obliegt Ihrer Verantwortung, die jeweils geltenden Rechtsvorschriften einzuhalten.

4.22. Reiseleitung

Anschrift, Rufnummer usw. der lokalen Reiseleitung entnehmen Sie bitte dem LuxairTours Begrüßungsumschlag, den Sie bei Ankunft vor Ort erhalten und/oder der Informationsmappe/-tafel im Hotel.

4.23. Sitzplatzreservierungen

Sitzplatzreservierung bei Pauschalreisen Die Möglichkeit der Sitzplatzreservierung für die Flüge einer LuxairTours Pauschalreise wird kostenlos angeboten (vorbehaltlich der Verfügbarkeit). Die Reservierung kann entweder im Reisebüro oder über die Internetseite www.luxairtours.lu vorgenommen werden. Die Sitzplätze an den Notausgängen, die mehr Beinfreiheit bieten, können gegen einen Zuschlag von 25,- EUR pro Person und Strecke reserviert werden. Bitte beachten Sie, dass folgenden Personen kein Sitzplatz an den Notausgängen gewährt wird: Babys und Kindern unter 12 Jahren Begleitpersonen von Babys und Kindern unter 12 Jahren Fluggästen, die mit Tieren reisen schwangeren Frauen Personen mit eingeschränkter Mobilität Personen, deren Mobilität aufgrund von Körpergewicht, Alter oder Krankheit eingeschränkt ist. Fluggäste mit Sitzplatz am Notausgang müssen in der Lage sein, dem Flugpersonal in Notsituationen zu helfen. Aus Sicherheitsgründen prüft sowohl das Personal beim Check-in als auch das Flugpersonal, ob die Fluggäste mit Sitzplatz am Notausgang den oben erwähnten, spezifischen Anforderungen entsprechen. Aus diesem Grund behält Luxair sich das Recht vor, Fluggästen einen anderen Sitzplatz zuzuweisen. Änderungen und Stornierungen von Sitzplatzreservierungen bewirken keinerlei Rechtsanspruch auf Erstattungen und werden im Allgemeinen auch nicht von den Reiseversicherungen abgedeckt.

Die Sitzplätze an den Notausgängen können gegen eine Gebühr von 25,- EUR reserviert werden. Die Sitzplatzreservierungen bei Nur-Flug-Buchungen können auf die gleiche Art und Weise vorgenommen werden wie bei LuxairTours Pauschalreisen und unterliegen denselben Bedingungen. Änderungen und Stornierungen von Sitzplatzreservierungen bewirken keinerlei Rechtsanspruch auf Erstattungen und werden im Allgemeinen auch nicht von den Reiseversicherungen abgedeckt.

Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass Änderungen jederzeit möglich sind. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von LuxairTours.

4.24. Sondergepäck

Die Beförderung von Sondergepäck, wie z. B. Golf- und Tauchergepäck, Surfbretter, unterliegt den Bedingungen und Gebühren der befördernden Fluggesellschaft (Allgemeine Beförderungsbedingungen und Gebühren können im Internet unter www.luxairtours.lu eingesehen werden). Die Buchung ist nur auf demselben Hin- und Rückflug des Kunden möglich. Bitten Sie Ihr Reisebüro oder das Luxair Tours Customer Service Center, diese Buchung für Sie vorzunehmen. Im Falle einer Änderung oder Stornierung der Buchung ist in der Regel keine Erstattung durch eine Reiserücktrittskostenversicherung möglich. Bitte beachten Sie die Versicherungsbedingungen, in denen weitere Informationen enthalten sind. Für die Weiterbeförderung am Boden können Größe und Gewicht des Sondergepäcks sowie der Gesamtumfang von Sonder- und Normalgepäck einen separaten Transport erforderlich machen. Ist diese Leistung nicht durch eine spezielle Pauschale vorab gebucht, sind evtl. Mehrkosten direkt an den Transporteur zu zahlen. Die Golf- und Tauchausrüstung von Fluggästen, die eine LuxairTours Pauschalreise gebucht haben, wird auf unseren Flügen kostenlos befördert, sofern diese Gepäckstücke spätestens 3 Tage vor Abflug im Reisebüro oder über die Internetseite www.luxairtours.lu angemeldet werden. Für den Transport eines Fahrrads (Maximalgewicht einschließlich Verpackung: 32 kg) werden Passagieren, die bei LuxairTours nur den Flug gebucht haben, 50,- EUR pro Strecke und Fahrrad berechnet. Fluggäste, die eine LuxairTours Pauschalreise gebucht haben, zahlen für den Transport eines Fahrrads im Flugzeug sowie für den Fahrradtransfer vom Flughafen zum Hotel und zurück eine Pauschale. Der Preis dieser Pauschale ist auf der ersten Preislistenseite der jeweiligen Destination angegebenen („Fahrradtransferpauschale“). Falls nicht im Katalog aufgeführt, kann der Preis dieser Pauschale im LuxairTours Customer Service Center erfragt werden. Die Beförderung am jeweiligen Reiseziel erfolgt auf Ihr eigenes Risiko und wird entweder direkt mit dem Transferbus oder gesondert per Sammeltransport durchgeführt.

Die Zahl der zu befördernden Fahrräder ist auf Luxair-Flügen eingeschränkt. In Ausnahmefällen kann die Beförderung aus technischen Gründen oder aufgrund von Sicherheitsvorschriften abgelehnt werden. Bitte unbedingt das Fahrrad bei der Buchung auf Ihrem jeweiligen Hin- und Rückflug mit anmelden. Erkundigen Sie sich vorher nach abweichenden Meldezeiten am Flugschalter, den Beförderungsbedingungen und der eventuell erforderlichen Verpackung.

4.25. Spezialmenüs während des Fluges

Es besteht die Möglichkeit, während des Fluges ein spezielles Essen, wie z. B. glutenfreie Kost, zu erhalten. Diese Mahlzeiten können bis 48 72 Stunden vor Abflug bestellt werden. Nach Ablauf dieser Frist kann eine Lieferung der Spezialmenüs nicht mehr garantiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.luxairtours.lu.

4.26. Sportaktivitäten

Die Ausübung verschiedener sportlicher Aktivitäten wie Segeln, Tauchen, Windsurfen usw. sind oft nur gegen Vorlage eines Zertifikats/Ausübungsnachweises möglich. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bestimmte Sportarten nicht von einer Versicherung abgedeckt sind. Informieren Sie sich bitte im Voraus diesbezüglich bei Ihrer Reiseversicherung. Wir raten Ihnen weiterhin, 24 Stunden vor Abflug Tauchgänge zu vermeiden, da die Druckunterschiede zu gesundheitlichen Problemen führen können, wie z. B. Lähmungen.

4.27. Sprache

In manchen Urlaubsgebieten und Hotels haben sich die einheimischen Fachkräfte sprachlich an die mehrheitlich vertretene Herkunft ihrer Gäste angepasst, ohne hierdurch die übrigen Nationalitäten zu vernachlässigen oder zu diskriminieren. So wird z. B. in Tunesien und Marokko vorwiegend Französisch gesprochen.

4.28. Steuern - lokale Aufenthalts- oder Umweltsteuern

In verschiedenen Zielgebieten fallen, abhängig von der Hotelkategorie und der Region, verschiedene Steuern an (z. B. Aufenthalts- und Umweltsteuer). Sofern nicht anders bei der Buchung angegeben, sind diese Steuern vor Ort zu zahlen.

4.29. Telefonieren

Über die Mobilfunk-Versorgung in der Urlaubsregion erhalten Sie von Ihrem Mobilfunk-Partner Angaben über Roaming-Partner, Gebühren und evtl. eine Karte der flächendeckenden Funkversorgung. Seien Sie sich darüber bewusst, dass die ständige Erreichbarkeit über das Handy bei einigen Mitmenschen auf Unverständnis stößt und störend wirkt. Respektieren Sie bitte Ruhezonen, Restaurants, Andachtsstätten oder auch Zonen, in denen das Benutzen von Mobiltelefonen untersagt ist. Telefonieren können Sie an der Rezeption und/oder vom Zimmer Ihres Hotels, in einer öffentlichen Telefonzelle mit Münzen oder mit einer Telefonkarte. Die Vorwahlnummern für Auslandsgespräche sind in fast allen Zielgebieten:

Luxemburg 00352, Belgien 0032, Deutschland 0049.

4.30. Tiere

Der Transport von Tieren auf dem Luftweg unterliegt gesetzlichen Regelungen, die sich von Land zu Land stark unterscheiden. Bitte führen Sie alle für den Transport erforderlichen Originaldokumente mit (Einfuhr-, Ausfuhr- und Durchreisepapiere sowie Gesundheits- und Impfbescheinigungen). Sollte das Tier nicht über die erforderlichen Impfungen verfügen, muss der Tierhalter gegebenenfalls auf eigene Kosten zusammen mit dem Tier den Rückflug antreten. Da die Anzahl der zulässigen Tiere in der Kabine beschränkt ist, buchen Sie bitte den Transport Ihres Tieres im Voraus für Hin- und Rückflüge (max. 3 Tiere in der Kabine). Einzig Hunde und Katzen mit einem Maximalgewicht von 8 kg (inklusive der Transportbox oder -tasche) sowie Servicehunde sind in der Flugzeugkabine erlaubt. Es wird eine Gebühr pro Strecke berechnet. Wir weisen darauf hin, dass die Größe der Transportbox (maximal zulässige Größe: 45 Länge x 23 Tiefe x 25 Höhe cm oder 45 Länge x 42 Tiefe x 20 Höhe cm) den Tieren eine aufrechte Position während des Transports ermöglichen muss. Das Tier darf die Transportbox während des gesamten Fluges nicht verlassen. Tiere mit einem Gewicht von mehr als 8 kg müssen in einer Transportbox (in aufrechter Position) im Frachtraum befördert. Für diesen Transport wird eine Gebühr pro Strecke erhoben. Weiterhin gelten folgende Bedingungen sowohl für den Transport von Tieren in der Kabine als auch im Frachtraum: das Tier darf nicht trächtig sein, es muss stubenrein sein, in einer guten gesundheitlichen Verfassung, nicht aggressiv und sein Geruch darf die anderen Fluggäste nicht beeinträchtigen. Wenn Sie mit einem Tier reisen, raten wir Ihnen, sich frühzeitig am Check-in-Schalter einzufinden. Luxair und LuxairTours behalten sich jederzeit das Recht vor, den Transport von Tieren aus Sicherheitsgründen oder rechtlichen Gründen zu verweigern.

Transfer Flughafen-Hotel:

Einige Busfahrer behalten sich das Recht vor, die Mitnahme von Tieren (auch in einer Transportbox) zu verweigern. In diesem Fall sind die zusätzlichen Kosten (z. B. Taxifahrt/Mietwagen) vom Kunden zu tragen. Für eine dadurch nicht zustande gekommene Transferleistung kann kein Anspruch auf Rückerstattung erhoben werden.

Tiere im Hotel:

Vor Buchung der Reise muss das Mitführen von Tieren beim Hotel angefragt werden. Akzeptiert ein Beherbergungsbetrieb den Aufenthalt von Haustieren im Apartment oder Zimmer, bezieht sich dies nicht auf den Zugang zu den gemeinsamen Einrichtungen des Hauses. Anfragen und Reservierungen sind nur über Ihr Reisebüro oder die Internetseite www.luxairtours.lu/contactform möglich.

4.31. Trinkwasser

Leitungswasser ist in südlichen Ländern meist kein Trinkwasser. Wenn Sie es zu sich nehmen, dann tun Sie dies auf eigene Gefahr. Der Veranstalter kann nicht für die Qualität des Trinkwassers haftbar gemacht werden. Wir empfehlen Ihnen den Kauf von Mineralwasser im Supermarkt oder an der Bar Ihres Urlaubshotels.

4.32. Überbuchung

Die Hoteliers haben das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen Überbuchungen vorzunehmen. Wir sind uns bewusst, dass dies nicht im Interesse unserer Kunden ist und können nur unser Missfallen darüber zum Ausdruck bringen. Wir werden meist nur sehr kurzfristig darüber informiert, versuchen jedoch immer, eine mindestens gleichwertige Alternative zu finden, die den Erwartungen unserer Kunden entspricht. Es kann auch vorkommen, dass wir nicht im Vorfeld über eine Überbuchung informiert werden und unsere Kunden dies erst vor Ort erfahren. In diesem Fall raten wir Ihnen, sich sofort an die LuxairTours Reiseleitung zu wenden, um eine entsprechende Lösung zu finden.

4.33. Umwelt

Das Bewusstsein für eine intakte Umwelt gehört bei uns schon fast zur Norm. Auch die Regionalverwaltungen und Kommunen der Urlaubsgebiete handeln zunehmend in diesem Sinn. Die ergriffenen Maßnahmen sind noch lange nicht optimal und ausreichend, aber positive Ansätze und Anfänge sind gemacht. Unterstützen Sie durch Ihr persönliches Verhalten das allgemeine Engagement. Sparmaßnahmen bei Wasser- und Energieverbrauch, richtiges Dosieren von Bade- und Waschmitteln sowie Abfallvermeidung und -entsorgung sind Kleinigkeiten, die Ihre persönliche Urlaubsfreude nicht einschränken, aber große Auswirkungen auf die Umwelt haben. Machen Sie mit! Bitte beachten Sie auch die zu diesen Themen jeweils geltenden Rechtsvorschriften.

4.34. Unterhaltung und Ruhe

Falls Sie sich für eine Unterkunft in einem belebten Touristenzentrum entschieden haben, müssen Sie damit rechnen, dass es auch nachts laut werden kann. Südländische Diskotheken und Pubs schließen bekanntlich sehr spät, wenn überhaupt. Autos und Motorräder unterliegen generell hinsichtlich des Geräuschpegels keinen strengen TÜV-Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich bei ihrer Buchung über die genaue Lage ihres Hotels!

4.35. Vorausbuchungen

Bitte beachten Sie, dass eine Vorausbuchung nicht automatisch eine Buchungsbestätigung ist, da die Verfügbarkeiten sowie die Preise erst nach Buchungsfreigabe bekannt werden.

4.36. Wellness

Bitte beachten Sie, dass die Nutzung von Wellness-, Vital-, SPA- und Thalassotherapie-Einrichtungen sowie Fitnessräumen bestimmten Bedingungen unterliegen. So ist der Zutritt für Personen unter 16 bzw. 18 Jahren oftmals untersagt. Viele Zentren verlangen das Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens sowie eine Verzichtserklärung durch den Kunden für evtl. Schäden. Die Zentren behalten sich vor, die Nutzung zu verweigern, wenn der Kunde gewisse Beschwerden und Krankheiten aufweist. Die in diesem Katalog ausgeschriebenen Wellness- und Therapiepakete werden direkt bei uns gebucht und gezahlt. In den meisten Fällen erfolgt die Terminabsprache vor Ort mit dem Zentrum. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es nicht immer möglich ist, den Terminwünschen der Kunden zu entsprechen. Die Terminvergabe erfolgt nach Verfügbarkeit des Zentrums vor Ort.

4.37. Wertsachen

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Wertsachen in den hauseigenen Safes Ihrer Unterkunft zu hinterlegen. Der Veranstalter kann nicht für die Entwendung und/oder Beschädigung dieser Sachen haftbar gemacht werden.

4.38. W-LAN

„W-LAN“ bedeutet, dass in einem bestimmten Bereich des Hotels oder im gesamten Hotel eine W-LAN-Verbindung zur Verfügung steht. Die Reichweite der Verbindung kann begrenzt sein und hängt von der Größe der Hotelanlage ab. Technische Probleme vor Ort können die Nutzung gegebenenfalls beeinträchtigen und die gleichzeitige Nutzung zahlreicher Anwender kann die Schnelligkeit der Verbindung gegebenenfalls reduzieren.

 

5. Ihre Rundreise

5.1. Programm

Der Programmablauf der Rundreisen kann wetterbedingt, bedingt durch die Anzahl der Teilnehmer oder aufgrund von erforderlichen Streckenänderungen (z. B. aufgrund von Flugplanänderungen bei Inlandsflügen) geändert werden. Der Veranstalter kann für derartige Änderungen nicht haftbar gemacht werden, und diese Änderungen begründen keinen Anspruch auf Schadenersatz oder Erstattungen.

5.2. Reiseleitung

Für die Rundreisen, die in LuxairTours Vakanz-Destinationen stattfinden, entnehmen Sie die Anschrift, Rufnummer usw. der lokalen Reiseleitung bitte dem LuxairTours Begrüßungsumschlag.

5.3. Unterkunft während Rundreisen

In der Regel sind Unterkünfte bei Ankunft ab 14.00 Uhr verfügbar und müssen am Abreisetag um 12.00 Uhr geräumt sein.

5.4. Reiseverlängerung

Wir empfehlen Ihnen, einen Verlängerungsaufenthalt bereits vor Ihrer Abreise zu buchen. Der Aufenthalt kann an Ort und Stelle verlängert werden, sofern Rückflug und Hotelzimmer verfügbar sind. Die Umbuchung ist ausschließlich über unsere Reiseleitung/lokale Agentur zu tätigen. Die entstehenden Mehrkosten sind vor Ort zu entrichten. Bei einer Verlängerung des Aufenthaltes werden optional hinzugebuchte Versicherungen ebenso wie der optional hinzugebuchte Parkplatz am Flughafen in Luxemburg automatisch gegen Zahlung des entsprechenden Betrages mitverlängert.

Wird zusätzlich zur Pauschalreise ein individuell gestalteter Aufenthalt von den Kunden gewünscht, entfällt somit das Anrecht auf den Rücktransfer zum Flughafen. Ist die erste Urlaubswoche als Pauschale gebucht und schließt sich daran ein individuell gestalteter Aufenthalt an, wird nur der Transfer vom Flughafen zum bei uns gebuchten Hotel gewährleistet. Ist hingegen die Woche vor der gebuchten Pauschalreise als individuell gestalteter Aufenthalt vorgesehen, hat der Kunde lediglich Anrecht auf den Transfer von dem bei uns gebuchten Hotel zurück zum Flughafen. Alle weiteren Transfers sind in diesem Fall vom Kunden selbst zu organisieren.

N.B.:

Das Hotel für Ihren Verlängerungsaufenthalt muss aus dem Katalog LuxairTours Vakanz Sommer 2018 gewählt werden.

 

 

Einreisebestimmungen für Pauschalreisen

 

Die Tabelle zu den Einreisebestimmungen für Pauschalreisen finden Sie hier: https://www.luxairtours.lu/sites/default/files/teaser_pdf/2017-12/2017_11_VAKANZ_LISTE%20DES%20PRIX_ALL%20CGV_NEW071217.pdf

 

Warnhinweis:

* Für alle Länder außerhalb der EU ist ein Reisepass zu empfehlen, welcher nach Rückreise noch 6 Monate gültig sein sollte. Der Personalausweis wird häufig nur in Ausnahmefällen akzeptiert.

Diese Angaben in der Tabelle sind rein informativ und ohne Gewähr und betreffen nur Reisen mit einer Dauer von weniger als 3 Monaten (Stand 16.10.2017). Änderungen bei den Einreisebestimmungen hinsichtlich der erforderlichen Reisedokumente vorbehalten. Aus diesem Grund raten wir unseren Kunden, sich vor Antritt ihrer Reise bei den zuständigen Behörden über eventuelle Änderungen bezüglich der Einreiseformalitäten zu informieren. Die oben angegebenen Einreisebestimmungen gelten nur für Reisende deutscher, belgischer, luxemburgischer und französischer Staatsangehörigkeit. Für Minderjährige, Angehörige anderer Staaten und für Doppelstaatsangehörige gibt das zuständige Konsulat Auskunft über die Einreisebestimmungen. Der Kunde ist weiterhin verpflichtet, auf eine konkrete Übermittlung der Namen zu achten, damit die Namen und Vornamen auf den Reisedokumenten mit den Namen in Pass oder Personalausweis übereinstimmen. LuxairTours übernimmt keine Haftung für die Nichteinhaltung von Verordnungen der Polizei, des Zolls oder des Gesundheitsamtes seitens der Kunden vor oder während der Reise. Der Kunde hat kein Recht auf Rückerstattung oder Entschädigung, wenn die Beförderung aufgrund von unzulässigen oder fehlenden Dokumenten abgelehnt wird. Lassen Sie sich in Ihrem Reisebüro über die Einreisebestimmungen der jeweiligen Staaten unterrichten, informieren Sie sich beim Auswärtigen Amt oder dem für das jeweilige Reiseland zuständigen Konsulat:

Deutschland: www.auswaertiges-amt.de

Belgien: www.diplomatie.belgium.be

Frankreich: www.diplomatie.gouv.fr

Luxemburg: www.mae.lu

Visa-Bestimmungen für die Kapverdischen Inseln (bei Last Minute, Nur-Flug- und Nur-Hotel-Buchungen) Bei kurzfristigen Buchungen muss das Visum gegen Aufpreis direkt am Flughafen Sal bzw. Boa Vista ausgestellt und bezahlt werden. Die Kosten für diese Visa können bei Buchung der Pauschalreise vom Endpreis abgezogen werden. Die Visabeantragung erfolgt via das Reisebüro. Bei Nur-Flug- und Nur-Hotel-Buchungen wird das Visum vor Ort ausgestellt und ist nicht im Reisepreis inbegriffen.

 

Visa-Gebühren für Ägypten

Für unsere Kunden, die eine LuxairTours Pauschalreise (Flug & Hotel) gebucht haben, ist das Visum im Preis inbegriffen. Bei „Nur-Flug“-Buchungen wird das Visum vor Ort ausgestellt. Das Visum ist in diesem Fall nicht im Reisepreis inbegriffen.

 

Kinder:

Für alle Länder benötigen Kinder einen eigenen Ausweis mit Lichtbild (plastifizierter Ausweis für die luxemburgischen Kinder) oder einen eigenen Reisepass. Jeder Minderjährige, der ins Ausland ohne Begleitung der Eltern verreist, benötigt außer einem gültigen Personalausweis eine entsprechende Einverständniserklärung der Gemeinde des Wohnsitzes. Verreisen Sie nicht ohne Ihre Reisedokumente einschließlich des Versicherungsscheins, die europäische Krankenversicherungskarte (Karte der Krankenkasse) oder eine provisorische Ersatzbescheinigung (die auf Antrag von Ihrer Krankenversicherung ausgestellt wird), das Formular, das Ihnen Ihre Krankenversicherung auf Antrag ausstellt, falls sich Ihr Reiseziel außerhalb des europäischen Wirtschaftsraums (EWR) bzw. der Schweiz befindet sowie die Mitgliedskarte Ihrer Zusatzversicherung.

 

Sicherheit - unser Tipp zur Aufbewahrung der Ausweisdokumente:

Kopieren Sie zur Sicherheit Ihre Ausweispapiere (Personalausweis, Reisepass und Reisedokumente) bevor Sie verreisen. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originalen während Ihrer Reise auf. Bei Diebstahl der Reisedokumente haben Sie die Möglichkeit, sich mit diesen Kopien bei Botschaften oder Generalkonsulaten auszuweisen.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sommer 2018

 

Lieber Reisegast!

Veranstalter der in diesem Katalog angebotenen LuxairTours Reisen ist die Luxair S. A., Société Luxembourgeoise de Navigation Aérienne, vertreten durch den Vorstand, im Folgenden „Luxair” genannt. Ebenfalls Bestandteil des Vertrages zwischen dem Reiseveranstalter LuxairTours und dem Kunden sind die Angaben und Beschreibungen im Katalog, die im Katalog veröffentlichten „Wichtigen Hinweise“ sowie sämtliche Änderungen, die Ihnen Ihr Reisebüro zukommen lässt. Die nachfolgenden Hinweise und Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und Luxair als Reiseveranstalter, weshalb wir Sie bitten, diese unbedingt zu lesen. Die Texte, Beschreibungen, Prospekte und sonstigen veröffentlichten Werbetexte, die von Hoteliers oder regionalen Tourismusorganisationen verfasst wurden, können dem Reiseveranstalter gegenüber rechtlich nicht geltend gemacht werden. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Teil des Reisevertrages, die Sie mit Vertragsabschluss akzeptieren. Mündliche Vereinbarungen, die nicht schriftlich bestätigt wurden, sind „null und nichtig“. Darüber hinaus unterliegen spezielle Programme, die nicht im aktuellen Katalog aufgeführt sind, den gleichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

I. Abschluss des Reisevertrags, Bestätigung, Reiseunterlagen

1.1. Abschluss des Reisevertrags

1.1.1. Mit Ihrer Reiseanmeldung bieten Sie Luxair auf der Grundlage unserer Prospekte den Abschluss des Reisevertrags verbindlich an.

1.1.2. Bei einer Anmeldung für mehrere Reiseteilnehmer haften Sie neben diesen Teilnehmern für deren vertragliche Verpflichtungen wie für Ihre eigenen, sofern Sie dies ausdrücklich und gesondert erklärt haben. Der Anmeldende verpflichtet sich, alle Angaben zu mitreisenden Personen in den Vertragsdokumenten wahrheitsgemäß und korrekt anzugeben (insbesondere das Alter mitreisender Kinder, Angaben zur Person der Reisenden etc.).

1.1.3. Der Reisevertrag kommt durch unsere Annahme zustande. Hiervon werden Sie durch unsere schriftliche Reisebestätigung informiert.

1.1.4. Weicht unsere Reisebestätigung vom Inhalt Ihrer Anmeldung ab, stellt dies ein neues Angebot dar, an das wir drei Tage gebunden sind. Der Vertrag kommt dann zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist die Annahme erklären, was auch durch Zahlung bzw. Anzahlung des Reisepreises möglich ist.

1.1.5. Treten Sie innerhalb von 3 Tagen nach Reiseanmeldung zurück, erheben wir keine Stornogebühren, sofern unsere Reisebestätigung Ihnen spätestens 33 Tage vor Abreise zugegangen ist. Bei Buchungen, welche zwischen dem 33. und dem 30. Tag vor Reiseantritt getätigt werden, ist die gebührenfreie Stornierungsfrist degressiv gestaffelt.

32 Tage = 2 Tage

31 Tage = 1 Tag

Ab 30 Tagen und weniger ist die Reservierung als Festbuchung anzusehen.

1.2. Bestätigung

1.2.1. Nach Reiseanmeldung erhält das Reisebüro seitens des Reiseveranstalters eine Buchungsbestätigung.

1.2.2. Wenn Ihre Reiseanmeldung 33 Tage oder früher vor Abreise bei uns eingegangen ist, ist die Buchung 3 Tage nach Reiseanmeldung rechtskräftig.

bei 32 Tagen = nach 2 Tagen

bei 31 Tagen = nach 1 Tag

1.2.3. Falls der Reiseveranstalter die Buchung nicht bestätigen kann, erhält der Kunde nach Möglichkeit einen Alternativvorschlag.

1.2.4. Sollte die Buchungsbestätigung nicht 7 Tage nach Reiseanmeldung eingegangen sein, ist der Kunde, wie auch das Reisebüro verpflichtet, den Reiseveranstalter diesbezüglich zu informieren.

1.3. Reiseunterlagen

1.3.1. Die Reisedokumente sind nur für die angegebenen Daten gültig. Änderungen sind gemäß den unter Absatz V der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nur gegen Gebühr möglich.

1.3.2. Grundsätzlich werden die Reisedokumente 15 bis 21 Tage vor Abreise Ihrem Reisebüro zugesandt. Für alle in Luxemburg durchgeführten Buchungen, die 5 Werktage vor Abflug eingegangen sind (bzw. 10 Werktage für alle in Belgien, Frankreich und Deutschland durchgeführten Buchungen), werden die Reisedokumente vor Abflug am Ticketing-Schalter am Flughafen in Luxemburg (Öffnungszeiten Mo-So 04:00-22:30 Uhr) ausgehändigt. Die verzögerte Zustellung von Reisebestätigungen und Dokumenten aufgrund von Programmänderungen, Zeitplanänderungen oder Anschlussflügen mit anderen Fluggesellschaften kann seitens des Reiseveranstalters nicht beeinflusst werden.

 

II. Bezahlung

2.1. Anzahlung

Nach Erhalt unserer Reisebestätigung ist eine Anzahlung von 20 % (30 % „First Minute“) des Reisepreises pro Reiseteilnehmer zu leisten. Der Restbetrag ist 30 Tage vor Reisebeginn bzw. unmittelbar nach Erhalt der Rechnung per E-Mail oder Post zu zahlen. Im Anschluss werden Ihnen die Reiseunterlagen zugeschickt.

2.2. Restzahlung

Kommt der Reisevertrag erst innerhalb von 30 Tagen vor Reiseantritt zustande, sind Sie zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises gegen Aushändigung der Reiseunterlagen verpflichtet.

2.3. Zahlungsfrist

Wenn der Reisepreis bis zum Antritt der Reise auch nach Inverzugsetzung innerhalb einer von uns gesetzten Nachfrist nicht vollständig bezahlt wird, werden wir von unserer Leistungspflicht frei und sind berechtigt, einen pauschalierten Schadenersatz in Höhe der Rücktrittsgebühren als Mindestschaden zu verlangen. Sie sind berechtigt, uns einen geringeren Schaden nachzuweisen.

 

III. Leistungen - Preise

3.1. Preisberechnung

3.1.1. Der vorliegende Katalog gibt Preisspannen an, welche sich je nach Buchungsdatum und gewünschtem Reisezeitraum ändern können. Der Preis einer Reise kann variieren, d. h. das Datum des Vertragsabschlusses sowie der Reisezeitraum sind ausschlaggebend für den Endpreis.

3.1.2. Der Kunde erhält den Endpreis in schriftlicher oder fernmündlicher Form vor Abschluss des verbindlichen Reisevertrags.

3.1.3. Preisirrtümer werden durch eine schriftliche Bestätigung oder die Rechnung korrigiert. Der Kunde hat in diesem Fall die Möglichkeit, den Reisevertrag zeitgleich zu kündigen, falls er mit dem geänderten Preis nicht einverstanden ist.

3.1.4. Die im vorliegenden Katalog angegebenen Preisspannen entsprechen jenen zum Druckdatum des Kataloges, ohne jedoch eventuelle Sonderangebote zu berücksichtigen. Diese sind zu jedem Zeitpunkt möglich und können das unterste Limit der genannten Preisspanne unterschreiten.

3.1.5. Außer in den unter Punkt 3.2. genannten Fällen, ist der Preis nach Abschluss des Reisevertrages verbindlich.

3.2. Preisänderungen

3.2.1. Die vertraglich festgelegten Preise dürfen nur im Falle einer nachträglichen Erhöhung oder Senkung folgender Kosten entsprechend geändert werden:

- der Beförderungskosten, darunter auch der Treibstoffkosten;

- der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Landegebühren und entsprechende Gebühren auf Flughäfen oder in Häfen;

- der für die betreffende Pauschalreise geltenden Wechselkurse.

Der im Vertrag genannte Preis darf ab dem 20. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin nicht mehr erhöht werden.

3.2.2. Sieht sich der Reiseveranstalter vor der Abreise gezwungen, den Reisepreis um mehr als 5 % zu erhöhen oder an einem der wesentlichen Bestandteile des Vertrages eine erhebliche Änderung vorzunehmen, so muss er dies dem Kunden so bald wie möglich mitteilen, um ihm insbesondere die Möglichkeit zu geben:

- vom Vertrag zurückzutreten oder

- eine Zusatzklausel zum Vertrag zu akzeptieren, in der die vorgenommenen Änderungen und ihre Auswirkung auf den Preis angegeben sind.

Der Kunde muss den Reiseveranstalter so bald wie möglich über seine Entscheidung unterrichten.

 

IV. Änderung, Rücktritt durch den Reiseveranstalter

4.1. Wenn der Kunde aufgrund der unter Absatz 3.2. genannten Bedingungen vom Vertrag zurücktritt oder wenn der Reiseveranstalter - gleich aus welchem Grund, ausgenommen bei Verschulden des Kunden - die Reise vor dem vereinbarten Abreisetag storniert, hat der Kunde folgende Ansprüche:

a) Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen oder höherwertigen anderen Pauschalreise, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Sortiment anzubieten. Der Kunde hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch den Reiseveranstalter diesem gegenüber geltend zu machen. Ist die angebotene Pauschalreise von geringerer Qualität, so erstattet der Reiseveranstalter dem Kunden den Preisunterschied; oder

b) schnellstmögliche Erstattung aller von ihm aufgrund des Vertrages gezahlten Beträge.

Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrags, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

4.2. Luftbeförderung

Die Flugzeiten sowie der Flugzeugtyp werden bei der Buchung angegeben. Die endgültigen Flugzeiten stehen in Ihren Reiseunterlagen. Ankunfts- und Abflugtage gelten nicht als Urlaubstage. Es ist ratsam, an diesen Tagen keinerlei Verpflichtungen einzugehen. Es ist Fluggesellschaften erlaubt, einen Flug unter eigenem Namen anzubieten, der jedoch von einer anderen Fluggesellschaft oder einem anderen Unternehmen durchgeführt wird. In solchen Situationen verpflichtet sich LuxairTours, die Kunden über das durchführende Luftfahrtunternehmen gemäß Verordnung 2111/2005 des Europäischen Parlamentes und des Rates zu informieren.

 

V. Rücktritt und Umbuchung - Ersatzperson

5.1. Ersatzperson

Der Kunde kann vor Reisebeginn nach Unterrichtung des Reiseveranstalters und/oder des Reisebüros seine Reise an eine Ersatzperson abtreten, sofern diese alle erforderlichen Bedingungen für die Teilnahme an dieser Reise erfüllt (z. B. bei einem erwachsenen Kunden muss die Ersatzperson ebenfalls volljährig sein…). Wenn eine Ersatzperson vor Abflug an die Stelle eines Reiseteilnehmers tritt, sind wir berechtigt, für die uns hierdurch entstehenden Mehrkosten eine Bearbeitungsgebühr zu verlangen:

- Bis 30 Tage vor Abflug: 25,- EUR pro Person.

- Bei weniger als 30 Tagen (bis 7 Tage) vor Abflug: 75,- EUR pro Person.

- Weniger als 7 Tage vor Abflug: Die Umbuchung einer Ersatzperson wird als Stornierung angesehen, es fallen dieselben Stornierungskosten an.

Der Teilnehmer und die Ersatzperson haften als Gesamtschuldner für den Reisepreis. Ermäßigungen wie „First Minute“ und „Early Booking“ sind nicht länger garantiert. Müssen die Reiseunterlagen neu ausgestellt werden, werden vom Reiseveranstalter 25,- EUR für die Neuausstellung berechnet. Diese Gebühren sind nicht erstattungsfähig.

5.2.1. Kostenlose Stornierung/Umbuchung durch den Kunden

Die Buchung einer Reise kann innerhalb folgender Fristen kostenlos geändert oder storniert werden:

- innerhalb von drei Tagen nach dem Tag der Buchung, sofern zwischen dem Tag der Buchung und dem Reiseantritt mindestens 33 Kalendertage liegen,

- innerhalb von zwei Tagen nach dem Tag der Buchung, sofern zwischen dem Tag der Buchung und dem Reiseantritt 32 Kalendertage liegen,

- innerhalb eines vollen Tages nach dem Tag der Buchung, sofern zwischen dem Tag der Buchung und dem Reiseantritt 31 Kalendertage liegen.

Liegen zwischen dem Tag der Buchung und dem Reiseantritt 30 Kalendertage oder weniger, gilt die Anmeldung als definitiv und kann nicht mehr kostenlos storniert werden. In diesem Falle gelten die Bestimmungen des untenstehenden Absatzes 5.2.2.

5.2.2. Stornierungsgebühren bei Stornierung durch den Kunden

Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. In Ihrem eigenen Interesse und zur Vermeidung von Missverständnissen muss der Rücktritt schriftlich erklärt werden. Der Rücktritt wird nach Zugang der Rücktrittsanzeige bei uns wirksam. Der Rücktritt von einer Reise, die verweigerte Zahlung einer Reise oder das Nichterscheinen zum Abflug wird als Stornierung der Reise angesehen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Die optional abgeschlossene Rücktrittskostenversicherung (siehe Prämien unter „Reiseversicherungen“ auf Seite 397) übernimmt die Stornokosten gemäß den hierzu geltenden Bedingungen bis zu einem regelmäßig pauschalierten Selbstbehalt von 50,- EUR pro Person, welcher nicht erstattet wird.

5.2.2.1 Pauschalreisen mit Hotel und Nur-Hotel (Hotel Only):

- bis 30 Tage vor Reisebeginn 20 % des Reisepreises

- ab 29. Tag bis 10. Tag vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises

- ab 9. Tag bis 3. Tag vor Reisebeginn 75 % des Reisepreises

- ab 2. Tag vor Reisebeginn oder bei Nichterscheinen 100 % des Reisepreises

Die Stornierung der Reise muss schriftlich beim Reiseveranstalter eingehen. Das Eingangsdatum der Stornierungserklärung beim Reiseveranstalter ist maßgeblich für die Berechnung der anfallenden Gebühren. Der Abflugtag wird nicht mitgezählt.

5.2.3. Stornierung der Reise durch den Reiseveranstalter

Der Reiseveranstalter ist berechtigt, die Reise bis zu zwei Wochen vor Reisebeginn abzusagen, wenn die im Katalog genannte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist. Hiervon werden wir Sie umgehend in Kenntnis setzen. Der Reisepreis wird Ihnen in diesem Fall unverzüglich erstattet. Ist die Durchführung der Reise trotz Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns nicht zu gewährleisten, weil das Buchungsaufkommen so gering ist, dass die uns entstehenden Kosten, bezogen auf die Reise, nicht gedeckt sind, sind wir berechtigt, die Reise bis vier Wochen vor Beginn abzusagen, sofern wir Ihnen ein gleichwertiges Ersatzangebot unterbreiten. Hierzu sind wir allerdings nur berechtigt, wenn wir die zum Rücktritt führenden Umstände nicht zu vertreten haben und dies nachweisen können. Sofern Sie vom Ersatzangebot keinen Gebrauch machen, erstatten wir Ihnen unverzüglich den gezahlten Reisepreis.

5.2.4. Höhere Gewalt

Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, beeinträchtigt oder gefährdet, so können beide Parteien gemäß § 651 j BGB den Reisevertrag kündigen. Höhere Gewalt liegt insbesondere in den Fällen von Krieg, inneren Unruhen und bei Naturkatastrophen vor.

5.3. Umbuchung

Bei einer Umbuchung auf Wunsch des Kunden bis 30 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter die unter Absatz 3.1. und 3.2. genannten Gebühren verlangen. Diese Gebühren entfallen jedoch, wenn die Umbuchung auf Wunsch des Kunden einen höheren Gesamtpreis für die Buchung zur Folge hat. Jede Umbuchung, die später als 30 Tage vor Reiseantritt vorgenommen wird, gilt als Stornierung, für die die Bestimmungen und Gebühren des Absatzes 5.2.2. gelten. Es kann nur auf solche Reiseleistungen umgebucht werden, welche im selben Katalog der Originalbuchung enthalten sind. Für Umbuchungen, die eine Neuausstellung der Reisedokumente erfordern, fallen Gebühren in Höhe von 25,-EUR pro Buchung an, diese sind an den Reiseveranstalter zu zahlen. Werden außerhalb der Periode des „First Minute“ und „Early Booking“ noch Änderungen vorgenommen, geht diese Ermäßigung automatisch verloren.

5.3.1. Umbuchungsgebühren für Pauschalreisen

5.3.1.1 Pauschalreisen

bis 30 Tage vor Reiseantritt 50,- EUR pro Person.

Diese Gebühren sind nicht erstattungsfähig.

Sitzplatzreservierung

Änderungen und Stornierungen von Sitzplatzreservierungen bewirken keinerlei Rechtsanspruch auf Erstattungen (siehe Wichtige Hinweise, Punkt 4.22.).

5.4 Kurzfristige Reservierungen

Bei Reservierungen, die später als 30 Tage vor Abflug vorgenommen werden, fallen Umbuchungs- oder Stornierungsgebühren gemäß den geltenden Gebührensätzen an (Punkt 5.2.1. findet hier keine Anwendung), auch wenn die Reise oder der Reisepreis noch nicht per Buchungsbestätigung bestätigt wurde.

 

VI. Gewährleistung

6.1. Sollte eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht werden, sind Sie berechtigt, Abhilfe zu verlangen. Wir sind berechtigt, die Abhilfe durch eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung zu schaffen. Wir können die Abhilfe jedoch verweigern, wenn dies mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden wäre.

6.2. Wird die Reise infolge des Mangels erheblich beeinträchtigt und leisten wir innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so können Sie - in Ihrem eigenen Interesse am besten schriftlich - den Reisevertrag kündigen. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn die Abhilfe nicht möglich ist oder verweigert wird, oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse Ihrerseits gerechtfertigt ist.

6.3. Nach Reiseende können Sie eine Minderung des Reisepreises geltend machen, falls Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht wurden und Sie deren Anzeige vor Ort nicht schuldhaft unterlassen haben.

6.4. Eine Mängelanzeige nimmt unsere örtliche Reiseleitung entgegen. Ist die Reiseleitung nicht erreichbar, wenden Sie sich bitte an unsere Kontaktadresse im jeweiligen Zielgebiet. Sollte diese wider Erwarten ebenfalls nicht erreichbar sein, so wenden Sie sich bitte direkt an uns: Luxair S.A, Aéroport de Luxembourg, R.C. Luxembourg B 4109, L-2987 Luxembourg.

 

VII. Haftung

7.1. Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist insgesamt auf das Dreifache des Pauschalreisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Reisegastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns herbeigeführt wurde. Das Gleiche gilt, soweit wir für einen dem Reisenden entstandenen Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.

7.2. Unsere deliktische Haftung für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf das Dreifache des Pauschalreisepreises beschränkt.

7.3. Wir haften nicht für mangelhafte Leistungen sowie Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Mietwagen, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort). Wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden, haften wir auch bei Vermittlung durch die Reiseleitung oder Teilnahme derselben an diesen Sonderveranstaltungen nicht.

7.4. Bei grenzüberschreitender Luftbeförderung richtet sich unsere Haftung als Luftfrachtführer nach den Bestimmungen des Übereinkommens von Montreal vom 28. Mai 1999, das in der Europäischen Gemeinschaft durch die Verordnung (EG) Nr.2027/97 (in der geänderten Fassung) und durch nationale Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten umgesetzt wurde.

7.5. Sind in internationalen Übereinkommen oder auf solchen beruhenden Vorschriften für Leistungsträger von LuxairTours Haftungsbeschränkungen vorgesehen, kann sich LuxairTours bei entsprechenden Schadensfällen auf diese berufen.

7.6. Reklamationen

Die Geltendmachung von Ansprüchen wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise muss vor Ort beim Reiseveranstalter oder bei der Vertretung/Reiseleitung von LuxairTours getätigt werden, ausgenommen von dieser Regel sind Destinationen, in denen es keine Reiseleitung vor Ort gibt. Falls es nicht möglich ist, eine angemessene Lösung zu finden, händigt Ihnen die zuständige LuxairTours Reiseleitung (sofern eine solche in der jeweiligen Destination eingesetzt ist) einen Mängelbericht aus. Die Punkte, mit denen Sie nicht zufrieden sind und für die vor Ort keine Lösung gefunden werden konnte, listen Sie bitte in diesem Formular auf. Das ausgefüllte Formular müssen Sie anschließend von der LuxairTours Reiseleitung oder dem Leistungserbringer unterschreiben lassen. Nach Ihrer Heimreise senden Sie bitte den von der LuxairTours Reiseleitung oder dem Leistungserbringer unterschriebenen rosafarbenen Durchschlag des Formulars an LuxairTours direkt oder bitten Ihr Reisebüro, ihn an uns weiterzuleiten. An LuxairTours direkt können Sie das Formular auf folgenden Wegen senden:

- als Online-Kontaktformular (auf unserer Internetseite unter: www.luxairtours.lu/contactForm - hier können Sie alle erforderlichen Informationen eintragen und Anhänge hochladen.)

- per Post an unsere Kundenbetreuung: Luxair S.A., Relations Clients, Aéroport de Luxemburg, L-2987 Luxemburg

oder

- per E-Mail an: customer.relations.lgit@luxairtours.lu

Sämtliche Reklamationen müssen uns gegenüber schriftlich geltend gemacht werden. Das Hinzufügen des Mängelberichts erleichtert die weitere Bearbeitung Ihrer Reklamation. Bei der Bearbeitung von Reklamationen werden nur Aspekte berücksichtigt, die Vertragsbestandteil sind. Subjektive Einschätzungen werden dabei nicht beachtet.Reklamationen sind spätestens 6 Monate nach Reiseende beim Reiseveranstalter oder beim Reisevermittler, der die Reise verkauft hat, geltend zu machen. Für sämtliche Fristen gilt das Datum des Poststempels. Eine Abtretung von Ansprüchen des Reiseteilnehmers aus dem Reisevertrag an Mitreisende oder Dritte ist nicht wirksam.Sollten Sie mit der Beantwortung Ihrer Reklamation nicht einverstanden sein, haben Sie die Möglichkeit, sich an die Luxemburger Kommission für Reisestreitfälle (CLLV) zu wenden. Dies ist ein luxemburgischer Ausschuss, der gegründet wurde, um außergerichtliche Einigungen im Zusammenhang mit Reisen gemäß dem Gesetz über die Einführung der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten in das Verbrauchergesetzbuch („Code de la consommation“) zu finden. Eine solche Reklamation kann, sofern sie in den Zuständigkeitsbereich dieser Kommission fällt, unter dem unten genannten Link eingereicht werden. Der CLLV ist eine beim Wirtschaftsministerium gemeldete Streitbeilegungsstelle. Luxair S. A. stimmt in seiner Funktion als Reiseveranstalter LuxairTours dem Streitbeilegungsverfahren der Luxemburger Kommission für Reisestreitfälle (CLLV) zu. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.ulc.lu/fr/Organes/Detail.asp?T=1&D=descr&ID=5.Wir informieren Sie des Weiteren, dass die EU ein Online-Portal eingerichtet hat, das als neutrale Streitbeilegungsstelle fungiert, um Verbrauchern zu ermöglichen, bei Beschwerden oder Waren, die sie über das Internet gekauft haben, zu einer außergerichtlichen Lösung zu gelangen. Dieses Portal finden Sie unter: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ .Die nationalen Gesetzgebungen die Pauschalreiserichtlinie betreffend müssen bis zum 01.07.2018 unter Berücksichtigung der EU-Richtlinie 2015/2302 des Europäischen Parlamentes vom 25. November 2015 in Bezug auf Pauschalreisen überarbeitet werden. Die vorliegenden Reisebedingungen gelten bis zum 30.06.2018. Ab dem 01.07.2018 Vertragsabschluss gelten die neuen Bedingungen, welche rechtzeitig von dem 01.07.2018 allen Reisebüros sowie den Direktkunden mitgeteilt werden.

 

VIII. Versicherungen

Unsere LuxairTours Pauschalreisen enthalten keine Versicherungspakete. Wir empfehlen Ihnen jedoch den Abschluss solcher Versicherungen. LuxairTours bietet Ihnen umfassenden Versicherungsschutz in Form unterschiedlicher Produkte, welche bestmöglich auf unsere Reiseangebote sowie die Bedürfnisse unserer Kunden angepasst wurden. Detaillierte Information zu diesen Produkten finden Sie auf Seite 397. Was sind die Vorteile der von LuxairTours empfohlenen Versicherungspakete? LuxairTours arbeitet mit langjährigen, starken Partnern zusammen, die unsere LuxairTours Produkte und die damit verbundenen Abläufe bis ins Detail kennen und eine professionelle Bearbeitung im Bedarfsfall garantieren. Diese Vorteile, verbunden mit einem umfassenden Leistungsspektrum sowie einem attraktiven Preis, bieten Ihnen eine umfangreiche Absicherung im Schadensfall. Fragen Sie in Ihrem Reisebüro nach diesen Produkten oder buchen Sie sie telefonisch unter 00352/24561 hinzu. Auf Seite 397 finden Sie weitere Informationen. Den Umfang der Reiseversicherungen entnehmen Sie bitte den detaillierten Versicherungsbedingungen auf Seite 397 dieses Katalogs. Diese allgemeinen Bedingungen der Versicherungen sind auf unserer Internetseite www.luxairtours.lu veröffentlicht und können dort heruntergeladen oder bei Ihrem Reisebüro angefragt werden. Ein Nachweis über die optional hinzugebuchte Versicherung befindet sich in den Reisedokumenten. Sie haben ausdrücklich bei Ihrer Buchung im Reisebüro, via Internet oder Customer Service Center erklärt, dass Sie über diese Bedingungen informiert worden sind. Wir bitten Sie, diese Dokumente durchzulesen, um genauere Informationen über das Vorgehen im Schadensfall zu bekommen. Sollte Ihnen der Umfang der Versicherung ungenügend erscheinen, raten wir zum Abschluss einer Zusatzversicherung. Alle Schadensmeldungen sind unmittelbar bei der Versicherungsgesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances, L-2095 Luxembourg einzureichen.

Unsere Tipps:

Bei Hotel-Only-Buchungen sowie bei individuell gestalteten Aufenthalten raten wir zum Abschluss einer Versicherung. Luxair S. A. bietet Ihnen zwei Versicherungsmodelle an (siehe Prämien unter „Reiseversicherungen“ auf Seite 397). Diese können Sie optional zu Ihrer Reise bis maximal 2 Wochen nach Buchung abschließen, vorausgesetzt, dass zwischen Abschluss der Versicherung und Reiseantritt mehr als 30 Tage liegen. Bei kurzfristigen Reisebuchungen (Reiseantritt innerhalb von 30 Tagen) kann die Reiseversicherung nur gleichzeitig mit der Buchung abgeschlossen werden. Verreisen Sie nicht ohne die europäische Krankenversicherungskarte (Karte der Krankenkasse) oder eine provisorische Ersatzbescheinigung (die auf Antrag von Ihrer Krankenversicherung ausgestellt wird) sowie, falls vorhanden, die Mitgliedskarte Ihrer Zusatzversicherung.

 

IX. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

9.1. Die allgemeinen Informationen über Pass- und Visumbestimmungen für Angehörige eines Staates, in dem die Reise angeboten wird, finden Sie in den „Wichtigen Hinweisen“.

9.2. Wir bieten unseren Kunden auf LuxairTours Flügen bei Bedarf eine individuelle Sauerstoffversorgung auf Anfrage und gegen Gebühr an. Für eine eventuelle Rückerstattung der entstandenen Kosten wenden Sie sich bitte direkt an Ihre zuständige Krankenkasse.

 

X. Anmeldung von minderjährigen Personen für LuxairTours Pauschalreisen

Der Reiseveranstalter informiert die Kunden, dass keine minderjährigen Personen (Personen unter 18 Jahren) gebucht werden und reisen dürfen, ohne die Begleitung eines Erwachsenen (erwachsene Person ab 18 Jahren), welcher die Verantwortung während der gesamten Pauschalreise für die minderjährigen Personen übernimmt („die Begleitperson“). Wenn die Begleitperson eine andere Person als die Eltern des Minderjährigen (oder der Erziehungsberechtigte) ist, benötigt die Begleitperson eine schriftliche Erlaubnis der Eltern oder des Erziehungsberechtigten. In dieser Erlaubnis müssen die Bedingungen der Aufsichts- und Verantwortungspflicht der Begleitperson für die spezifische Pauschalreise genannt werden. Diese Erlaubnis muss auf dem von Luxair zur Verfügung gestellten Formular erfolgen. Der Reiseveranstalter weist darauf hin, dass dieses Dokument nicht andere, weiterhin notwendigen Unterlagen des Ziellandes (Dokumente zur Ausreise des Wohnlandes des Kindes, Personalausweis oder Reisepass, Impfpass…) ersetzt.Die Erlaubnis muss zusammen mit der Reiseanmeldung bei LuxairTours eingereicht werden. Eine fehlende oder verspätete Erlaubnis kann eine Stornierung der Pauschalreise zur Folge haben. Diese Stornierung wird als Fehlverhalten des Kunden betrachtet. Eine Erstattung der Stornokosten ist in diesem Fall nicht möglich.Bei Stornierung oder Kündigung der Pauschalreise der Begleitperson wird automatisch auch die Pauschalreise der Minderjährigen storniert oder gekündigt.Der Veranstalter ist in keiner Weise haftbar für Sach- oder Personenschäden, welche durch den minderjährigen Reisenden verursacht wurden.

 

XI. LUXiClub

11.1. Philosophie

Im LUXiClub werden die Kinder von LuxairTours Kunden mit einem abwechslungsreichen und abgestimmten Betreuungsprogramm im Rahmen des Miniclubs (4-7 Jahre), des Maxiclubs (8-12 Jahre) und der Junior Animation (13-16 Jahre) in deutscher und französischer Sprache empfangen. Zwischen Mitte Juni und Mitte September wird im Miniclub und im Maxiclub das Animationsprogramm auch in luxemburgischer Sprache angeboten. Junior Animation (für 13- bis 16-Jährige) gibt es von Anfang Juli bis Ende August mit einem eigenen Animateur aus dem Hotelanimationsteam.

11.2. Öffnungszeiten

Ein LUXiClub wird nur in den Hotels angeboten, bei denen im Katalog explizit das Vorhandensein eines solchen ausgewiesen ist. Der LUXiClub ist in der Regel für die 4- bis 7-Jährigen die ganze Sommersaison geöffnet. Der LUXiClub ist für die 8- bis 12-Jährigen in der Regel von Mitte Juni bis Mitte September und die 13- bis 16-Jährigen in der Regel von Anfang Juli bis Ende August geöffnet. Der LUXiClub ist morgens und nachmittags geöffnet. Die Öffnungszeiten können je nach Hotel variieren.

11.3. Personal

Die von LuxairTours eingestellten LUXiClub-Animateure weisen eine für die Betreuung von Kindern angemessene und geeignete Ausbildung und Berufserfahrung auf und betreuen die Kinder in ihrer Muttersprache (Deutsch und Französisch, von Mitte Juni bis Mitte September auch in Luxemburgisch). Aus Sicherheitsgründen wird eine Mindestanzahl an Betreuern entsprechend der Anzahl an Kindern festgelegt. Zudem ist die Aufnahmekapazität des LUXiClub je nach verfügbarem Raum im jeweiligen Hotel auf eine bestimmte Anzahl an Kindern beschränkt.

Der Zutritt zum LUXiClub ist an die unbedingte Einhaltung der vorliegenden Regeln gebunden. Der Zutritt vor Ort kann wegen Nichtbeachten einer dieser Regeln verwehrt werden.

11.4. Betreuung

Das Betreuungsprogramm variiert (z. B.: sportliche Aktivitäten, kreative Tätigkeiten, Shows und Mini-Disco) und ist auf die Altersstufe der Kinder abgestimmt. Die Aktivitäten finden ausschließlich im Hotelbereich statt.

11.5. Erforderliche Formalitäten

Anmeldung:

Die Anmeldung zum LUXiClub erfolgt vor Ort. Zu diesem Zweck ist dort ein Formular vollständig und mit allen erforderlichen Daten auszufüllen, insbesondere Angaben zur Gesundheit des Kindes (siehe nachstehenden Punkt 11.6.). Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die LUXiClub-Bestimmungen, die Sie mit dem Anmeldeformular erhalten. Die Eltern oder Erziehungsberechtigten können die Teilnahme an (einer) vorgesehenen Aktivität(en) ablehnen. In diesem Fall darf der Zutritt des Kindes zum LUXiClub für den gesamten Tag oder den gesamten Zeitraum verwehrt werden.

Tägliche Teilnahme:

Ein Elternteil oder ein Erziehungsberechtigter muss das Kind zum LUXiClub bringen und dort in der Anwesenheitsliste neben der Ankunftszeit des Kindes unterschreiben. Ein Kind, das nicht in Begleitung eines Elternteils oder eines Erziehungsberechtigten erscheint, wird nicht aufgenommen. Jedes Kind, das in den LUXiClub aufgenommen wird, muss dort ein persönliches Identifikationsarmband tragen, auf dem insbesondere vermerkt ist, ob das Kind Schwimmer oder Nichtschwimmer ist. Jede Abholung des Kindes ist per Unterschrift eines Elternteils oder des Erziehungsberechtigten neben der Abholzeit zu bestätigen.

11.6. Gesundheit der Kinder

- Es werden nur Kinder im LUXiClub aufgenommen, die als sozialfähig eingestuft werden und keine ausgebrochene, fiebrige, infektiöse oder ansteckende Krankheit aufweisen. Im Falle einer ausgebrochenen, fiebrigen, infektiösen oder ansteckenden Krankheit darf der Zutritt zum LUXiClub verwehrt werden.

- Kinder, die einer besonderen medizinischen Betreuung oder der ausschließlichen Betreuung durch eine dritte Person bedürfen, werden nicht aufgenommen.

- Jede Gegebenheit, die der Ausübung eines Sports oder einer Tätigkeit widerspricht, jede Allergie (Lebensmittel- oder sonstige Allergien), Kontraindikation oder jegliche erforderliche Information hinsichtlich der Gesundheit des Kindes muss unbedingt angegeben werden. Das Bestehen einer Kontraindikation oder Allergie kann gegebenenfalls bedeuten, dass der Zutritt zum LUXiClub für einen/mehrere Tag(e) nicht gewährt werden kann.

- Die Eltern oder Erziehungsberechtigten akzeptieren, dass im Falle eines Unfalls oder bei einem Notfall jegliche medizinische Betreuung direkt von den LUXiClub-Animateuren organisiert werden darf.

- Die Kosten für alle erforderlichen ärztlichen Beratungen oder Behandlungen sind von den Eltern oder Erziehungsberechtigten zu tragen.

- Die Eltern oder Erziehungsberechtigten müssen gegebenenfalls sämtliche medizinische Atteste des Kindes vorlegen können.

11.7. Empfehlungen

Für das Wohlbefinden Ihres Kindes wird empfohlen, folgende Dinge mitzubringen:

Sonnenschutz (Sonnencreme, Sonnenbrille und Kopfbedeckung), passende Kleidung (Badeanzug, Sportschuhe), Mückenschutz, sämtliche medizinische Atteste sowie Schwimmhilfen.

 

XII. Allgemeines

12.1. Alle Angaben in unseren Prospekten werden vorbehaltlich gesetzlicher oder behördlicher Genehmigung veröffentlicht. Einzelheiten entsprechen dem Stand bei Drucklegung.

12.2. Mit der Veröffentlichung neuer Prospekte verlieren die Angaben über gleich lautende Reiseziele und Termine aus den vorherigen Prospekten ihre Gültigkeit.

12.3. Die Ungültigkeit eines Teils dieser Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

12.4. Bitte beachten Sie unsere besonderen Reisebedingungen für angemeldete Gruppen.

12.5. Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Reiseveranstalter erfolgt gemäß dem Gesetz vom 2. August 2002 zum Schutz personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung, in geänderter Fassung. Ihre persönlichen Daten werden durch Luxair S. A. Aéroport de Luxembourg, L-2987 Luxembourg erhoben, und wir verpflichten uns, diese Daten zu schützen, die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zu beachten und dazu alle notwendigen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, um die Daten vor zufälliger oder unrechtmäßiger Zerstörung, dem zufälligen Verlust, der unberechtigten Änderung, der unberechtigten Verbreitung oder dem unberechtigten Zugriff, insbesondere wenn die Daten bei der Verarbeitung in einem Netz übertragen werden, sowie gegen jede andere Form der unrechtmäßigen Verarbeitung zu schützen. Wenn Sie uns Ihre persönlichen Daten mittels einer Eintragung, einer Umfrage, einer Online-Buchung, einer Informations- bzw. Serviceanfrage oder eines Vertragsabschlusses mitteilen, ist die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch Luxair S. A. sichergestellt. Wir analysieren Ihre Angaben, um Ihnen den gewünschten Service zur Verfügung stellen zu können. Darüber hinaus möchten wir Sie zukünftig über für Sie interessante Produkte und Leistungen informieren oder für solche Produkte und Leistungen werben. Im Falle von gefährlichem, undiszipliniertem oder unmoralischem Verhalten ist es möglich, dass Ihre persönlichen Daten eine spezifische Behandlung erforderlich machen. Mit Ausnahme der Fälle, in denen die Übermittlung von personenbezogenen Daten an eine Stelle erforderlich ist, die im Namen und unter der alleinigen Kontrolle von Luxair S. A. agiert, um die oben beschriebenen Zwecke zu erreichen, werden die persönlichen Daten nicht an kommerzielle Gesellschaften oder Organisationen übermittelt. Hiervon ausgenommen ist die Datenweitergabe zum Zwecke der Strafverfolgung, Gefahrenabwehr und zur Durchsetzung rechtlicher Ansprüche. Gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen haben Sie das Recht auf kostenlose Auskunft zu den Sie betreffenden Daten sowie ein Recht auf Berichtigung Ihrer gespeicherten Daten. Ebenso können Sie Widerspruch gegen die Speicherung Ihrer persönlichen Daten zu Werbezwecken einlegen. Außerdem können Sie unter den gleichen Bedingungen Daten erhalten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, sowie eine Bestätigung, dass es Verarbeitungen sie betreffender Daten gibt oder nicht. Sollten Sie von diesen Rechten Gebrauch machen wollen, bitten wir Sie, die Rechtsabteilung von Luxair S. A. unter folgender Adresse zu kontaktieren:

LuxairGroup - Rechtsabteilung

Luxair S. A.

Flughafen Luxemburg

L-2987 Luxemburg

 

XIII. Gerichtsstand

Unsere Verträge und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen luxemburgischem Recht. Ist eine der Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, hat dies nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen zur Folge.Für sämtliche Rechtsstreitigkeiten, die sich aus der Durchführung, Anwendung oder der Auslegung unserer Verträge beziehungsweise unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben und die nicht gütlich beigelegt werden können, sind die entsprechenden Gerichte der Stadt Luxemburg zuständig.

 

Reiseveranstalter:

Luxair S. A.

Aéroport de Luxembourg

L-2987 LUXEMBOURG

R.C. Luxembourg B 4109

Internet: www.luxairtours.lu

 

 

Zu Ihrer Sicherheit

 

Die EU-Sicherheitsbestimmungen auf Flughäfen gelten für alle Flüge, die von einem Flughafen innerhalb der EU starten.

Verbotene Gegenstände an Bord der Flugzeuge

Laut EU-Verordnung 68/2004 dürfen folgende Gegenstände von Fluggästen nicht in Sicherheitsbereiche oder an Bord eines Flugzeuges mitgenommen werden:

- Jedes Objekt, das in der Lage ist oder zu sein scheint, ein Projektil abzufeuern oder Verletzungen hervorzurufen, einschließlich Gewehre, Feuerwaffen sowie andere Waffenarten oder Gegenstände, die als Waffe benutzt werden können

- Spitze oder scharfe Gegenstände, die Verletzungen hervorrufen können, einschließ­lich Messer, messerähnliche Objekte und Werkzeuge, wenn diese als Waffen ver­wendet werden können

- Jedes stumpfe Instrument, das Verletzungen hervorrufen kann, einschließlich Sportausrüstungen, Kampfsportausrüstungen und andere ähnliche Gegenstände

- Alle aggressiven, flüssigen, gasförmigen oder hochentzündlichen Stoffe, die eine Gefahr für die Gesundheit von Fluggästen oder Besatzung oder für die techni­sche und allgemeine Sicherheit des Flugzeugs sowie von Eigentum darstellen, einschließlich Sprengstoffe und brennbare Materialien und Erzeugnisse

- Alle säurehaltigen, ätzenden und infektiösen Stoffe, die eine Gefahr für die Gesund­heit von Fluggästen oder Besatzung oder für die technische und allgemeine Sicher­heit des Flugzeugs sowie von Eigentum darstellen, einschließlich Substanzen che­mischen, bakteriellen und toxischen Ursprungs

Ausführlichere Angaben zur Liste der verbotenen Gegenstände finden Sie unter www.luxair.lu oder www.europa.eu

Mitnahmebeschränkung von Flüssigkeiten

Laut EU-Verordnung über die Mitnahmebeschränkung von Flüssigkeiten (EU No 1546/ 2006) dürfen im Handgepäck nur noch Flüssigkeiten separat in Behältern von maximal 100 ml mitgeführt werden. Diese Behälter sind in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Plastikbeutel, der maximal 1 Liter Volumen fasst (z. B. einem Gefrier­beutel), aufzubewahren. Ausnahmen von dieser Bestimmung gelten bei Medikamenten und Lebensmitteln, die während des Fluges benötigt werden, einschließlich Babynahrung und Insulin für Diabetiker. Die benötigte Menge an Medikamenten variiert je nach Strecke und Person und kann daher gegebenenfalls auch mehr als 100 ml betragen. Es kann sein, dass ein Nachweis darüber, dass Sie diese benötigen, von Ihnen verlangt wird.

Als Flüssigkeiten gemäß dieser Verordnung gelten:

Wasser und andere Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Gel (einschließlich Haar- und Duschgel), Pasten (einschließlich Zahnpasta), Cremes, Lotionen und Öle, Sprays, Inhalte von unter Druck stehenden Behältern wie Rasierschaum oder Deodorants, halbflüssige Mischungen sowie andere ähnlich zusammengesetzte Konsistenzen.

Die neuen Bestimmungen begrenzen jedoch nicht die Menge an Flüssigkeiten, die Sie in den Shops hinter den Sicherheitskontrollen oder an Bord eines Flugzeuges einer Fluggesellschaft der EU erwerben dürfen.

N.B.:

Weitere Angaben finden Sie unter www.luxair.lu oder www.europa.eu

Aufzugebendes Gepäck

Um Probleme mit dem Gepäck zu vermeiden, sollten Sie:

- einen Gepäckanhänger bzw. -aufkleber an jedem aufzugebenden Gepäckstück gut sichtbar - und mit Ihrem Namen oder zumindest Ihrer Telefonnummer (idealerweise Mobilte­lefon) sowie Ihrer Flugnummer beschriftet - anbringen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, einen Namensanhänger bzw. -aufkleber in Ihre aufzugebenden Gepäckstücke zu legen.

- jedes aufzugebende Gepäckstück mit einem Zahlen- oder Schlüssel-Schloss oder einem Koffergurt mit Zahlenschloss verschließen.

- eine Bestandsaufnahme von dem Inhalt jedes aufgegebenen Gepäckstücks machen (mit Wert pro Gegenstand) und diese Liste zusammen mit Ihren Flugtickets aufbewahren.

Wir haften nicht für Schäden an Gegenständen, die nicht als Gepäck aufgegeben werden dürfen, einschließlich zerbrechlichen, verderblichen oder besonders wertvollen Gegen­ständen wie Geld, Schlüssel, Medikamente, Juwelen, Edelmetalle, Computer, elektronische Geräte (Fotoapparate), Wertpapiere oder andere Wertgegenstände, Geschäftsunterla­gen, Pässe und andere Identitätsausweise.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Premium-Paket

Nutzen Sie diese Zusatzangebote, um Ihren Urlaub individueller zu gestalten!

 

Premium-Paket

Buchen Sie die exklusiven Vorteile unseres Premium-Pakets einfach zu Ihrer Reise hinzu und genießen Sie Ihren Urlaub von Anfang an. Unser Premium-Paket bietet Ihnen die Möglichkeit, aus Ihrem Urlaub von der ersten bis zur letzten Minute ein ganz besonderes Erholungserlebnis zu machen.

- Zutritt zur Business Lounge am Flughafen Luxemburg

- Check-in am Business-Class-Schalter am Flughafen Luxemburg

- Zusätzliches Freigepäck von 23 kg pro Erwachsenen

- Direkter Transfer mit Taxi oder Minibus vom Zielflughafen zum Hotel und zurück

Hinweis für Reisebüros: Anforderung „S", limitiertes Angebot, Details über Verfügbarkeit und Preise siehe ouf den Einführungsseiten des jeweiligen Zielgebiets.

 

Reiseversicherungen

 

Versicherungen

Luxair S. A. bietet Ihnen, in Zusammenarbeit mit LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances, folgende Versicherungsmodelle an, die innerhalb einer Buchung nur für alle Teilnehmer abgeschlossen werden kann. Diese können optional zu Ihrer Reise bis maximal 2 Wochen nach Buchung hinzugebucht werden, vorausgesetzt, dass zwischen Buchung der Versicherung und Reiseantritt mehr als 30 Tage liegen. Bei kurzfristigen Buchungen (Reiseantritt innerhalb von 30 Tagen) kann die Reiseversicherung nur gleichzeitig mit der Buchung abgeschlossen werden.

Sie haben die Möglichkeit, unten genannte Versicherungen über Ihr Reisebüro oder telefonisch über das LuxairTours Customer Service Center unter 00352 /2456-1 hinzuzubuchen.

Reiserücktrittsversicherung „Pauschalreisen“ & „Hotel only“

Diese Versicherung ist buchbar in Kombination mit LuxairTours „Pauschalreisen“ und „Hotel-Only“-Buchungen. Die Versicherungsprämie beträgt jeweils 5 % des Reisepreises.

Hinweis für Reisebüros:

Anforderung V. Code RKV

Reiseversicherung (ohne Rücktritt)

Diese Versicherung ist buchbar in Kombination mit LuxairTours „Pauschalreisen“ und „Hotel-Only“-Buchungen sowie für Aufenthalte ohne Bodenleistungen (individuell organisierter Aufenthalt).

Versicherungsprämie*

Prämie: 1,50 pro Tag (inklusive Anreise- und Abreisetag)/Person für alle Pauschalreisen und „Hotel Only“-Buchungen sowie für Aufenthalte ohne Bodenleistungen (individuell organisierter Aufenthalt)

Hinweis für Reisebüros: Anforderung V, Code RVS

Die Versicherungen sind für alle Buchungen (Pauschalreise, Nur Hotel, Freiaufenthalt) mit einer Maximaldauer von 3 Monaten (92 Tagen) erhältlich. Diese zeitliche Begrenzung gilt für alle angebotenen Versicherungen (Reiserücktrittsversicherung und Reiseversicherung).Die detaillierte Beschreibung sowie eine kurze Zusammenfassung aller Leistungen der von der Versicherungsgesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances angebotenen, optional hinzubuchbaren Versicherungen finden Sie auf Seite 398-402 in diesem Katalog.Diese allgemeinen Bedingungen der Versicherungen sind auf unserer Internetseite www.luxairtours.lu veröffentlicht und können dort heruntergeladen oder bei Ihrem Reisebüro angefragt werden. Sie haben ausdrücklich bei Ihrer Buchung im Reisebüro, via Internet oder Customer Service Center erklärt, dass Sie über diese Bedingungen informiert worden sind.Wir bitten Sie, diese Dokumente durchzulesen, um genauere Informationen über das Vorgehen im Schadensfall zu bekommen. Sollte Ihnen der Umfang der Versicherung ungenügend erscheinen, raten wir zum Abschluss einer Zusatzversicherung.Alle Schadensmeldungen sind unmittelbar bei der Versicherungsgesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances, L-2095 Luxembourg einzureichen.

 

Parken

 

Parkplatz am Flughafen:

Der Parkplatz am Flughafen Luxemburg kann bei Buchung einer „Pauschalreise“ gegen Zahlung eines Vorzugspreises von 6 EUR* pro Tag (inklusive An- und Abreisetag) über Ihr Reisebüro oder telefonisch im LuxairTours Customer Service Center unter 00352 / 2456-1 hinzugebucht werden. Die Buchung eines Parkplatzes ist bis 3 Werktage vor Abflug bzw. bei Last-Minute-Buchungen noch am Tag der Reisebuchung selbst möglich. Für alle Parkplätze, die später als 30 Tage vor Abreise gebucht werden, ist eine sofortige Zahlung erforderlich. Ein gebuchter Parkplatz kann bis 30 Tage vor Abreise kostenlos storniert werden. Im Falle einer hinzugebuchten Reiserücktrittskostenversicherung wird die Versicherungsprämie entsprechend angepasst. Nach Ablauf der 30-Tage-Frist ist eine Stornierung nicht mehr möglich.

* Der Tarif wurde zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Kataloges (November 2017) festgesetzt, Änderungen sind vorbehalten.

Hinweis für das Reisebüro: Anforderung S. Code PARKIN

 

 

lalux Assurances  - Allgemeine Bestimmungen für die Reiseversicherung LuxairTours - 06/10/2016

 

Die angebotenen Reiseversicherungen sind optional. Diese Allgemeinen Bestimmungen sind anwendbar für Versicherungsabschlüsse ab den Winterkatalogen 2017.

Knappe Zusammenfassung der angebotenen Garantien:

Gemäß den nachstehenden allgemeinen Bedingungen sind Sie gegen verschiedene Risiken im Laufe der gewährleisteten Reise versichert:

- Rechtschutz:

Rückzahlung bis zu Maximum 5 000 EUR der Kosten und Honorare für Ihre Verteidigung vor einer Strafrechtsprechung im Ausland.

- Strafkaution:

Vorschuss der Fonds, Maximum 12 500 EUR, um die Strafkaution, die durch die Behörden bei gerichtlicher Verfolgung gefordert wurde im Ausland zu zahlen. Die Intervention eines Rechtsanwalts ist ebenfalls in den Grenzen von den vorgesehenen 5 000 EUR.

- Gepäck:

Intervention bei Beschädigung des Gepäcks aufgrund eines Diebstahls oder einer anderen zufälligen Ursache. Gemäß der reservierten Reise werden die Deckungen auf maximum 2 000 EUR festgelegt. Die Gesellschaft erstattet bis zu einem Maximum von 750 EUR, die nötigen und dringenden Einkäufe (notwendige Kleider und Pflegeartikel), wenn die ordnungsgemäß aufgegebenen Gepäckstücke mehr als 6 Stunden nach der Ankunftszeit des Versicherten am Zielort eintreffen

- Reiseunfälle:

Zahlung der vereinbarten Leistungen, wenn Sie während der Dauer der Reise Opfer eines Unfalles sind, die zur Körperverletzungen oder dem Tod führt. Die Versicherungssummen werden auf 10 000 EUR bei Tod und auf 15 000 EUR bei permanenter Invalidität gemäß der Invaliditätstabelle festgelegt.

- Selbstbeteiligung bei Mietwagen:

Die Gesellschaft gewährleistet die Rückzahlung bis zur Höhe von 1 000 EUR eines möglichen Selbstbehalts, der auf einem Fahrzeug(Führerschein B) der an dem Zielort gemietet wurde angewendet wurde.

- Assistanceleistungen:

Übernahme der Kosten, die in den folgenden Fällen verursacht wurden:

1. Medizinisch notwendiger Rücktransport ins Heimatland des Versicherten

2. Im Todesfall Überführung der sterblichen Überreste ins Heimatland

3. Rückerstattung der medizinisch notwendigen Kosten einer Heilbehandlung im Ausland bis 50 000 EUR

4. Such- und Bergungskosten im Ausland bis 5 000 EUR

5. Besuchsreise eines Verwandten bei Krankenhausaufenthalt im Ausland

6. Frühzeitige Rückkehr

Im Schadensfall gelten nur die folgenden Allgemeinen Bedingungen.

 

I. ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

1. Anwendbares Recht

Der vorliegende Vertrag unterliegt der luxemburgischen Gesetzgebung über den Versicherungsvertrag. Die jeweiligen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien sind von den Allgemeinen und Besonderen Bestimmungen des Vertrags 35/1822.

2. Vertragsumfang

Die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances 9, rue Jean Fischbach L-3372 Leudelange R.C.S. Luxembourg B 31035 versichert alle diejenigen Personen, die eine LuxairTours Reise über Luxair S.A. gebucht haben, gegen nachfolgend genannte Risiken und nachfolgend genannten Deckungsbegrenzungen gemäss der „Versicherungsoptionen“:

1. HILFELEISTUNGEN WÄHREND DER REISE

1.1. RECHTSCHUTZ

1.2. RECHTSBEISTAND UND STRAFKAUTION

1.3. GEPÄCKVERSICHERUNG

1.4. REISEUNFALL

1.5. RÜCKERSTATTUNG SELBSTBETEILIGUNG BEI MIETWAGEN

1.6. ASSISTANCELEISTUNGEN AN DIE VERSICHERTEN:

Die DKV Luxembourg S.A. übernimmt die folgenden Leistungen:

a. Medizinisch notwendiger Rücktransport ins Heimatland des Versicherten

b. Im Todesfall Überführung der sterblichen Überreste ins Heimatland

c. Rückerstattung der medizinisch notwendigen Kosten einer Heilbehandlung im Ausland

d. Such- und Bergungskosten im Ausland

e. Besuchsreise eines Verwandten bei Krankenhausaufenthalt im Ausland

f. Frühzeitige Rückkehr

3. Definitionen

Versicherungsgesellschaften

LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances und DKV Luxembourg S.A. für die Sparte „Assistanceleistungen an die Versicherten“

Versicherte

Diejenige(n) Person(en), die eine oder mehrere optionale Reiseversicherungen die im Rahmen von LuxairTours Reisen über Luxair S.A. angeboten werden und namentlich auf dem Reiseticket und/oder einem anderen Beleg vermerkt sind, der durch den Versicherungsnehmer ausgestellt wird und die Reisedaten, das Reiseziel sowie die Kosten der Reise angibt;

Versicherungsnehmer

LUXAIR, Société Luxembourgeoise de Navigation Aérienne S.A.;

Gepäck

Die für den persönlichen Gebrauch des Versicherten mitgenommenen Gegenstände;

Unfall

Ereignis, das unabhängig vom Willen des Versicherten eintritt und plötzlich und heftig von außen auf den Körper des Versicherten einwirkt;

Krankheit

Jegliche ungewollte oder unvorhergesehene Verschlechterung des Gesundheitszustands die von einem diplomierten Mediziner festgestellt wird und die außerdem die normalen Tätigkeiten des Versicherten beeinträchtigt;

Reisegefährte

Diejenige Person, die zusammen mit dem Versicherten eine Reise reserviert und versichert hat, inklusive der Familienmitglieder des Reisegefährten.

Familienmitglieder

Die Eltern oder Verwandten mit einem Verwandtschaftsverhältnis bis zum zweiten Grad, sowie Personen welche in zivilrechtlicher Partnerschaft (PACS) oder häuslicher Gemeinschaft leben und die Schwiegereltern, die Schwager oder die Schwägerinnen.

4. Geographischer Geltungsbereich

Die Versicherung gilt weltweit.

5. Inkrafttreten und Dauer der Versicherungsleistung gegenüber dem Versicherten

Die Versicherung ist für alle Reisen mit einer Höchstdauer von 3 Monaten gültig. Die Versicherung gilt ab dem Moment wo der Versicherte am Flughafen eincheckt, gemäß des Abfahrtsdatums das auf dem Reiseticket und/oder von einem anderen Beleg vermerkt wurde, und endet ab dem Moment wo der Versicherte auf der Rückreise sein Gepäck zurück erhält und spätestens um Mitternacht am Tag des vom Reiseticket und/oder von einem anderen Beleg vorgesehenen Rückkehrdatums.

6. Einsetzung in die Rechte eines anderen

Die Gesellschaft, welche die Entschädigung gezahlt hat, wird bis zur Höhe des Entschädigungsbetrags in die Rechte und Klagen des Versicherten oder des Bezugsberechtigten gegenüber Dritten, die für den Schaden verantwortlich sind, eingesetzt.

7. Mitteilungen

Jede Mitteilung an den Versicherungsnehmer werden geltend an die zuletzt bekannte Adresse des Versicherungsnehmers adressiert. Die Mitteilungen an die Gesellschaft müssen an dessen Hauptsitz gemacht werden.

8. Leistungen im Schadenfall

Die Gesellschaft wird die ausgemachten Leistungen dann durchführen wenn sie im Besitz von allen nützlichen Hinweisen über das Auftreten und die Umstände des Schadens und, dementsprechend, des Betrages des Schadens ist.

9. Verjährung

Die Verjährungsfrist jeder Klage die aus dem Versicherungsvertrag entsteht beträgt drei Jahre.

10. Anfechtungen

Im Fall einer Anfechtung bezüglich des Versicherungsvertrags kann der Versicherungsnehmer eine schriftliche Beschwerde entweder an die Generaldirektion der LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances, 9 rue Jean Fischbach, L-3372 Leudelange oder an den Versicherungsschlichter (über die Anschrift: Association des Compagnies d’Assurances oder auch Union Luxembourgeoise des Consommateurs) richten, unbeschadet der ihm gebotenen Möglichkeit eine gerichtliche Klage einzureichen.

11. Gerichtsstand

Unabhängig von der Anwendung internationaler Verträge oder Abkommen sind für jeden Streit, der aufgrund des Versicherungsvertrags entsteht, ausschließlich die Gerichte des Großherzogtums Luxemburg zuständig.

12. Gemeinsame Ausschlüsse

Von der Versicherung ausgeschlossen sind folgende Schadenfälle:

a. Vorsätzlich, durch arglistige Täuschung oder durch grobes Verschulden des/der Versicherten oder Bezugsberechtigten herbeigeführte Schadenfälle;

b. Folgen einer chronischen oder im Vorfeld existierenden Krankheit des Versicherten, außer wenn der behandelnde Arzt attestiert:

- dass der Versicherte zum Zeitpunkt der Reservierung reisefähig war und sich am Tag der Abfahrt herausstellt, dass er nicht mehr imstande ist, die geplante Reise zu unternehmen, da er eine medizinische Behandlung braucht.

- dass es nicht vorhersehbar war, dass der Versicherte zum Zeitpunkt der Reservierung medizinische Behandlungen während der geplanten Reise brauchen würde.

c. Schadenfälle, die der Versicherte infolge seines Trunkenheitszustandes oder übertriebene Einnahme von Medikamenten oder seines Konsums von halluzinogenen Produkte oder Drogen erleidet;

d. Aufgrund der Beteiligung des Versicherten an einer Prügelei (außer Notwehr), einem Duell oder einem Verbrechen;

e. Die Beteiligung als Mitbewerber an Rennen und Wettkämpfen sowie an deren Vorbereitungstests, falls Kraftfahrzeuge hierzu benutzt werden; Geschwindigkeits-, Zuverlässigkeits- oder Geschicklichkeitsübungen werden, auch wenn sie genehmigt worden sind, Rennen und Wettkämpfen gleichgestellt.

f. Schadenfälle verursacht durch Erdbeben oder andere Naturkatastrophen;

g. Unfälle durch einen Bürgerkrieg oder einen Krieg;

h. Schadenfälle, die durch die direkten oder indirekten Wirkungen von Brand, Explosion, Wärmeentwicklung, Bestrahlung oder Kontamination durch Atomwandlung oder Radioaktivität entstehen, sowie Schäden infolge der Auswirkungen von Strahlung, die durch künstliche Beschleunigung atomarer Teilchen entstehen.

i. Jegliche professionelle Aktivitäten am Reiseort.

 

II. VERSICHERTE RISIKEN

1. HILFELEISTUNGEN WÄHREND DER REISE

1.1. Bedingungen für den Rechtschutz

1. Versicherungsleistungen

Die Gesellschaft erstattet diejenigen Kosten und Honorare, bis zu einer Höhe von 5 000 EUR, zurück, die der Versicherte:

- für seine Verteidigung vor einem Strafgericht aufwendet. Die Geldstrafen und Kosten die aus dem Strafprozess resultieren werden jedoch nicht zurückgezahlt;

- dafür aufbringt um Schadensersatzforderungen gegenüber Dritten geltend zu machen im Falle von Körper- oder Materialschäden die der Versicherte infolge eines durch vorliegenden Vertrag versicherten Ereignisses erleidet.

- Der Versicherte kann den Anwalt nur dann selbst wählen wenn hierfür eine schriftliche Genehmigung durch die Versicherungsgesellschaft vorliegt.

2. Ausschlüsse

Diese Versicherungsleistung wird nicht gewährt:

a. Bei Schadensersatzforderungen die sich gegen den Versicherungsnehmer richten;

b. Bei Schadensersatzforderungen unter 75 EUR

c. Wenn der vom Versicherer eingeleitete Regress weder rechtlich noch sachlich gerechtfertigt ist;

1.2. Bedingungen für den Rechtsbeistand und Strafkaution

Die Gesellschaft gewährt dem Versicherten einen Vorschuss für die Strafkaution, die von den lokalen Behörden gefordert wird, bis zum Höchstbetrag von 12 500 EUR pro Versicherte. Der Versicherte verpflichtet sich den Vorschuss für die Kaution binnen 3 Monaten an die Gesellschaft zurückzuzahlen.

Bei den gleichen Umständen gewährt die Gesellschaft dem Versicherten einen Erstattung für Honorarkosten bis maximal 5 000 EUR mit Ausnahme der juristischen Kosten im Heimatland. Die rechtlichen Folgen innerhalb des Landes in welchem der Versicherte seinen Wohnsitz hat, werden nicht von der Versicherungsgesellschaft übernommen.“

1.3. Bedingungen für die Gepäckversicherung

1. Versicherungsleistungen

Verlust und Diebstahl der Gepäckstücke

Die Gesellschaft versichert das Gepäck gegen Verlust, Beschädigung und Zerstörung durch Diebstahl, Aggressionen, Feuer, Explosion oder sonstige unfallbedingte Ursachen. Die Versicherung ist auf den Verlust, sowie die ganze oder teilweise Beschädigung des Gepäcks des Versicherten, das einem Transportunternehmen übergeben wurde oder in der Gepäckaufbewahrung gelagert wurde, erweitert.

Verspätung der Gepäckstücke

Die Gesellschaft erstattet, wenn es hierfür Belege gibt, bis zu einem Maximum von 750 EUR pro Schadenfall, die nötigen und dringenden Einkäufe (notwendige Kleider und Pflegeartikel), wenn die ordnungsgemäß aufgegebenen Gepäckstücke mehr als 6 Stunden nach der Ankunftszeit des Versicherten am Zielort eintreffen. Diese Versicherungsleistung gilt nicht für die Rückreise in das Land mit Wohnsitz des Versicherten.

2. Höchstgrenzen des Versicherungsschutzes

Die Versicherungssumme ist festgesetzt wir folgt:

a. Für die Reisen der Reisekataloge „HAPPY SUMMER“, „FRIENDS & FUN“, und „METROPOLIS“ auf 1 250 EUR

b. Für Nur-Flug, Nur-Hotel oder freie Aufenthalte auf 1 250 EUR

c. ür die Reisen der Kataloge „VAKANZ“ und „DISCOVERIES“ auf 1 500 EUR

d. Für die Reisen der Kataloge „EXCELLENCE“ auf 2 000 EUR

3. Entschädigung

Falls die Gegenstände zu reparieren sind, zahlt die Gesellschaft, auf Basis einer Rechnung, die Reparaturkosten. Falls die Kosten den Zeitwert des Gegenstandes übertreffen, falls er nicht zu reparieren ist oder falls er verschwunden ist, wird die Gesellschaft den Schaden zum Ersatzwert entschädigen. Der Ersatzwert ist der Neuwert des Gegenstandes unter Abzug der Alterung durch den Gebrauch und den Wartungszustand.

Keine Reparatur oder Ersatz kann auf Kosten der Gesellschaft durchgeführt werden ohne dessen Erlaubnis.

Falls die Gegenstände ganz oder zum Teil zurückgefunden werden, verpflichtet der Versicherte sich unverzüglich die Gesellschaft zu benachrichtigen. Falls die Gegenstände vor der Zahlung der Entschädigung zurückgefunden werden, muss der Versicherte diese wieder in seinen Besitz nehmen und die Gesellschaft braucht nur die etwaigen Schäden zu entschädigen. Falls die Gegenstände erst nach der Zahlung der Entschädigung zurückgefunden werden, kann der Versicherte diese wieder in seinen Besitz nehmen mittels Rückerstattung der Entschädigung, abzüglich der etwaigen Schäden.

4. Ausschlüsse

Von der Versicherung ausgeschlossen sind:

a. Gegenstände die einfach verloren, vergessen oder abhanden gekommen sind;

b. Die Schmuckstücke, die sich in den Gepäckstücken in der Gepäckaufbewahrung befinden;

c. Beschädigung oder Verlust von Brillen, Kontaktgläsern, medizinische Geräte und generell alle Prothesen;

d. Diebstahl von Gegenständen, die ohne Aufsicht auf öffentlichen Plätzen, Stränden, Campingplätzen oder anderen der Öffentlichkeit zugänglichen Plätzen zurückgelassen wurden;

e. Der Einbruch, zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens, in ein auf einer öffentlichen Straße abgestelltem Fahrzeug (außer bei gleichzeitigem Diebstahl des besagten Fahrzeuges) oder wenn das betroffene Fahrzeug nicht abgeschlossen war;

f. Bargeld, Banknoten, Schecks, Reisetickets, Dokumente, Scheine oder Urkunden sowie Wertpapiere welcher Art auch immer;

g. Lose Perlen und Edelsteine, sowie Perlen und Edelsteine die aus ihrer Fassung gefallen sind;

h. Der Bruch leicht zerbrechlicher Objekte, sowie Schäden infolge des Auslaufens von Flüssigkeiten oder infolge klimatischer Einflüsse (Sonne, Regen, etc.), außer wenn diese Brüche oder Schäden durch Unfälle beim Transport, bei Brandfällen, bei einer Explosion, bei einem versuchten Diebstahl, bei Bedrohung oder in einem Fall höherer Gewalt zustande kommen;

i. Schäden durch Abnutzung, Eigenmängel, spontane Entzündung oder Versengung, eine fehlerhafte Verpackung, durch Putzvorgänge, Reparaturen oder Restaurierung;

j. Schäden an Sportartikeln die durch deren Gebrauch verursacht wurden;

1.4. Bedingungen für die Versicherungsleistung bei Reiseunfällen

1. Versicherungsleistungen

Die Gesellschaft versichert die Zahlung der in den Besonderen Bedingungen vereinbarten Leistungen, wenn der Versicherte während der Dauer der Reise Opfer eines Unfalles wird, welcher Körperschäden oder den Tod zur Folge hat.

Im Todesfall

Die Versicherungssumme (Kapital) beträgt 10 000 EUR.

Wenn der Versicherte an den Folgen eines durch die Versicherung gedeckten Unfalls sofort oder innerhalb von zwei Jahren gerechnet ab dem Unfalldatum stirbt, gewährt die Gesellschaft dem überlebenden Ehepartner (nicht geschieden, nicht getrennt lebend) oder, wenn kein Ehepartner vorhanden ist, den gesetzlichen Erben des Versicherten, die Zahlung des vereinbarten Kapitals im Todesfall. Gibt es mehrere Bezugsberechtigte, so ist das Kapital gegenüber der Gesellschaft unteilbar und die Beteiligten werden anhand einer Sammelquittung bezahlt. Bei einem und demselben Unfall können die Leistungen im Todesfall und im Falle dauernder Invalidität nicht kumuliert werden. Gemäß der vorherigen Einwilligung des Versicherten übergeben der behandelnde Arzt und derjenige Arzt, der den Tod festgestellt hat, dem die Gesellschaft beratenden Arzt eine Bescheinigung hinsichtlich der Todesursache.

Im Falle dauernder Invalidität

Die Versicherungssumme (Kapital) beträgt 15 000 EUR.

Wenn der Versicherte infolge eines versicherten Unfalls dauernd invalide bleibt, gewährt ihm die Gesellschaft die Zahlung einer Entschädigung, die unter Anwendung des Grades der dauernden Invalidität auf das Kapital für dauernde Vollinvalidität berechnet wird. Der Grad der dauernden Invalidität wird ungeachtet des Berufs des Versicherten nach der unter Punkt 2. geführten Tabelle der dauernden Invalidität bestimmt. Der definitive Grad der dauernden Invalidität, die den Versicherten weiterhin beeinträchtigt, wird nur auf der Grundlage des endgültigen Gesundheitszustands des Versicherten festgelegt, allerdings spätestens zwei Jahre nach dem Unfall. Wenn die Ärzte ein Jahr nach dem Unfall den endgültigen Invaliditätsgrad nicht festlegen können, ihn aber auf mindestens 20% schätzen, zahlt die Versicherung auf Antrag eine vorläufige Entschädigung, die zum halben Satz des voraussichtlichen minimalen Invaliditätsgrads berechnet wird.

2. TABELLE DER DAUERNDEN INVALIDITÄT

ART DER KÖRPERVERLETZUNG = INVALIDITÄTSGRAD

KOPF

Verlust beider Augen = 100 %

Unheilbare vollständige Geistesstörung = 100 %

Verlust eines Auges oder Verlust der ganzen Sehkraft eines Auges = 30 %

Unheilbare vollständige Schwerhörigkeit an beiden Ohren = 40 %

Unheilbare vollständige Schwerhörigkeit an einem Ohr = 15 %

Verlust der Knochensubstanz des Schädels in dessen ganzen Dicke

- Fläche von mindestens 6 Quadratzentimeter = 40 %

- Fläche von 3 - 6 Quadratzentimeter = 20 %

- Fläche von weniger als 3 Quadratzentimeter = 10 %

Vollständige Entfernung des Unterkiefers = 60 %

Teilweise Entfernung des Unterkiefers, d.h. Entfernung eines ganzen aufsteigenden Unterkieferastes oder der Hälfte des Kiefers = 35 %

RÜCKGRAT-BRUSTKORB

Hohe Querschnittlähmung = 100 %

Fraktur der dorso-lombalen Wirbelsäule

- schwere Fälle (Paraplegie) = 75 %

- neurologisches Syndrom, aber leichter Fall = 20 %

Durch Röntgenaufnahmen bestätigte Kompression der Lendenwirbel = 15 %

Bruch der Wirbelsäule ohne Verletzung des Rückenmarks = 10 %

Mehrfacher Rippenbruch mit dauerhafter Verformung des Brustkorbs und funktionellen Störungen = 8 %

Bruch des Schlüsselbeins mit dauerhafter Missbildung

- Rechts  = 5 %

- Links  = 3 %

GLIEDER

a) Gebrechen an zwei Gliedern

Verlust der beiden Arme oder der beiden Hände = 100 %

Verlust der beiden Beine oder der beiden Füße = 100 %

Verlust eines Armes oder einer Hand zusammen mit dem Verlust eines Beines oder Fußes = 100 %

b) Glieder am Oberkörper

Verlust eines Armes oder einer Hand  rechts = 60 %, links = 50 %

Nicht ausgeheilter Bruch eines Armes (Bildung einer Pseudoarthrose) rechts = 30 %, links = 25 %

Verlust der Bewegung im Schultergelenk (Totale Ankylose) rechts = 35 %, links = 25 %

Ankylose des Ellenbogens

- in günstiger Stellung 15 Grad zum Rechtswinkel rechts = 25 %, links = 20 %

- in schlechter Stellung rechts = 40 %, links = 35 %

Vollständige Lähmung des Armes (unheilbare Verletzungen der Nerven) rechts = 60 %, links = 50 %

Vollständige Lähmung des Nervus axellaris rechts = 20 %, links = 15 %

Vollständige Lähmung des Nervus medianus

- im Arm rechts = 45 %, links = 35 %

- in der Hand rechts = 20 %, links = 15 %

- im Oberarm rechts = 40 %, links =  35 %

Vollständige Lähmung des Nervus radialis

- im Vorderarm 30 % 25 %

- in der Hand 20 % 15 %

Vollständige Lähmung des Nervus ulnaris rechts = 30 %, links = 25 %

Ankylose des Handgelenks in günstiger Stellung Ausgestreckt und in Normalstellung) rechts = 20 %, links = 15 %

Ankylose des Handgelenks in ungünstiger Stellung (übermässige Beugung oder Streckung oder in Supination) rechts = 30 %, links =  25 %

Verlust des Daumens rechts = 20 %, links = 15 %

Teilweiser Verlust des Daumens (Nagelglied) rechts = 8 %, links = 5 %

Vollständige Ankylose des Daumens rechts = 15 %, links = 12 %

Vollständige Amputation des Zeigefingers rechts = 15 %, links = 10 %

Teilweise Amputation des Zeigefingers rechts = 8 %, links = 5 %

Amputation eines Fingers, jedoch weder Daumen noch Zeigefinger rechts = 8 %, links =  5 %

Gleichzeitige Amputation des Daumens und des Zeigefingers rechts = 35 %, links = 25 %

Gleichzeitige Amputation des Daumens und eines andern Fingers als des Zeigefingers rechts = 25 %, links =  20 %

Gleichzeitige Amputation von 2 Fingern, jedoch weder Daumen noch Zeigefinger rechts = 15 %, links = 10 %

Gleichzeitige Amputation von 3 Fingern, jedoch weder Daumen noch Zeigefinger rechts = 20 %, links = 15 %

Gleichzeitige Amputation von 4 Fingern, einschließlich Daumen rechts = 45 %, links = 40 %

Gleichzeitige Amputation von 4 Fingern, ohne den Daumen rechts = 40 %, links = 35 %

c) Glieder am Unterkörper

Amputation des Oberschenkels in Höhe der oberen Hälfte = 60 %

Amputation des Oberschenkels in Höhe der unteren Hälfte = 50 %

Vollständiger Verlust des Fußes (Trennung der Gelenke zwischen Schienbein und Fußwurzel) = 45 %

Trennung der Gelenke

- unterhalb des Talus = 40 %

- in der Hälfte des Tarsus = 35 %

- zwischen Tarsus und Metatarsus = 30 %

Hüftankylose

- in ungünstiger Stellung = 45 %

- in gestreckter Stellung = 35 %

Knieankylose

- in ungünstiger Stellung = 25 %

- in gestreckter Stellung = 15 %

Größerer Verlust der Knochensubstanz des Schenkels oder der beiden Beinknochen, unheilbarer Zustand = 50 %

Größerer Verlust der Knochensubstanz der Kniescheibe, mit großem Auseinanderstehen der Bruchstücke und starker Behinderung der Streckbewegung des Beins zum Oberschenkel = 40 %

Verlust von Knochensubstanz der Kniescheibe, mit Erhalt der Bewegungen = 20 %

Verkürzung eines Beines um mindestens 5 cm = 30 %

Verkürzung eines Beines von 3 bis 5 cm = 15 %

Verkürzung eines Beines von 1 bis 3 cm = 5 %

Vollständige Lähmung eines Beines = 60 %

Vollständige Lähmung des Nervus tibialis = 30 %

Vollständige Lähmung des Nervus peronaeus = 20 %

Vollständige Lähmung der beiden Nerven (Nervus tibialis und Nervus peronaeus) = 40 %

Vollständige Amputation sämtlicher Zehen = 20 %

Amputation des großen Zehs = 8 %

Ankylose des großen Zehs = 5 %

Amputation von zwei Zehen = 4 %

Amputation einer Zehe = 2 %

ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN

1. Wird ärztlich festgestellt, dass der Versicherte Linkshänder ist, so werden die unter b) genannten Glieder am Oberkörper aufgeführten Invaliditätsgrade der vorstehenden Tabelle umgekehrt.

2. Die Ankylose der Finger (anderer als des Daumens) und der Zehen (anderer als des großen Zehs) geben nur Anrecht auf 50 % der für den Verlust dieser Organe vorgesehenen Entschädigungen.

3. Nicht gemäß vorstehender Tabelle aufgeführte Körperverletzungen werden gemäß ihrem Schweregrad und im Vergleich zu den aufgeführten Fällen entschädigt, und zwar ohne Berücksichtigung des Berufes oder des Alters des Versicherten.

4. Ein postcommotionelles Syndrom sowie periphere Nervenschäden geben nur Anrecht auf Entschädigung falls sie die Folgen des versicherten Unfalls sind.In diesem Fall erfolgt eine erste Schadenregulierung bei der Konsolidierung bis zur Hälfte der dem Invaliditätsgrad entsprechenden Entschädigung; der Restbetrag erfällt gegebenenfalls nach einer neuen, innerhalb von zwei Jahren nach der Konsolidierung zwecks Feststellung des definitiven Invaliditätsgrades vorgenommenen ärztlichen Untersuchung. Der gezahlte Vorschuss steht dem Versicherten auf jeden Fall zu.

5. Hinterläßt ein und derselbe Unfall mehrere der vorstehend aufgeführten Gebrechen, so addieren sich die verschiedenen Invaliditätsgrade ohne dass deren Total 100 %, noch den für Totalverlust eines und desselben Gliedes vorgesehenen Grad übersteigen kann.

6. Der Verlust von Gliedern und Organen, die schon vor dem Unfall von einer Invalidität befallen waren, wird nur gemäß der Differenz des Zustandes vor und nach dem Unfall entschädigt.

3. Nichtversicherte Risiken

Nicht als Unfall angesehen werden folgende Punkte und sind demnach nicht versichert:

a. Selbstmord sowie Selbstmordversuch;

b. Krankheiten, Krankheitszustände jedweder Art sowie ihre direkten oder indirekten Folgen, einschließlich allergischer Reaktionen, desgleichen chirurgische Eingriffe und ihre Folgen, es sei denn, dass diese Krankheiten und Eingriffe die direkte Folge eines von der Versicherung gedeckten Unfalls sind, Krampfadern und ihre Folgen, Schwielen, Ekzeme und Dermatosen, auch wenn sie durch äußere Einflüsse entstanden sind.

c. Hexenschüsse, Ischiasschmerzen und Hernien jeder Art;

d. Schwangerschaftsstörungen und -komplikationen;

e. Unfälle, die als unmittelbare oder mittelbare Ursache mentale Krankheiten oder Nervenkrankheiten, psychische Störungen oder ähnliches haben;

f. Verletzungen durch Strahlengeräte und radioaktive Stoffe, die für die Diagnose und die Strahlentherapie verwendet werden, außer wenn sie für die behandelte Person aus einem defekten Betrieb oder einer falschen Bedienung entstehen, oder die Folge einer Behandlung sind, welcher der Versicherte wegen eines von der Versicherung abgedeckten Schadens unterzogen wird.

g. Die Ausübung der folgenden Sportarten: Kampfsportarten.

4. Abschätzung und Regulierung der Versicherungsleistungen

Die Leistungen werden in gegenseitigem Einvernehmen zwischen der Gesellschaft und dem Versicherungsnehmer/Versicherten festgelegt. Bei Uneinigkeit über die Schadenshöhe wird diese kontradiktorisch von zwei Gutachtern, von denen einer vom Versicherten und der andere von der Gesellschaft ernannt wird, festgestellt. Kommen die so ernannten Gutachter zu keiner Einigung, ziehen sie einen Dritten hinzu. Die drei Gutachter arbeiten gemeinsam und entscheiden nach Stimmenmehrheit. Wenn eine der Parteien keinen Gutachter für sich ernennt oder wenn die beiden Gutachter sich nicht über die Wahl eines dritten Gutachters einigen können, erfolgt die Ernennung auf Antrag der als erste handelnden Partei durch den Referatrichter des Bezirksgerichts in dem Bezirk in welchem der Versicherte wohnhaft ist.Jede Partei zahlt die Kosten und Honorare ihres Gutachters und die Kosten für dessen Ernennung. Die Gutachter sind von allen gerichtlichen Formalitäten entbunden. Diese Bestimmungen beeinträchtigen in keiner Weise das Recht der Parteien, den Rechtsweg zu wählen.Wenn eine Krankheit oder ein Krankheitszustand, der bereits vor dem Unfall vorlag oder der erst nach dem Unfall aufgetreten ist, ohne jedoch von demselben abzuhängen, die Unfallfolgen verschlimmert, ist die Gesellschaft nur für diejenigen Folgen zur Leistung verpflichtet, die der Unfall normalerweise ohne die erschwerende Mitwirkung dieser Krankheit oder dieses Krankheitszustandes gehabt hätte.

1.5. Rückerstattung der Selbstbeteiligung bei Mietwagen

Die Gesellschaft gewährt die Rückerstattung bis zu 1000 EUR einer eventuellen Selbstbeteiligung, die anwendbar ist auf ein gemietetes Kraftfahrzeug der Führerscheinklasse B, unter der Bedingung von Anmietung und Nutzung desselben am Reiseort.

1.6. Bedingungen für die Versicherung von Assistanceleistungen

1. Gegenstand der Versicherung

Die DKV Luxembourg S.A. (im folgenden DKV genannt) übernimmt die Kosten in folgenden Fällen bis zu den erwähnten Höchstbeträgen:

7. Medizinisch notwendiger Rücktransport ins Heimatland des Versicherten

8. Im Todesfall Überführung der sterblichen Überreste ins Heimatland

9. Rückerstattung der medizinisch notwendigen Kosten einer Heilbehandlung im Ausland bis 50 000 EUR

10. Such- und Bergungskosten im Ausland bis 5 000 EUR

11. Besuchsreise eines Verwandten bei Krankenhausaufenthalt im Ausland

12. Frühzeitige Rückkehr

2. Definition

Versicherungsfall bei Krankheit:

Versicherungsfall ist die medizinisch notwendige Heilbehandlung wegen Krankheit oder Unfallfolgen. Der Versicherungsfall beginnt mit der Heilbehandlung; er endet, wenn nach medizinischem Befund Behandlungsbedürftigkeit nicht mehr besteht. Muss die Heilbehandlung auf eine Krankheit oder Unfallfolge ausgedehnt werden, die mit der bisher behandelten nicht ursächlich zusammenhängt, so entsteht insoweit ein neuer Versicherungsfall. Als Versicherungsfall gilt auch der Tod einer versicherten Person.

3. Versicherungsleistungen

1. Die DKV beauftragt für die Beurteilung der medizinischen Notwendigkeit von Hilfeleistungen und für sonstige Dienstleistungen einen Assistancedienstleister (im folgenden TPA genannt).

1. Ärztliche Hilfeleistung: Im Versicherungsfall setzt sich der von der DKV beauftragte TPA mit dem vor Ort zuständigen Arzt in Verbindung, um gemeinsam mit dem behandelnden Arzt vor Ort die bestmögliche Entscheidung zu treffen.

2. Die DKV übernimmt die Kosten für den medizinisch notwendigen Rücktransport bis 50 000 EUR. Die Entscheidung über die Art des Transportes trifft der TPA. Die Kosten für die Rückführung des Gepäcks des Erkrankten werden bis 300 EUR übernommen.

3. Verstirbt der Versicherte während des Auslandsaufenthaltes so regelt der TPA alle anfallenden Formalitäten vor Ort, organisiert und übernimmt die Kosten der Rückführung zum Wohnort des Versicherten bis 50 000 EUR. Die Kosten für den Sarg werden bis 1 000 EUR übernommen. Die Kosten für die Rückführung des Gepäcks des Verstorbenen werden bis 300 EUR übernommen.

4. Muss sich der Versicherte in stationäre Behandlung begeben, so erfolgt eine Kostenzusage für die den gesetzlichen Anteil übersteigenden Kosten bis zu dem unter Nr. 20 genannten Betrag.

5. Bei einem Krankenhausaufenthalt des Versicherten von mehr als 5 Tagen organisiert und übernimmt der TPA die Hin- und Rückreise eines nahen Verwandten bis 2 000 EUR. Die Hotelkosten werden von der DKV bis insgesamt 1 000 EUR für bis zu 10 Tage übernommen.

6. Bei einem Skiunfall, der einen mindestens 24-stündigen Krankenhausaufenthalt erforderlich macht, übernimmt die DKV den zuviel gezahlten Betrag für den Skipass bis 125 EUR.

7. Ist der Versicherte Opfer eines Unfalls auf präparierten Skipisten erstattet die DKV die Kosten für den Abtransport von der Piste mit einem Schlitten durch eine im Aufenthaltsland anerkannte Rettungsstelle bis 500 EUR. Voraussetzung ist, dass der Unfall der DKV innerhalb von 72 Stunden gemeldet wird.

8. Falls erforderlich, entsendet der TPA im Versicherungsfall einen Arzt vor Ort, um alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, die zur Genesung des Versicherten notwendig sind. Die Kosten dieser Leistung werden bis 3 000 EUR übernommen.

9. Taxikosten werden bis 500 EUR übernommen, falls ein Versicherter sich notfallmässig zu einem Krankenhaus begeben muss oder für Krankenbesuche während einer stationären Behandlung des Versicherten. Erstattungsfähig sind in diesem Rahmen auch Kosten für Fahrten mit dem Taxi zum Flughafen, wenn der reguläre Rückflug aus einem der in den Punkten 11 oder 19 genannten Gründe nicht angetreten werden kann.

10. Kann der Versicherte aus medizinischen Gründen die vorgesehene Rückreise nicht zum vereinbarten Zeitpunkt antreten, so übernimmt die DKV die Kosten für den verlängerten Aufenthalt bis 1 000 EUR.

Wird der versicherte Kranke oder Verletzte von versicherten Familienmitgliedern begleitet, so werden die Verlängerungskosten für diese ebenfalls bis 1 000 EUR pro versichertem Familienmitglied übernommen.Wird der versicherte Kranke oder Verletzte von Reisegefährten begleitet, so werden die Verlängerungskosten für einen versicherten Reisegefährten ebenfalls bis 1 000 EUR übernommen.Ist eine Umbuchung des Rückfluges aus medizinischen Gründen notwendig und kann die Umbuchung nicht auf einen anderen Luxair-Flug innerhalb von 5 Tagen erfolgen, so werden die Kosten für die Umbuchung des Rückflugs auf eine andere Fluggesellschaft für den versicherten Erkrankten und die vor Ort verbliebenen Familienmitglieder oder eines Reisegefährten bis 2 000 EUR übernommen.

11. Wird der Versicherte im Versicherungsfall von Kindern unter 18 Jahren begleitet und keine andere Person kann diese beaufsichtigen, organisiert der TPA Hin- und Rückreise eines Familienmitgliedes oder einer sonstigen vom Versicherten genannten Vertrauensperson. Die Kosten für die Reise werden durch die DKV bis 2 000 EUR getragen. Des weiteren werden die Hotelkosten für das Familienmitglied / die Vertrauensperson für bis zu fünf Übernachtungen bis 500 EUR bzw. bis zum nächstmöglichen Rückflug mit Luxair übernommen.

12. Der Versicherte kann bei Bedarf vor Abreise alle nötigen Informationen bezüglich Visa, Reisepass oder nötigen Impfungen beim TPA erfragen.

13. Der TPA übermittelt gratis dringende Mitteilungen an jede Person, die im Wohnsitzgebiet des Versicherten wohnhaft ist, im Zusammenhang mit den Garantien des Vertrages. Die Übermittlung erfolgt unter Berücksichtigung des geänderten Gesetzes vom 02. August 2002 zum Schutz der Verarbeitung der persönlichen Daten sowie Art. 300 des Gesetzes über den Versicherungssektor vom 07. Dezember 2015, in dem die Schweigepflicht in Versicherungsangelegenheiten festgelegt wird.

14. Bei Verlust oder Diebstahl der Reisedokumente unterstützt der TPA den Versicherten vor Ort, um alle Formalitäten zu erledigen und die Rückreise zu erleichtern.

15. Der TPA übernimmt die Beschaffung von dringend notwendigen Medikamenten sofern diese vor Ort nicht auffindbar sind bis 100 EUR. Die Medikamente müssen von im Aufenthaltsland anerkannten Ärzten verordnet sein.

16. Der TPA organisiert im Falle eines mehr als 48 stündigen Krankenhausaufenthaltes eines Kindes unter 16 Jahren, das zuhause geblieben ist, die Rückreise des Versicherten und der mitgereisten versicherten Familienmitglieder. Die Kosten dieser Leistung werden bis 2 000 EUR übernommen. Zur Erbringung dieser Leistung genügt ein ärztliches Attest mit Angabe der Diagnose, in dem bestätigt wird, dass der Krankenhausaufenthalt voraussichtlich mehr als 48 Stunden dauern wird.

17. Der Versicherte hat im Versicherungsfall Anspruch auf sprachlichen Beistand durch den TPA.

18. Muss der Versicherte seine Reise aufgrund des unvorhersehbaren Todes eines Familienangehörigen am Wohnort oder eines für die tägliche Geschäftsführung zuständigen unersetzlichen Gesellschafters des Unternehmens des Versicherten oder der Vertretung des freiberuflichen Versicherten unterbrechen, so organisiert und übernimmt die DKV die Rückreise des Versicherten und seiner Familienangehörigen bis 2 000 EUR. Das gleiche gilt im Falle eines länger als 5 Tage dauernden Krankenhausaufenthaltes eines Familienangehörigen im Wohnsitzland oder bei erheblichen materiellen Schäden am verlassenen Wohnsitz des Versicherten dessen Anwesenheit vor Ort unabdingbar ist. Zur Erbringung dieser Leistung hat der Versicherte eine Sterbeurkunde oder ein ärztliches Attest mit Angabe der Diagnose, in dem bestätigt wird, dass der Krankenhausaufenthalt voraussichtlich mehr als fünf Tage dauern wird vorzulegen. Bei erheblichen materiellen Schäden - hierzu zählen Brand, Wasserschaden, Sturm, Hagel, Explosion, Implosion und Einbruch mit Diebstahl - ist die Schadenmeldung an die Versicherung mit beizufügen..

19. Die DKV übernimmt im Versicherungsfall die medizinisch notwendigen Kosten bis zu einem Betrag von 50 000 EUR pro Versicherten.

20. Die DKV übernimmt die Such- und Bergungskosten bis 5 000 EUR. Voraussetzung ist, dass die Rettung durch eine zuständige lokale Behörde oder anerkannte Rettungsorganisation in die Wege geleitet wurde. Voraussetzung ist, dass die DKV umgehend über das Ereignis in Kenntnis gesetzt wird und eine Bescheinigung der örtlichen Behörden oder Rettungsdienste übermittelt bekommt.

4. Nichtversicherte Risiken

Kein Anspruch auf die Assistanceleistungen und Erstattung von Krankheitskosten besteht für

a. Leistungen, die im Versicherungsfall nicht bei der DKV gemeldet wurden

b. Kosten für Essen und Getränke

c. axikosten, soweit diese nicht explizit in den Leistungen aufgeführt sind

d. Folgen, die durch eine Handlung oder Unterlassung an der der Versicherte schuldig ist und die normalerweise vorhersehbar waren

e. auf Vorsatz beruhende Krankheiten oder Unfälle (z. B. Selbstmord, Selbstmordversuch)

f. Garantierte Leistungen, die die DKV nicht erfüllen kann wegen höherer Gewalt oder wegen eines Aktes von hoher Hand

g. Alle nicht ausdrücklich im Vertrag erwähnten Kosten

h. Leistungen, die ohne das Einverständnis der DKV erfolgen

i. Behandlungen im Ausland, die der alleinige Grund oder einer der Gründe für den Antritt der Reise waren;

j. Kosten für Ärzte sowie Arzneikosten, die von zu Hause verordnet wurden, selbst wenn sie die Folgen eines Unfalls oder einer Krankheit sind, die sich im Ausland ereignet hat.

k. Zahnersatz und Zahnkronen;

l. Kur- und Sanatoriumsbehandlungen sowie für Rehabilitationsmaßnahmen;

m. für ambulante Heilbehandlung in einem Heilbad oder Kurort. Die Einschränkung entfällt, wenn während eines vorübergehenden Aufenthaltes durch eine vom Aufenthaltszweck unabhängige Erkrankung oder einen dort eingetretenen Unfall Heilbehandlung notwendig wird.

n. Behandlungen durch Ehegatten, Eltern oder Kinder. Nachgewiesene Sachkosten werden tarifgemäß erstattet;

o. kosmetische und ästhetische Behandlungen jeder Art und deren Folgen;

p.für Gutachten und Atteste soweit diese vom Versicherungsnehmer vorzulegen sind.

q. den Kauf und die Reparatur von Prothesen im Allgemeinen sowie die Kosten für Brillen, Kontaktlinsen, usw.

 

III. OBLIEGENHEITEN IM SCHADENFALL

Bei Eintritt eines Schadenfalls muss der Versicherte:

1. Für jede Versicherungsleistung des vorliegenden Vertrags:

a. den Luxair-Tours Reiseführer informieren

b. Im Falle eines Krankenhausaufenthaltes unverzüglich die NOTRUFZENTRALE LuxairTours anrufen unter der Telefonnummer: +352 253636346

c. die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE schnellstmöglich über den Schadenfall in Kenntnis setzen, dies unter Angabe des Datums, der Uhrzeit, des Ortes und der Umstände des Unfalls, sowie dessen voraussichtliche Konsequenzen. Ist dies durch ein zufälliges Ereignis oder höhere Gewalt nicht möglich, muss die Gesellschaft so schnell wie dies vernünftigerweise erfolgen kann, benachrichtigt werden.

d. dem Versicherer unverzüglich alle sachdienlichen und wahrheitsgetreuen Informationen geben und die ihm gestellten Fragen zur Ermittlung der Umstände und Festlegung des Schadensumfangs beantworten;

e. alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen um Schäden vorzubeugen oder die Konsequenzen eines Schadenfalles abzumildern.

Wenn der Versicherte einer unter den obigen Punkten genannten Pflichten nicht nachkommt und wenn daraus ein Schaden für die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE entsteht, hat diese das Recht, eine Reduzierung ihrer Leistung geltend zu machen. Die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE kann ihren Schutz ablehnen, wenn der Versicherte eine dieser Pflichten in betrügerischer Absicht nicht erfüllt hat.

2. Für die Gepäckversicherung:

a. In jedem Fall:

- Schnellstmöglich und spätestens innerhalb von acht Tagen nach Auftreten des Schadenfalls die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE hiervon in Kenntnis setzen; dies geschieht durch Ausfüllen des Formulars „Schadenanzeige Gepäck“ (als Download unter www.luxairtours.lu) und durch Beifügen der geforderten Dokumente;

b. Im Falle einer Beschädigung oder eines Verlustes des Gepäcks durch die Fluggesellschaft:

- Sofort einen sog. PIR (Property Irregularity Report) bei der „Lost and Found“-Dienststelle des Flughafens ausstellen lassen,

- das Flugticket, das Gepäcklabel und den Bordschein aufbewahren,

c. Bei Gepäckdiebstahl:

- Klage bei den zuständigen Behörden einreichen und eine Bestätigung dieser Einreichung verlangen, mit einer detaillierten Beschreibung der Umstände des Schadenfalls und einer Aufzählung aller Sachverhalte, gestohlenen Gegenstände, der Einbruchspuren sowie der Spuren körperlicher Gewalt; außerdem muss eine Kopie der Bestätigung verlangt und dieser die Zeugenaussagen, insofern solche vorliegen, beigefügt werden.

- die quittierte Kaufrechnung vorweisen.

d. Im Falle von Schäden an den Gepäckstücken:

- die Schäden sofort von den zuständigen Personen feststellen lassen (Hotel, Gepäckaufbewahrung, Transportgesellschaft, etc.)

- die kontradiktorische Feststellung zusammen mit dem Unternehmen vornehmen (Hotel, Gepäckaufbewahrung, Transportgesellschaft, etc.)

- Unverzüglich von den zuständigen Behörden oder der verantwortlichen Person ein Feststellungsprotokoll aufstellen lassen, eine Kopie der Feststellungen anfertigen lassen und dieser wenn möglich die Zeugenberichte beifügen;

- den beschädigten Gegenstand behalten um diesen auf Anfrage dem Versicherer vorweisen zu können;

- die quittierte Reparaturrechnung behalten.

3. Für die „Reiseunfall“-Versicherung:

 a. Im Falle eines Krankenhausaufenthaltes unverzüglich die NOTRUFZENTRALE LuxairTours anrufen unter der Telefonnummer: +352 253636346

b. Im Todesfall dem beratenden Arzt der Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE ein Zertifikat zukommen lassen, welches die Todesursache festhält.

c. Auf eigene Kosten dem beratenden Arzt der Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE ein Zertifikat zukommen zu lassen, das die Art und den Sitz der Verletzungen und Blessuren des Versicherten festhält, sowie deren Ursachen und Folgeschäden auflistet; diesem ersten Zertifikat nach der benötigten Zeit ein weiteres Zertifikat folgen zu lassen, das den Heilungsvorgang protokolliert, die Dauer der ganzen oder teilweisen Invalidität festlegt und außerdem, insofern solche vorhanden sind, die dauerhaften Gebrechen auflistet.

Der Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE alle weiteren Auskünfte die den Schadenfall betreffen zu erteilen.

4. Für die Versicherung bei Krankheit während der Reise:

a. Im Falle eines Krankenhausaufenthaltes unverzüglich die NOTRUFZENTRALE LuxairTours anrufen unter der Telefonnummer: +352 253636346

b. Ein Zertifikat vom Arzt verlangen, welches eine Diagnose betreffend die Verletzungen oder Störungen enthält, sowie eine Einschätzung wo diese herrühren könnten und welche Folgen daraus entstehen könnten.

c. Das Übernehmen der Behandlungskosten durch die DKV Luxembourg erfolgt zusätzlich zu den Entschädigungen und Versicherungsleistungen die dem Bezugsberechtigten oder den Berechtigten zustehen, und von der gesetzlichen Krankenkasse oder jedwedem anderen Unterstützungsorganismus, das dieselben Kosten abdeckt, übernommen werden. Dementsprechend unternimmt der Bezugsberechtigte alle nötigen Schritte im Ausland sowie auch im Land des Wohnsitzes um die Behandlungskosten bei diesen Organisationen einzufordern. Der Saldo wird durch DKV Luxembourg erstattet und zwar nach Abgabe des ausgefüllten „Schadenanzeige Krankheit“-Formulars (als Download unter www.luxairtours.lu erhältlich), der Abrechnung der Krankenkassen und/oder der Abrechnungen jeder anderen Unterstützungsorganisation sowie einer Kopie der Rechnungen.

5. Für die Versicherung hinsichtlich Assistanceleistungen:

a. Den Reiseführer von Luxair Tours informieren

b. Unverzüglich die NOTRUFZENTRALE LuxairTours anrufen; dies erfolgt noch bevor Eigeninitiativen unternommen werden damit die Unterstützung bestmöglich gestaltet werden kann.

c. NOTRUFZENTRALE LuxairTours: +352 253636346

Die Schadensmeldungen sind an folgende Adresse zu schicken:

Adresse:

LA LUXEMBOURGEOISE

Société Anonyme d’Assurances,

L-2095 LUXEMBOURG

Fax: (00352) 4761 6868

E-mail: luxair@lalux.lu

 

 

Lalux Assurances - Allgemeine Bestimmungen für die Reiseversicherung LuxiarTours - Kosten auf Grund von Stornierung oder Verspätung - 01/04/2017

 

Die angebotenen Reiseversicherungen sind optional. Diese Allgemeinen Bestimmungen sind anwendbar für Versicherungsabschlüsse ab den Winterkatalogen 2017.

Knappe Zusammenfassung der angebotenen Garantien:

Gemäss den nachstehenden Allgemeinen Bedingungen sind sie für die Erstattung der Kosten versichert, die im Falle einer Annullierung einer im voraus reservierten Reise fällig sind. Der Versicherer wird im Falle einer Unterbrechung einer Reise oder verspäteten Abfahrt ebenfalls einschreiten, wenn Sie nicht oder nicht mehr von den Leistungen der Reise profitieren konnten. Die Umstände, infolge deren die Deckung eintritt, betreffen vor allem die Unfall- und Krankenfälle sowie anderen verschiedenen unvorhersehbaren Situationen, die ausführlich im Artikel II Vesicherte Risiken auf Seite 3 der anwesenden allgemeinen Bedingungen beschrieben sind.Im Schadensfall gelten nur die folgenden Allgemeinen Bedingungen.

 

I. ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

1. Anwendbares Recht

Der vorliegende Vertrag unterliegt der luxemburgischen Gesetzgebung über den Versicherungsvertrag. Die jeweiligen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien sind von den Allgemeinen und Besonderen Bestimmungen des Vertrags 35/1822.

2. Vertragsumfang

Die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances 9, rue Jean Fischbach L-3372 Leudelange R.C.S. Luxembourg B 31035 versichert alle diejenigen Personen, die eine LuxairTours Reise über Luxair S.A. gebucht haben, gegen nachfolgend genannte Risiken und nachfolgend genannten Deckungsbegrenzungen gemäss der „Versicherungsoptionen“: KOSTEN AUF GRUND VON STORNIERUNG ODER VERSPÄTUNG

3. Definitionen

Versicherungsgesellschaften

LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances und DKV Luxembourg S.A. für die Sparte „Assistanceleistungen an die Versicherten“

Versicherte

Diejenige(n) Person(en), die eine oder mehrere optionale Reiseversicherungen die im Rahmen von LuxairTours Reisen über Luxair S.A. angeboten werden und namentlich auf dem Reiseticket und/oder einem anderen Beleg vermerkt sind, der durch den Versicherungsnehmer ausgestellt wird und die Reisedaten, das Reiseziel sowie die Kosten der Reise angibt;

Versicherungsnehmer

LUXAIR, Société Luxembourgeoise de Navigation Aérienne S.A.;

Unfall

Ereignis, das unabhängig vom Willen des Versicherten eintritt und plötzlich und heftig von außen auf den Körper des Versicherten einwirkt;

Krankheit

Jegliche ungewollte oder unvorhergesehene Verschlechterung des Gesundheitszustands die von einem diplomierten Mediziner festgestellt wird und die außerdem die normalen Tätigkeiten des Versicherten beeinträchtigt;

Reisegefährte

Diejenige Person, die zusammen mit dem Versicherten eine Reise reserviert und versichert hat, inklusive der Familienmitglieder des Reisegefährten.

Familienmitglieder

Die Eltern oder Verwandten mit einem Verwandtschaftsverhältnis bis zum zweiten Grad, sowie Personen welche in zivilrechtlicher Partnerschaft (PACS) oder häuslicher Gemeinschaft leben und die Schwiegereltern, die Schwager oder die Schwägerinnen.

4. Geographischer Geltungsbereich

Die Versicherung gilt weltweit.

5. Inkrafttreten und Dauer der Versicherungsleistung gegenüber dem Versicherten

Die Versicherung ist für alle Reisen mit einer Höchstdauer von 3 Monaten gültig. Die Versicherung gilt ab dem Moment wo der Versicherte am Flughafen eincheckt, gemäß des Abfahrtsdatums das auf dem Reiseticket und/oder von einem anderen Beleg vermerkt wurde, und endet ab dem Moment wo der Versicherte auf der Rückreise sein Gepäck zurück erhält und spätestens um Mitternacht am Tag des vom Reiseticket und/oder von einem anderen Beleg vorgesehenen Rückkehrdatums.

6. Einsetzung in die Rechte eines anderen

Die Gesellschaft, welche die Entschädigung gezahlt hat, wird bis zur Höhe des Entschädigungsbetrags in die Rechte und Klagen des Versicherten oder des Bezugsberechtigten gegenüber Dritten, die für den Schaden verantwortlich sind, eingesetzt.

7. Mitteilungen

Jede Mitteilung an den Versicherungsnehmer werden geltend an die zuletzt bekannte Adresse des Versicherungsnehmers adressiert. Die Mitteilungen an die Gesellschaft müssen an dessen Hauptsitz gemacht werden.

8. Leistungen im Schadenfall

Die Gesellschaft wird die ausgemachten Leistungen dann durchführen wenn sie im Besitz von allen nützlichen Hinweisen über das Auftreten und die Umstände des Schadens und, dementsprechend, des Betrages des Schadens ist.

9. Verjährung

Die Verjährungsfrist jeder Klage die aus dem Versicherungsvertrag entsteht beträgt drei Jahre.

10. Anfechtungen

Im Fall einer Anfechtung bezüglich des Versicherungsvertrags kann der Versicherungsnehmer eine schriftliche Beschwerde entweder an die Generaldirektion der LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances, 9 rue Jean Fischbach, L-3372 Leudelange oder an den Versicherungsschlichter (über die Anschrift: Association des Compagnies d’Assurances oder auch Union Luxembourgeoise des Consommateurs) richten, unbeschadet der ihm gebotenen Möglichkeit eine gerichtliche Klage einzureichen.

11. Gerichtsstand

Unabhängig von der Anwendung internationaler Verträge oder Abkommen sind für jeden Streit, der aufgrund des Versicherungsvertrags entsteht, ausschließlich die Gerichte des Großherzogtums Luxemburg zuständig.

12. Gemeinsame Ausschlüsse

Von der Versicherung ausgeschlossen sind folgende Schadenfälle:

a. Vorsätzlich, durch arglistige Täuschung oder durch grobes Verschulden des/der Versicherten oder Bezugsberechtigten herbeigeführte Schadenfälle;

b. Folgen einer chronischen oder im Vorfeld existierenden Krankheit des Versicherten, außer wenn der behandelnde Arzt attestiert:

- dass der Versicherte zum Zeitpunkt der Reservierung reisefähig war und sich am Tag der Abfahrt herausstellt, dass er nicht mehr imstande ist, die geplante Reise zu unternehmen, da er eine medizinische Behandlung braucht.

- dass es nicht vorhersehbar war, dass der Versicherte zum Zeitpunkt der Reservierung medizinische Behandlungen während der geplanten Reise brauchen würde.

c. Schadenfälle, die der Versicherte infolge seines Trunkenheitszustandes oder übertriebene Einnahme von Medikamenten oder seines Konsums von halluzinogenen Produkte oder Drogen erleidet;

d. Aufgrund der Beteiligung des Versicherten an einer Prügelei (außer Notwehr), einem Duell oder einem Verbrechen;

e. Die Beteiligung als Mitbewerber an Rennen und Wettkämpfen sowie an deren Vorbereitungstests, falls Kraftfahrzeuge hierzu benutzt werden; Geschwindigkeits-, Zuverlässigkeits- oder Geschicklichkeitsübungen werden, auch wenn sie genehmigt worden sind, Rennen und Wettkämpfen gleichgestellt.

f. Schadenfälle verursacht durch Erdbeben oder andere Naturkatastrophen;

g. Unfälle durch einen Bürgerkrieg oder einen Krieg;

h. Schadenfälle, die durch die direkten oder indirekten Wirkungen von Brand, Explosion, Wärmeentwicklung, Bestrahlung oder Kontamination durch Atomwandlung oder Radioaktivität entstehen, sowie Schäden infolge der Auswirkungen von Strahlung, die durch künstliche Beschleunigung atomarer Teilchen entstehen.

i. Jegliche professionelle Aktivitäten am Reiseort.

 

II. VERSICHERTE RISIKEN

1. BEDINGUNGEN FÜR DIE VERSICHERUNG VON STORNIERUNGSKOSTEN UND VERSPÄTUNGSKOSTEN

1. Versicherungsleistungen:

Die Gesellschaft deckt die Stornierungskosten, die dem Versicherungsnehmer durch den Versicherten anfallen, wenn letztgenannter:

- seine Reise stornieren muss

- seine Reise unterbrechen muss (ausgenommen Transportkosten)

- nicht von den Reiseleistungen Gebrauch machen konnte und dies aufgrund einer verspäteten Abreise (ausgenommen Transportkosten)

Vorstehend genanntes muss aufgrund der folgenden Umstände geschehen, insofern diese Umstände bei Vertragszeichnung unvorhersehbar waren:

a. Eine ärztlich festgestellte Krankheit, welche die Reise unmöglich macht, ein unfallbedingter Körperschaden, der einen Krankenhausaufenthalt von mehr als 48 Stunden nach sich zieht, Tod, dringende Organtransplantation des Versicherten, des Ehepartners, eines Familienmitglieds, des Reisegefährten oder einer Person die in häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherten lebt (ob als Spender oder Empfänger).

b. Schwere Komplikationen der Schwangerschaft des Versicherten;

c. Stornierung der Reise durch den Versicherten aufgrund der Unmöglichkeit die für die Reise notwendigen Impfungen durchführen zu lassen - dies muss ärztlich bescheinigt werden;

d. Einer Entlassung des Versicherten aus wirtschaftlichen Gründen, insofern diese Entlassung nach Inkrafttreten der Versicherung und nach der Reservierung stattfand;

e. Ein Unfall, der einen Krankenhausaufenthalt von mehr als 48 Stunden nach sich zieht, oder der Tod derjenigen Person, die den Versicherten während der Reise im Beruf ersetzen sollte oder auch derjenigen Person, die während der Dauer der Reise auf das minderjährige Kind des Versicherten aufpassen sollte;

f. Obligatorische Präsenz aufgrund eines neuen Arbeitskontraktes mit einer Laufzeit von mindestens 3 aufeinanderfolgenden Monaten, der nach der Buchung der Reise abgeschlossen wurde, sofern dieser Zeitraum sich zumindest teilweise mit der Reisedauer überschneidet ;

g. Offizielle Vorladung des Versicherten:

- a. als Zeuge vor Gericht, Einberufung zur humanitären Hilfe oder zu einer militärischen Mission, oder Übung, insofern der Versicherte hiervon im Moment der Reisereservierung keine Kenntnis hatte;

- b. Aufgrund seines Scheidungsverfahrens, sofern das Verfahren vor der Buchung der Reise initiiert wurde und nach Vorlage eines amtlichen Dokumentes;

- c. Aufgrund eines Trennverfahrens, sofern einer der Ehepartner vor der Buchung der Reise aus dem gemeinsamen Heim ausgezogen ist und nach Vorlage eines amtlichen Dokumentes;

h. Gewichtige Sachschäden (über 25 000 EUR) am Wohnsitz, am Zweitwohnsitz oder an den gewerblichen Räumen, die entweder vom Versicherten gemietet sind oder diesem gehören, die weniger als 30 Tage vor dem Datum des Reiseantritts auftreten und entweder von einem Brand, einer Explosion, einem Wasserschaden oder einem Diebstahl herrühren, insofern ein Bericht eines Sachkundigen oder eine Reparaturrechnung vorgelegt werden;

i. Diebstahl der Ausweis- oder Visadokumente, sowie Ablehnung des Visums durch die Behörden des Ziellandes;

j. Aufnahmeprüfung oder Nachprüfung eines versicherten Stundenten, sofern diese Prüfungen während der Reisedauer geplant sind oder bis zu 15 Tage nach der Reise stattfinden, dass es keine Möglichkeit gibt diese zu verschieben und dass der Student keine Kenntnis von den Prüfungen vor der Buchung der Reise hatte. Falls der versicherte Student volljährig ist, ist die Deckung der Stornierungskosten nur auf den Studenten begrenzt. Falls der versicherte Student nicht volljährig ist, wird die Versicherungsgesellschaft für die Stornierungskosten sämtlicher Versicherten aufkommen.

2. Grenzen der Versicherung der Stornierungskosten

Die Entschädigung für Stornierungskosten erfolgt gemäss der in den folgenden Punkten erwähnten Höhen und immer nach Abzug der Bearbeitungsgebühr von 50 EUR pro Person.

A. Pauschalreisen

Bis 30 Tage vor dem Reisebeginn belaufen die Kosten sich auf 20% des Reisepreises

- ab 29. bis 10. Tag vor dem Reisebeginn, belaufen sich die Kosten auf 50% Reisepreises

- ab 9. bis 3. Tag vor dem Reisebeginn, belaufen sich die Kosten auf 75 % des Reisepreises

- ab 2. Tag vor dem Reisebeginn, oder bei Nichterscheinen, belaufen sich die Kosten auf 100 % des Reisepreises.

B. Nur-Flug:

Bis 30 Tage vor Reisebeginn belaufen die Kosten sich auf 50% des Reisepreises, bzw. mindestens 75 € pro Person

- weniger als 30 Tage vor Reisebeginn, sowie bei Nichterscheinen, belaufen sich die Kosten auf 100% des Reisepreises

C. Stornierung der Ferien

- 100% der nicht erhaltenen Leistungen

D. Verspäteter Abflug

- 100 % der nicht erhaltenen Leistungen

3. Ausschlüsse

Ausgeschlossen sind Schäden, Krankheiten, Unfälle oder Todesfälle infolge:

a. der Fahrlässigkeit des Versicherten;

b. des Einflusses von Rauschmitteln, Beruhigungsmitteln oder von Medikamenten die nicht von einem zugelassenen Arzt verschrieben wurden;

c. depressiven Zuständen, sowie mentalen Krankheiten oder Nervenkrankheiten, außer bei einem erstmaligen Auftreten;

d. gewollten Schwangerschaftsabbrüchen, ausser in Fällen von medizinischer Notwendigkeit;

e. der Zahlungsunfähigkeit des Versicherten oder der Einleitung eines Schuldenbereinigungsverfahrens gegen den Versicherten;

f. von Verspätungen, bedingt durch vorhersehbare, übliche und sich regelmäßig wiederholende Verkehrsbehinderungen;

g. streik, Massenunruhen, Volksbewegungen, Terrorakte sowie bewusste Nichtbeachtung von offiziellen Verboten,

h. jeglicher Grund der eine Stornierung zur Folge hat und bereits bei Zeichnung des Versicherungsvertrags bekannt war;

i. von Ereignissen die sich außerhalb des vom Vertrag gedeckten Zeitraums zutragen;

j. von allem was nicht ausdrücklich und formell im vorliegenden Vertrag festgelegt ist.

Die Ausschlüsse gelten gegenüber dem Versicherten sowie gegenüber Personen, deren Gesundheitszustand Ursache der Interventionsklage ist.

 

III. OBLIEGENHEITEN IM SCHADENFALL

Bei Eintritt eines Schadenfalls muss der Versicherte:

a. dem Versicherer unverzüglich alle sachdienlichen und wahrheitsgetreuen Informationen geben und die ihm gestellten Fragen zur Ermittlung der Umstände und Festlegung des Schadensumfangs beantworten;

b. alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen um Schäden vorzubeugen oder die Konsequenzen eines Schadenfalles abzumildern.

c. den Veranstalter unverzüglich über die Stornierung in Kenntnis setzen sobald ein Umstand bekannt wird, der die Abreise verhindern könnte, und die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE innerhalb von 5 Tagen nach der Stornierung schriftlich zu benachrichtigen.

d. der Versicherte muss das Formular „Schadenanzeige Stornierung“ mitsamt einem medizinischen Bericht (download unter www.luxairtours.lu) ausfüllen und beides unverzüglich an die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE senden.

e. unverzüglich und spätestens innerhalb von 30 Tagen der Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE alle nützlichen Informationen zukommen lassen, sowie alle sachdienlichen und wahrheitsgetreuen Informationen und die ihm gestellten Fragen zur Ermittlung der Umstände und Festlegung des Schadensumfangs beantworten; der Versicherte der die Stornierung zu verantworten hat, muss sich außerdem einer ärztlichen Untersuchung bei einem von der Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE beauftragten Arzt unterziehen.

Wenn der Versicherte einer unter den obigen Punkten genannten Pflichten nicht nachkommt und wenn daraus ein Schaden für die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE entsteht, hat diese das Recht, eine Reduzierung ihrer Leistung geltend zu machen. Die Gesellschaft LA LUXEMBOURGEOISE kann ihren Schutz ablehnen, wenn der Versicherte eine dieser Pflichten in betrügerischer Absicht nicht erfüllt hat.

 

Die Schadensmeldungen sind an folgende Adresse zu schicken:

Adresse:

LA LUXEMBOURGEOISE

Société Anonyme d’Assurances

L-2095 LUXEMBOURG

Fax: (00352) 4761 6868

E-mail: luxair@lalux.lu

 

Conditions générales

 

Les présentes conditions générales sont d’application aux contrats de voyage à forfait (tels que définis à l’art. L. 225-2 du code de la consommation luxembourgeois) organisés par LuxairTours et réservés à partir du 1 er juillet 2018.

Ci-après, il faut entendre par :

- « l’organisateur » ou « LuxairTours », l’entité juridique suivante:

Luxair, Société Luxembourgeoise de Navigation Aérienne S.A., Société Anonyme.

RCS Luxembourg B.4109.

Siège social : 25 rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach.

Adresse postale : L-2987 Luxembourg.

Téléphone : (+352) 2456 1.

- « le voyageur » ou « le client » : la personne physique qui conclut, entend conclure ou a conclu un contrat de voyage à forfait LuxairTours.

- « le détaillant » ou « l’agence de voyage » : l’agent de voyage par l’intermédiaire duquel le voyageur entend conclure, conclut ou a conclu un contrat de voyage à forfait LuxairTours.

 

I. Informations précontractuelles

1. Avant la conclusion du contrat de voyage à forfait, l’organisateur ainsi que le détaillant communiquent au voyageur les informations standards légalement prévues ainsi que les informations mentionnées ci-après, dans le cas et dans la mesure où elles s’appliquent au voyage à forfait en question :

1° les coordonnées de l’organisateur et du détaillant ;

2° les caractéristiques principales des services de voyages :

a) la ou les destination(s), l’itinéraire et les périodes de séjour, avec les dates et, lorsque l’hébergement est compris, le nombre de nuitées comprises ;

b) les moyens, caractéristiques et catégories de transport, les lieux, dates et heures de départ et de retour, la durée et le lieu des escales et des correspondances ; lorsque les heures exactes de départ et de retour ne sont pas encore fixées, le voyageur est informé des heures approximatives de départ et de retour ; dans ce cas, les heures exactes seront communiquées en temps utiles ;

c) la situation, les principales caractéristiques et s’il y a lieu, la catégorie touristique de l’hébergement en vertu des règles du pays de destination ;

d) les repas fournis ;

e) les visites, les excursions ou les autres services compris dans le prix total convenu pour le forfait ;

f) lorsque cela ne ressort pas du contexte, si les services de voyage éventuels seront fournis au voyageur en tant que membre d’un groupe et, dans ce cas et si possible, la taille approximative de ce groupe ;

g) lorsque le bénéfice d’autres services touristiques fournis au voyageur repose sur une communication verbale efficace, la langue dans laquelle ces services seront fournis ;

h) des informations sur le fait de savoir si le voyage ou le séjour est, d’une manière générale, adapté aux personnes à mobilité réduite et, à la demande du voyageur, des informations précises sur l’adéquation du voyage ou du séjour à ses besoins spécifiques et particuliers ;

3° le prix total du voyage à forfait et, lorsque des taxes, frais ou autres coûts supplémentaires ne peuvent être calculés à l’avance, une indication du type de coûts que le voyageur peut encore avoir à supporter ;

4° les modalités de paiement, y compris le montant ou le pourcentage du prix à verser à titre d’acompte et le calendrier pour le paiement du solde, ou les garanties financières à verser ou fournir par le voyageur ;

5° le nombre minimal de personnes requis pour la réalisation du voyage à forfait et la date limite pour une éventuelle résiliation du contrat au cas où ce nombre ne serait pas atteint ;

6° des informations d’ordre général concernant les conditions applicables en matière de passeports et de visas, y compris la durée approximative d’obtention des visas, ainsi que des renseignements sur les formalités sanitaires, du pays de destination ;

7° l’information au sujet du droit du voyageur de résilier le contrat moyennant le paiement de frais de résiliation standard;

8° des informations sur les assurances annulation et les assurances assistance.

2. Les informations précontractuelles sont délivrées au voyageur via les présentes conditions générales et/ou via l’agence de voyage et/ou via le call center LuxairTours et/ou sur le site internet www.luxairtours.lu.

3. Les informations précontractuelles font partie intégrante du contrat de voyage à forfait et ne peuvent pas être modifiées sauf si avant la conclusion du contrat, le voyageur est informé de manière claire, compréhensible et apparente des modifications apportées à ces informations et qu’il les accepte.

 

II. Contrat

1. Le voyageur qui conclut le contrat de voyage à forfait :

- s’engage à fournir à l’organisateur et/ou au détaillant tous les renseignements utiles qui pourraient influencer le contenu du contrat, les caractéristiques principales des services de voyage ou le déroulement du voyage ou du séjour ;

- s’engage à ce que toutes les données personnelles relatives aux personnes pour le compte desquelles il conclut le contrat, soient véridiques et correctement renseignées sur tous les documents (numéro de téléphone portable, identité, âge, etc...) ;

- garantit la bonne exécution des obligations contractuelles (notamment le paiement) des personnes pour le compte desquelles il a conclu le contrat (membres de la famille, amis, etc ...).

2. Lors de la conclusion du contrat de voyage à forfait ou sans retard excessif par la suite, l’organisateur ou le détaillant fournit au voyageur une copie ou une confirmation du contrat sur un support durable (par exemple : un courriel, un document papier ou un pdf). Le voyageur est en droit de demander un exemplaire papier si le contrat a été conclu en la présence physique et simultanée des parties.

3. Le contrat ou sa confirmation reprend l’ensemble des informations précontractuelles ainsi que les informations suivantes, dans le cas et dans la mesure où elles s’appliquent au voyage à forfait en question :

1° les exigences particulières du voyageur que l’organisateur a acceptées

2° une mention indiquant que l’organisateur est :

- responsable de la bonne exécution des services de voyage compris dans le contrat conformément à l’article L. 225-11 du code de la consommation luxembourgeois ;

- tenu d’apporter une aide au voyageur s’il est difficulté, conformément à l’article L. 225-14 du code de la consommation luxembourgeois ;

3° le nom et les coordonnées de l’entité chargée de la protection contre l’insolvabilité et le cas échéant, le nom et les coordonnées de l’autorité compétente désignée par l’Etat luxembourgeois ;

4° le nom, l’adresse, le numéro de téléphone, l’adresse électronique et, le cas échéant, le numéro de télécopieur, du représentant local de l’organisateur, d’un point de contact ou d’un autre service par l’intermédiaire duquel le voyageur peut contacter rapidement l’organisateur et communiquer avec lui de manière efficace, demander une aide si le voyageur est en difficulté ou se plaindre de toute non-conformité constatée lors de l’exécution du forfait ;

5° une mention indiquant que le voyageur est tenu de communiquer toute non-conformité qu’il constate lors de l’exécution du forfait conformément à l’article L. 225-11 paragraphe 2 du code de la consommation luxembourgeois ;

6° des informations sur le droit du voyageur de céder le contrat à un autre voyageur conformément à l’article L. 225-7 du code de la consommation luxembourgeois ;

7° des informations sur les procédures internes de traitement des plaintes et sur les mécanismes de règlement extrajudiciaire des litiges (REL) conformément au livre IV du code de la consommation luxembourgeois et le cas échéant sur l’entité REL dont l’organisateur relève et sur la plateforme de règlement en ligne des litiges (RLLC).

 

III. Documents de voyage

1. En temps utile avant le début du forfait, le voyageur recevra les reçus, bons de voyage et billets nécessaires ainsi que les informations sur l’heure prévue de départ, s’il y a lieu, l’heure limite d’enregistrement ainsi que les heures prévues des escales, des correspondances et de l’arrivée.

2. Les documents de voyage ne sont valables qu'aux dates mentionnées. Des modifications sont possibles moyennant supplément pour frais de changements (voir articles IV et V des présentes conditions générales).

 

IV. Cession du contrat de voyage à forfait à un autre voyageur

1. Le voyageur peut céder le contrat de voyage à forfait, moyennant un préavis raisonnable adressé à l’organisateur et/ou l’agent de voyages, au plus tard 7 jours avant le début du forfait, sur un support durable (un courriel, un document papier ou un pdf) à une personne satisfaisant à toutes les conditions applicables à ce contrat (par ex. pour un adulte cédant, le cessionnaire devra nécessairement être un adulte…).

2. Le cédant et le cessionnaire sont solidairement responsables, vis-à-vis de l'organisateur et/ou l’agent de voyages, du paiement du solde du prix ainsi que des coûts occasionnés par cette cession. Ces coûts sont les suivants :

Jusqu’au 30e jour avant départ: 25,- EUR par personne;

Du 29e au 7e jour avant départ: 75,- EUR par personne;

Moins de 7 jours avant départ: la cession est considérée comme une annulation, les frais y afférents sont alors applicables.

3. Lors de la cession du contrat de voyage, une fois le délai du First Minute ou Early Booking expiré, le cessionnaire n’y a plus droit.

4. Si une réémission des documents de voyage s’avère nécessaire, des frais de réémission à hauteur de 25,- EUR par dossier de réservation seront facturés par l’organisateur. Ces frais de réémission sont non-remboursables.

 

V. Modification du contrat de voyage à forfait par le voyageur

1. Le contrat de voyage à forfait peut être modifié, sans frais, pendant un délai d’option dont la durée est fixée comme suit:

- à plus de 33 jours avant le départ : 3 jours à compter de la réservation

- à plus de 32 jours avant le départ : 2 jours à compter de la réservation

- à plus de 31 jours avant le départ : 1 jour à compter de la réservation

- à partir de 30 jours et moins avant le départ : pas d’option, le contrat de voyage à forfait est considéré comme définitif et ne saurait plus être modifié sans frais. Dans ce cas, les frais de résiliation standard énoncés à l’article VI ci-dessous seront applicables.

2. Le contrat de voyage à forfait peut être modifié, moyennant frais :

- à plus de 30 jours avant le départ et après l’expiration du délai d’option mentionné cidessus : 50- € par personne (sauf si la modification entraîne une augmentation du prix total du dossier)

- à moins de 30 jours avant le départ : les frais de résiliation standard énoncés à l’article VI cidessous seront applicables

3. Lorsque le client souhaite effectuer une modification de son vol retour, des frais de 25,- EUR par personne sont demandés. De plus, pour que cette modification soit possible, le 1er coupon de vol doit avoir été utilisé et la demande de modification doit être effectuée sur place.

4 La modification ne donnera droit à aucun remboursement sur la réservation des sièges (voir Avis Importants « Réservation des sièges »).

5. Les modifications sont limitées :

- dans le temps : la nouvelle date de départ doit se situer au plus tard dans les 6 mois après la date de départ initiale

- en nombre : une seule modification par dossier

6. Dans tous les cas, si une réémission des documents de voyage s’avère nécessaire, des frais de réémission à hauteur de 25,- EUR par dossier de réservation seront facturés par l’organisateur. Ces frais de réémission sont non-remboursables.

7. Lorsque des modifications sont faites en dehors des périodes de «First Minute» et «Early Booking», les réductions auxquelles donnaient droit ces périodes s’annulent automatiquement.

 

VI. Résiliation (annulation) du contrat de voyage à forfait par le voyageur

Le voyageur a le droit de résilier le contrat de voyage à forfait moyennant déclaration écrite (la date de réception de la demande d’annulation auprès de l’organisateur fait foi pour établir le délai d’annulation, le jour du départ n’est pas compté) avant le début du forfait :

1. Sans frais, pendant un délai d’option dont la durée est fixée comme suit:

- à plus de 33 jours avant le départ : 3 jours à compter de la réservation

- à plus de 32 jours avant le départ : 2 jours à compter de la réservation

- à plus de 31 jours avant le départ : 1 jour à compter de la réservation

- à partir de 30 jours et moins avant le départ : pas d’option, le contrat de voyage à forfait est considéré comme définitif. Dans ce cas, les frais de résiliation standard énoncés ci-dessous seront applicables.

2. Moyennant paiement des frais de résiliation standards suivants :

- Jusqu’au 30e jour avant la date de départ, les frais seront de 20% du prix du voyage à forfait;

- Entre le 29e et le 10e jour avant la date de départ, les frais seront de 50% du prix du voyage à forfait ;

- Entre le 9e et le 3e jour avant la date de départ, les frais seront de 75% du prix du voyage à forfait ;

- À partir du 2e jour avant le départ ou en cas de non présentation au départ, les frais seront de 100% du prix du voyage à forfait.

Pour les voyages à forfait à destination de la Laponie (Rovaniemi), les frais d’annulation suivants seront applicables :

- Jusqu’au 31 août 2018, les frais seront de 20% du prix du voyage à forfait;

- Du 01 septembre 2018 au 15 septembre 2018 inclus, les frais seront de 30% du prix du voyage à forfait;

- Du 16 septembre 2018 au 15 novembre 2018, les frais seront de 60% du prix du voyage à forfait;

- À partir du 16 novembre 2018 ou en cas de non présentation au départ, les frais seront de 100% du prix du voyage à forfait.

Pour les voyages à forfait à destination des Émirats Arabes Unis (Ras Al Khaimah), les frais d’annulation suivants seront applicables :

- Jusqu’au 30e jour avant la date de départ, les frais seront de 30% du prix du voyage à forfait;

- Entre le 29e et le 15e jour avant la date de départ, les frais seront de 50% du prix du voyage à forfait;

- Entre le 14e et le 8e jour avant la date de départ, les frais seront de 75% du prix du voyage à forfait;

- à partir du 7e jour avant le départ ou en cas de non présentation au départ, les frais seront de 100% du prix du voyage à forfait.

3. Les pourcentages indiqués peuvent contenir des frais de dossier non récupérables par une assurance annulation optionnelle souscrite par le client (veuillez consulter les conditions de l’assurance annulation que vous entendez souscrire).

4. Le non-paiement du prix du voyage dans les délais contractuels et la non présentation au départ constituent une annulation du contrat et les frais de résiliation standard énoncés cidessus seront applicables.

5. Le voyageur a le droit de résilier le contrat de voyage à forfait avant le début du forfait sans payer de frais de résiliation si des circonstances exceptionnelles et inévitables, survenant au lieu de destination ou à proximité immédiate de celui-ci, ont des conséquences importantes sur l’exécution du forfait ou sur le transport des passagers vers le lieu de destination. Dans ce cas, le voyageur a le droit au remboursement intégral des paiements effectués (au plus tard dans les 14 jours après la résiliation) mais pas à un dédommagement supplémentaire.

 

VII. Prix - coûts additionnels éventuels

Le prix total du forfait n’inclut pas toutes les taxes, les frais, les redevances et tous les autres coûts supplémentaires qui ne peuvent pas être raisonnablement calculés avant la conclusion du contrat. Sauf indication contraire dans le descriptif du forfait, les éléments suivants ne sont pas inclus :

-Les frais de stationnement à l’aéroport.

-L’assurance assistance voyage.

-L’assurance annulation.

-Le service de réservation des sièges à l’avance (Advanced Seat Reservation)

-Les boissons (selon la formule choisie), les repas (selon la formule choisie), les pourboires, les services d’un bagagiste, le wifi et le coffre-fort à l’hôtel, early/late check-in/out à l’hôtel, les excursions, les dépenses personnelles.

- Certaines taxes : taxe de séjour, taxe touristique ou autres taxes diverses qui selon la destination, la catégorie d’hôtel et selon la région peuvent être perçues sur place.

- Certains frais relatifs à la sécurisation des bagages requis dans certains aéroports avant l’enregistrement.

- Certains frais relatifs à l’obtention du visa, à l’arrivée sur place, à certaines destinations.

- Le transfert aéroport-hôtel (aller-retour)

 

VIII. Prix - fourchette de prix

Pour certains hôtels, la présente brochure propose des fourchettes de prix qui peuvent varier selon la date à laquelle le produit est acheté et selon la période de séjour souhaitée. Le prix définitif, pour un même produit, peut donc varier: la période de séjour et le moment de l’achat sont déterminants dans la fixation du prix définitif. Le client sera informé du prix définitif par écrit ou par un mode de communication offrant des garanties équivalentes avant la conclusion définitive du contrat. D’éventuels prix erronés seront redressés par la confirmation ou par la facture. Toutefois le client a la possibilité de résilier le contrat dans les plus brefs délais s’il n'accepte pas la modification de prix. Les fourchettes de prix publiées dans la présente brochure sont établies à la date d’impression sans tenir compte des offres spéciales qui pourront, à tout moment, proposer des prix inférieurs aux tarifs les plus bas des fourchettes de prix dans la présente brochure. Une fois le contrat conclu, le prix n’est pas révisable sauf dans les cas prévus à la clause de révision des prix sous l’article X des présentes conditions générales.

 

IX. Prix - calculateur en ligne

Pour tous nos hôtels, les prix en temps réels peuvent être consultés via le calculateur de prix LuxairTours disponible sur : calculator.luxairtours.lu.Les indications de prix données par le calculateur sont fournies en temps réel au moment où la demande est lancée. L’objectif de LuxairTours étant d’offrir en permanence le meilleur prix, l’indication de prix donnée à un certain moment pourra différer de celle donnée à un moment ultérieur en fonction de différents paramètres, comme des promotions spéciales limitées en quantité et dans le temps.

 

X. Prix - clause de révision

1. Après la conclusion du contrat de voyage à forfait, les prix ne peuvent plus être majorés.

Néanmoins, en application de l’article L. 225-8 du code de la consommation luxembourgeois, LuxairTours se réserve expressément la possibilité de réviser le prix (à la hausse ou à la baisse) pour tenir compte des variations suivantes:

a) prix du transport de passagers résultant du coût du carburant ou d’autres sources d’énergie;

b) niveau des taxes ou redevances sur les services de voyage compris dans le contrat, imposées par des tiers, y compris les taxes touristiques, les taxes d’atterrissage ou d’embarquement et de débarquement dans les aéroports et les ports;

c) taux de change en rapport avec le forfait.

2. En cas de majoration de prix dépassant 8% du prix total du forfait, le voyageur a le droit de résilier le contrat sans frais, il sera alors remboursé des sommes versées au plus tard dans les 14 jours suivant la résiliation .

3. Au cours des vingt jours qui précèdent la date de départ prévue, le prix fixé au contrat ne peut pas faire l’objet d’une majoration.

 

XI. Paiement du prix

1. Acompte

A la conclusion du contrat, un acompte de 20 % (30 % pour les réservations «First Minute») du prix du forfait, par client, est à effectuer auprès de l'agence de voyages ou de l’Organisateur.

2. Paiement final

Le paiement du solde interviendra 30 jours avant la date de départ ou dès réception de la facture par e-mail ou par voie postale. L’achat d’un forfait à moins de 30 jours avant la date de départ implique le paiement de la totalité du prix du forfait au moment de la réservation.

3. Retard du paiement

Tout défaut de paiement dans les délais entraînera l'annulation du contrat, sans préavis de la part de l'Organisateur, et le client sera redevable des frais d'annulation y afférents.

 

XII. Nombre minimal de personnes requis

Lorsqu’un nombre minimal de personnes est requis pour la réalisation du forfait, ce nombre est indiqué dans le contrat de voyage. De même, le contrat spécifie le délai dans lequel l’organisateur pourra résilier le contrat si le nombre de personnes inscrites est inférieur au nombre minimal requis, en tout état de cause, cette notification sera au plus tard :

i) 20 jours avant le début du forfait dans le cas de voyages dont la durée dépasse 6 jours ;

ii) 7 jours avant le début du forfait dans le cas de voyages dont la durée est de 2 à 6 jours ;

iii) 48 heures avant le début du forfait dans le cas de voyages ne durant pas plus de 2 jours.

Dans ce cas de résiliation, le remboursement intégral des paiements effectués aura lieu au plus tard dans les 14 jours suivant la résiliation.

 

XIII. Modification du contrat de voyage à forfait (autre que le prix) par l’organisateur

1. Modifications mineures

L’organisateur se réserve expressément le droit d’apporter toute modification mineure au contrat. Dans ce cas, le voyageur sera informé d’une manière claire, compréhensible et apparente sur un support durable (par exemple un courriel, un document papier ou un pdf).

2. Modifications significatives

Si l’Organisateur se trouve contraint de modifier, de façon significative, une ou plusieurs caractéristiques principales des services de voyages ou s’il ne peut pas satisfaire aux exigences particulières du voyageur qu’il a acceptées ou s’il propose d’augmenter le prix de plus de 8 %, il informe le voyageur sans retard excessif, d’une manière claire, compréhensible et apparente sur un support durable (par exemple un courriel, un document papier ou un pdf):

1° des modifications proposées et de leurs éventuelles répercussions sur le prix ;

2° du fait que le voyageur est en droit de résilier le contrat sans payer de frais de résiliation ;

3° de l’éventuel forfait proposé à titre alternatif, ainsi que de son prix ;

4° du délai dans lequel le voyageur est tenu de communiquer sa décision à l’Organisateur et du fait qu’en l’absence de communication du voyageur dans le délai, il est automatiquement mis fin au contrat.

3. Si le voyageur décide de résilier le contrat sans accepter l’éventuel autre forfait proposé à titre alternatif ou s’il ne communique pas sa décision à l’organisateur dans le délai indiqué, l’organisateur rembourse tous les paiements effectués par le voyageur ou en son nom, au plus tard dans les 14 jours après la résiliation.

 

XIV. Résiliation (annulation) du contrat de voyage à forfait par l’organisateur

L’organisateur peut résilier le contrat de voyage à forfait avant le début du forfait, dans les cas suivants :

1. Minimum de personnes requis

Lorsque le nombre de personnes inscrites pour le forfait est inférieur au nombre minimal indiqué dans le contrat et que l’organisateur notifie la résiliation du contrat dans le délai fixé par le contrat, mais au plus tard :

iv) 20 jours avant le début du forfait dans le cas de voyages dont la durée dépasse 6 jours ;

v) 7 jours avant le début du forfait dans le cas de voyages dont la durée est de 2 à 6 jours ;

vi) 48 heures avant le début du forfait dans le cas de voyages ne durant pas plus de 2 jours ;

2. Circonstances exceptionnelles et inévitables

Lorsque l’organisateur est empêché d’exécuter le contrat en raison de circonstances exceptionnelles et inévitables et notifie la résiliation du contrat au voyageur sans retard excessif avant le début du forfait. Dans ces cas, l’organisateur rembourse le voyageur de tous les paiements effectués, au plus tard dans les 14 jours après la résiliation, sans être tenu à un dédommagement supplémentaire envers le voyageur.

 

XV. Responsabilité de l’organisateur

1. L’organisateur est responsable de l’exécution des services de voyage compris dans le contrat de voyage à forfait, indépendamment du fait que ces services doivent être exécutés par luimême ou par d’autres prestataires de services de voyage.

2. Le voyageur est tenu d’informer l’organisateur, sans retard excessif et eu égard aux circonstances de l’espèce, de toute non-conformité constatée lors de l’exécution d’un service de voyage inclus dans le contrat de voyage à forfait. Dans ce cas, le voyageur est tenu de contacter sur place et dans les plus brefs délais, le représentant/guide LuxairTours. A l’exception des destinations où un guide n’est pas disponible sur place. Dans ce cas, le voyageur peut adresser des messages, demandes ou plaintes en rapport avec l’exécution du forfait au détaillant par l’intermédiaire duquel le forfait a été acheté. Le détaillant transmet ces messages, demandes ou plaintes à l’organisateur sans retard excessif.

3. Si un des services de voyage n’est pas exécuté conformément au contrat de voyage à forfait, l’organisateur remédie à la non-conformité, sauf si cela :

a) est impossible ; ou

b) entraîne des coûts disproportionnés, compte tenu de l’importance de la non-conformité et de la valeur des services de voyage concernés.

4. Si l’organisateur ne remédie pas à la non-conformité, le voyageur a droit, le cas échéant, à une réduction de prix et/ou un dédommagement dans les conditions légalement prévues.

5. Lorsqu’une part importante des services de voyage ne peut être fournie comme prévu dans le contrat de voyage à forfait, l’organisateur propose, sans supplément de prix, d’autres prestations appropriées pour la continuation du forfait. Le voyageur ne peut refuser ces autres prestations que si elles ne sont pas comparables à ce qui avait été prévu dans le contrat.

6. Lorsqu’une non-conformité perturbe considérablement l’exécution du forfait et que l’organisateur n’y remédie pas, le voyageur peut résilier le contrat sans payer de frais et demander, le cas échéant, une réduction de prix, un dédommagement ou les deux. S’il s’avère impossible de proposer d’autres prestations ou si le voyageur refuse les autres prestations proposées, le voyageur a droit, s’il y a lieu, à une réduction de prix, à un dédommagement ou les deux, également sans résiliation du contrat de voyage à forfait. Si le forfait comprend le transport de passagers, l’organisateur fournit également au voyageur, le rapatriement par un moyen de transport équivalent.

7. Lorsqu’il est impossible, en raison de circonstances exceptionnelles et inévitables, d’assurer le retour du voyageur comme prévu dans le contrat de voyage à forfait, l’organisateur supporte les coûts de l’hébergement nécessaire pour une durée maximale de trois nuitées par voyageur. La limitation de ces coûts ne s’applique pas aux personnes à mobilité réduite, aux personnes les accompagnants, aux femmes enceintes, aux mineurs non accompagnés, ni aux personnes nécessitant une assistance médicale spécifique, à condition que l’organisateur ait été prévenu de leurs besoins particuliers au moins 48 heures avant le début du voyage à forfait. L’organisateur ne saurait invoquer des circonstances exceptionnelles et inévitables pour limiter sa responsabilité si le prestataire de transport concerné ne peut se prévaloir de telles circonstances en vertu de la législation applicable de l’Union européenne.

 

XVI. Obligation de l’Organisateur d’apporter une aide au voyageur en difficulté

L’organisateur apporte sans retard excessif une aide appropriée au voyageur en difficulté, notamment :

1° en fournissant des informations utiles sur les services de santé, les autorités locales et l’assistance consulaire;

2° en aidant le voyageur à effectuer des communications à distance et à trouver d’autres prestations de voyage.

L’organisateur est en droit de facturer cette assistance si cette difficulté est causée de façon intentionnelle par le voyageur ou par sa négligence. Le prix facturé ne dépasse en aucun cas les coûts réels supportés par l’organisateur.

 

XVII. Réclamations

1. Le voyageur est tenu de communiquer, dans les plus brefs délais, toute non-conformité constatée sur place, afin de permettre à l’organisateur de trouver une solution satisfaisante.Cette communication s’effectue via le guide/représentant LuxairTours ou en contactant le détaillant auprès de qui le voyageur a acheté le voyage à forfait ou en contactant LuxairTours via le call center.

2. Si néanmoins une solution satisfaisante n’avait pas pu être trouvée sur place, un rapport d’irrégularité est mis à la disposition du voyageur et nous l’invitons à y répertorier les différents points de sa réclamation et de le faire contresigner par le représentant/guide LuxairTours ou le prestataire. Ceci facilitera grandement le traitement de la réclamation.La réclamation est à adresser, après le voyage, soit à l’agence de voyages soit à LuxairTours :

- via notre formulaire en ligne www.luxair.lu/contactForm, spécialement créé pour recueillir facilement la réclamation de la façon la plus complète possible;

- en nous adressant un courriel à: customer.relations.lgit@luxairtours.lu

3. Chaque réclamation doit être adressée par écrit. Dans le but de faciliter le traitement de la réclamation, nous demandons de joindre à celle-ci le feuillet rose du rapport d’irrégularité complété sur place.Toute réclamation devra être introduite dans les plus brefs délais après la fin du voyage.

4. Si vous n’êtes pas satisfait de la réponse qui aura été donnée à votre réclamation, nous vous informons que vous pouvez vous tourner vers la Commission Luxembourgeoise des Litiges de Voyages (CLLV), une entité luxembourgeoise mise en place pour trouver des solutions extrajudiciaires en matière de voyages conformément à la loi portant introduction du règlement extrajudiciaire des litiges de la consommation dans le Code de la Consommation et qui vous assistera pour autant que votre réclamation rentre dans son champ de compétence.La CLLV figure sur la liste des entités qualifiées reconnues par le Ministère de l’Economie. Luxair S.A. en sa qualité d’organisateur de voyages (LuxairTours) a adhéré au règlement des litiges de la CLLV.Plus d’informations sur: https://www.ulc.lu/fr/Organes/Detail.asp?T=1&D=descr&ID=5.Veuillez noter également que la plateforme européenne de règlement en ligne des litiges est mise à la disposition des consommateurs par la Commission européenne et est dédiée à la résolution en ligne des litiges nés de transactions conclues en ligne. Cette plateforme est disponible à l’adresse suivante : http://ec.europa.eu/consumers/odr/ .

5. Si vous résidez en France et que suite à une réclamation introduite auprès de notre service Relations Clients, la réponse que vous obtenez ne vous satisfait pas ou en cas d’absence de réponse dans les 60 jours, vous avez le droit de saisir le médiateur du Tourisme et du Voyage.

Plus d’informations sur les modalités et conditions sur son site internet : www.mtv.travel.

 

XVIII. Réduction de prix et dédommagement

1. Le voyageur a droit à une réduction de prix appropriée pour toute période de non-conformité des services fournis, sauf si l’organisateur prouve que la non-conformité est imputable au voyageur.

2. Le voyageur a droit à un dédommagement approprié de la part de l’organisateur pour tout préjudice subi en raison de la non-conformité des services fournis. Le dédommagement est effectué sans retard excessif. Le voyageur n’a droit à aucun dédommagement si l’organisateur prouve que la non-conformité est :

a) imputable au voyageur ;

b) imputable à un tiers étranger à la fourniture des services de voyage compris dans le contrat de voyage à forfait et revêt un caractère imprévisible ou inévitable ; ou

c) due à des circonstances exceptionnelles et inévitables.

3. Dans la mesure où des conventions internationales qui lient l’Union européenne circonscrivent les conditions dans lesquelles un dédommagement est dû par un prestataire fournissant un service de voyage qui fait partie d’un forfait ou limitent l’étendue de ce dédommagement, les mêmes limites s’appliquent à l’organisateur.

4. Dans le cas où la responsabilité de l’organisateur est établie dans les conditions légalement requises, le dédommagement à verser par l’organisateur est limité à un maximum de trois (3) fois le prix total du forfait. Cette limitation ne s’applique pas aux préjudices corporels ni aux dommages causés intentionnellement ou par la négligence de l’organisateur.

 

XIX. PRM

Afin de pouvoir assurer le confort et la sécurité des voyageurs à mobilité réduite, nous vous informons qu’un nombre restreint de voyages à forfait LuxairTours sont adaptés à ces personnes. Nous invitons donc les passagers à mobilité réduite à prendre contact directement avec leur agence de voyage ou avec le call center de LuxairTours qui pourront les renseigner sur les hôtels les mieux adaptés et sur les disponibilités de chambres. Ils leur fourniront aussi toutes les informations nécessaires pour la bonne organisation de leur voyage (transport du matériel, réservation de places à bord du vol). Si la réservation est faite via notre site internet www.luxairtours.lu, nous ne pouvons en aucun cas garantir la disponibilité d’une chambre accessible aux personnes à mobilité réduite.

 

XX. Assurances

Les voyages à forfait LuxairTours ne comprennent ni d’assurance assistance voyage, ni d’assurance annulation dont nous vous conseillons vivement la souscription. Pourquoi opter pour les couvertures d’assurances proposées par LuxairTours? Ces couvertures ont été spécialement conçues pour convenir à nos produits et répondre à vos besoins, avec à vos côtés des partenaires forts, fiables et expérimentés à même d’assurer un déroulement coordonné en cas de besoin. Vous pouvez demander vos assurances optionnelles en contactant votre agence de voyages ou directement auprès du Customer Service Center LuxairTours par téléphone au 00352 2456-1. Les conditions applicables sont consultables dans de la présente brochure. Les conditions générales de ces couvertures d’assurance sont publiées sur notre site Internet www.luxairtours.lu duquel elles pourront être téléchargées ou sont disponibles sur demande auprès de votre agent de voyages. Les détails sont également disponibles dans cette brochure. Avant d’acheter une couverture d’assurance, nous vous recommandons de consulter l’intégralité des conditions. Si un montant vous semble insuffisant, nous vous conseillons de souscrire une assurance complémentaire ou d’opter pour une autre couverture.

Toutes les déclarations de sinistre et les revendications sont à adresser directement à la compagnie LA LUXEMBOURGEOISE Société Anonyme d’Assurances, L-2095 Luxembourg, selon les modalités décrites dans les conditions.

Nos conseils:

Pour les réservations «Hotel only» et séjours libres, nous vous recommandons de souscrire une assurance. LuxairTours vous propose deux formules d'assurance qui peuvent être souscrites au plus tard 14 jours après réception de la confirmation de réservation, pour autant que le départ soit situé à plus de 30 jours de cette date. Pour des inscriptions à court terme (30 jours au moins avant la date de départ), l'assurance voyage doit être souscrite le jour de la réservation. Ne partez pas en voyage sans votre carte européenne d’assurance maladie (carte de sécurité sociale) ou un certificat provisoire de remplacement (délivré à votre demande par votre institution maladie) et la carte de membre de votre mutuelle.

Rem :

toutes les conditions doivent être reproduites dans la brochure et disponibles sur le site web.

 

XXI. Visas, passeports et formalités sanitaires

Des informations d’ordre général concernant les passeports et les visas ainsi que des renseignements sur les éventuelles formalités sanitaires du pays de destination figurent dans cette brochure sous la rubrique «Avis Importants» ou sur notre site internet www.luxairtours.lu.Nous recommandons vivement à nos voyageurs de s'y référer en temps utile avant le départ afin de réaliser toutes les démarches requises.Les informations données par LuxairTours sont strictement indicatives et valides à la date d’impression des présentes conditions générales. C’est pourquoi nous demandons expressément aux voyageurs de consulter les sites internet officiels de chaque pays de destination et de prendre toutes les informations utiles auprès des autorités de leur pays de résidence, des autorités du pays dont ils sont les ressortissants et des autorités du pays de destination.L’Organisateur décline toute responsabilité en cas de non-respect, dans le chef du voyageur, des obligations relatives aux passeports, visa, formalités sanitaires ou tout autre document de voyage. Le voyageur assumera seul les conséquences liées au non-respect de ces formalités p.ex. l’accès à l’embarquement sur le vol ou l’entrée sur le territoire pourront être légitimement refusés en cas de documents de voyage inadéquats.

 

XXII. Mineurs d’âge

L’organisateur informe le client qu’il ne pourra procéder à l’inscription de mineurs (personnes n’ayant pas atteint l’âge de 18 ans) que si ces derniers sont accompagnés d’une personne majeure (adulte ayant atteint l’âge de 18 ans) responsable assurant la garde pendant toute la durée du voyage forfaitaire («l’Accompagnant»). Si l’Accompagnant est une personne autre que les parents du mineur (ou le représentant légal investi de l’autorité parentale), l’Accompagnant devra obtenir une autorisation écrite des père et mère ou du représentant légal investi de l’autorité parentale précisant les conditions dans lesquelles l’Accompagnant prendra sous sa garde et sa responsabilité le mineur durant toute la durée du voyage forfaitaire. Cette autorisation sera établie sur le formulaire de l’organisateur prévu à cet effet. L’organisateur précise que cette autorisation ne dispense pas l’Accompagnant de se munir de tous les autres documents (autorisation de sortie du territoire à établir le cas échéant auprès des autorités compétentes du pays de résidence du mineur, documents d’identité adéquats, carnet de vaccination etc.) qui seraient requis par le pays de destination. Cette autorisation devra être remise lors de la demande de réservation. Une autorisation irrégulière ou remise hors délai pourra entraîner l’annulation de la réservation ou du contrat de voyage. Cette annulation sera considérée comme intervenue par la faute du client et ne donnera lieu à aucune indemnisation. Toute annulation ou résiliation du voyage forfaitaire de l’Accompagnant entraîne automatiquement l’annulation ou résiliation du voyage forfaitaire du mineur. L’organisateur ne sera en aucun cas responsable pour tout fait ou dommage causé par le mineur lors du voyage forfaitaire.

 

XXIII. LuxiClub

Philosophie

Le LUXiClub accueille les enfants des clients LuxairTours avec un programme d’animation varié et adapté, dans le cadre du mini-club (4-7 ans), du maxi-club (8-12 ans) et de l’animation Junior (13-16 ans), en langues allemande et française. Entre mi-juin et mi-septembre, le programme d’animation du mini-club et du maxi-club se fait également en langue luxembourgeoise. De début juillet à fin août, l’animation Junior de 13 à 16 ans se fait avec un animateur dédié de l’équipe d’animation de l’hôtel.

Période d’ouverture

Le LUXiClub est uniquement accessible dans les hôtels dont la description dans la brochure en mentionne la présence.

Le LUXiClub pour les enfants de 4-7 ans est en principe ouvert pendant toute la saison d’été.

Le LUXiClub pour les enfants de 8-12 ans est en principe ouvert de mi-juin à mi-septembre, celui pour les 13-16 ans de début juillet à fin août.

Le LUXiClub est ouvert le matin et l’après-midi, les horaires peuvent varier selon chaque hôtel.

Encadrement

Les animateurs du LUXiClub, recrutés par LuxairTours, bénéficient d’une formation et d’une expérience professionnelle adéquates et appropriées à la prise en charge et à l’encadrement d’enfants. Ils encadrent les enfants dans leur langue maternelle (allemand, français et de mijuin à mi-septembre également en luxembourgeois). Pour des raisons de sécurité, un nombre minimum d’animateurs a été fixé selon le nombre d’enfants. De même, le LUXiClub est limité, selon l’espace disponible dans chaque hôtel, à un nombre maximum d’enfants. L’accès au LUXiClub est soumis au respect impératif des règles mentionnées ci-dessous. L’accès pourra donc être refusé, sur place, pour l’une ou l’autre de ces raisons.

Animation

Le programme d’animation est varié (p. ex.: activités sportives, activités créatives, spectacle et mini-disco) et sera adapté à la tranche d’âge des enfants. Les activités ont lieu exclusivement dans l’enceinte de l’hôtel.

Formalités requises

- Inscription:

L’inscription au LUXiClub s’effectue sur place via un formulaire à compléter avec toutes les informations demandées, notamment celles relatives à la santé de l’enfant (cf. point 10.6 cidessous).

L’inscription implique l’acceptation du règlement LUXiClub annexé au formulaire d’inscription. Les parents ou le représentant légal de l’enfant peuvent s’opposer à la participation à une/des activité(s) prévue(s). Dans ce cas, l’entrée au LUXiClub pour toute la journée ou pour toute la durée du séjour pourra être refusée.

- Participation au quotidien:

L’enfant qui se présente au LUXiClub devra être accompagné d’un parent ou de son représentant légal, qui devra apporter sa signature sur un registre ad hoc à côté de l’heure d’arrivée de l’enfant. Aucun enfant se présentant seul ne sera accepté. Au sein du LUXiClub, l’enfant devra porter un bracelet d’identification personnel, comportant entre autres l’information que l’enfant est nageur ou bien non-nageur. Chaque sortie de l’enfant devra être constatée par la signature d’un parent ou du représentant légal à côté de l’heure de sortie.

Santé des enfants

- Ne seront acceptés au LUXiClub que les enfants jugés aptes à vivre en collectivité et ne présentant pas de maladie déclarée, fébrile, infectieuse ou contagieuse. En cas de maladie déclarée, fébrile, infectieuse ou contagieuse, l’accès au LUXiClub pourra être refusé.

- Les enfants nécessitant une surveillance médicale particulière ou l’assistance exclusive d’une tierce personne ne seront pas acceptés.

- Toute contre-indication à la pratique d’un sport ou d’une activité, toute allergie (alimentaire ou autre) ou toute particularité relative à la santé de l’enfant devra impérativement être signalée. L’existence d’une telle contre-indication ou allergie pourra, le cas échéant, justifier un refus d’accès au LUXiClub pour une/plusieurs journée(s).

- Les parents ou le représentant légal de l’enfant acceptent que toute prise en charge médicale en cas d’accident ou d’urgence puisse être organisée directement par les animateurs du LUXiClub.

- Toute consultation ou visite médicale qui serait requise sera à la charge des parents ou du représentant légal.

- Les parents ou le représentant légal devront être en mesure de produire, le cas échéant, le carnet de santé complet de l’enfant.

Recommandations

Il est conseillé, pour le bien-être de vos enfants, d’apporter les articles suivants: protection solaire (crème solaire, lunettes de soleil, chapeau), vêtements adaptés (maillot de bain, chaussures de sport), produit anti-moustiques, doudou, couches, carnet de santé complet et anneaux gonflables (pour les non-nageurs).

 

XXIV. Transporteur aérien

1. Horaires

Les horaires et les types de transport mentionnés sont ceux communiqués par le transporteur au moment de la réservation. Les dates, les heures et les lieux de départ et de retour sont déterminés définitivement au plus tard lors de la remise des documents de voyage. Compte tenu de la fatigue et des délais liés aux éventuelles formalités à accomplir lors d’un voyage (douanes, visa ...), nous vous conseillons de ne prévoir aucun engagement les jours du départ et du retour.

2. Transporteur aérien effectif

Les compagnies aériennes peuvent passer un accord entre elles qui consiste à commercialiser un vol sous leur propre nom alors qu’il peut être opéré par un appareil d’une autre compagnie. Dans une telle situation, LuxairTours s’engage à informer ses clients sur l’identité de la compagnie assurant le vol, conformément au règlement 2111/2005 du Parlement Européen et du Conseil.

3. Responsabilité du transporteur aérien

La responsabilité du transporteur aérien envers le passager (retard, décès, lésions corporelles) ainsi qu’envers les bagages (retard, perte, destruction) est régie par la Convention de Montréal du 28 mai 2009 telle que mise en oeuvre par le règlement (CE) no 2027/97 (tel que modifié) et par la législation nationale des Etats membres. Les montants d’indemnisation font l’objet de limitations prévues par la Convention de Montréal ou de toute autre convention internationale applicable le cas échéant.

 

XXV. Protection contre l’insolvabilité

LuxairTours fournit une garantie pour le remboursement de tous les paiements effectués par les voyageurs ou en leur nom dans la mesure où les services concernés ne seraient pas exécutés en raison de l’insolvabilité de l’organisateur.L’entité chargée de la protection contre l’insolvabilité de l’Organisateur est :

Banque et Caisse d’Epargne de l’Etat, Luxembourg (BCEE)

1, Place de Metz, L-2954 Luxembourg, Grand-Duché de Luxembourg

RCS Luxembourg: B-30.775

Tél.: (+352) 4015 4169

e-mail : support.cba@bcee.lu

L’autorité compétente désignée par l’Etat Luxembourgeois est :

Ministère de l’Economie

Direction générale PME, 19-21 Boulevard Royal

L-2449 Luxembourg,

Tél. : (+352) 247 74 700

e-mail : travel@eco.etat.lu